Blätter-Navigation

Of­fer 174 out of 395 from 11/03/19, 00:00

logo

RWTH Aachen - Digital Additive Production DAP

Der Lehrstuhl Digital Additive Production (DAP) erforscht zusammen mit industriellen und wissenschaftlichen Partnern u.a. die grundlegenden Zusammenhänge der Additiven Fertigung (Additive Manufacturing – AM) vom Legierungs- und Bauteildesign über den AM-Prozess bis hin zum Post-Processing und den Einsatzeigenschaften additiv gefertigter Bauteile. Daneben steht die praxisnahe Entwicklung begleitender Prozesse, wie fertigungsgerechte Auslegung, Qualitätsmanagement sowie die Abbildung der gesamten digitalen Prozesskette im Fokus. Im Rahmen von öffentlich geförderten Projekten, wie z.B. dem Forschungscampus Digital Photonic Production (DPP), wird in enger Kooperation mit Industriepartnern aus Automobilbau, Luft- und Raumfahrt, Turbomaschinenbau, Life Sciences sowie Werkzeug- und Formenbaus die Zukunft der additiven Fertigung entwickelt und gestaltet. Dabei legen wir viel Wert auf eine offene und nach vorn gerichtete Arbeitsweise, in der sich Kreativität gepaart mit persönlichem Anspruch in einem starken Team entfalten können. 

Gruppenleiter im Bereich Additive Manufacturing/3D Druck

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Ihr Tätig­keits­feld umfasst ins­be­son­dere die The­men­be­ar­bei­tung und Anlei­tung von Mit­ar­bei­tern in fol­gen­den Berei­chen:

  • Wei­ter­ent­wick­lung der digi­ta­len Soft­ware­sand­box des DAP (indus­tri­elle digi­tale Pro­zess­ket­ten, z. B. CAD, CAM, PLM, Daten­auf­be­rei­tung für 3D-Druck, digi­tale Funk­ti­ons­ent­wick­lung, Maschi­nen- und Sen­sor­an­bin­dung,...)
  • Soft­ware Engi­nee­ring (Archi­tek­tur, Design Pat­terns,...)
  • Wei­ter­ent­wick­lung von Simu­la­ti­ons­mo­del­len zur laser­ba­sier­ten addi­ti­ven Fer­ti­gung, u. a. Eigen­span­nung, Kapil­l­ar­mo­dell
  • Eigen­stän­dige Erschlie­ßung neuer wis­sen­schaft­li­cher The­men
  • Ver­net­zung der ver­schie­de­nen (inter­nen) Wis­sens­ge­biete durch ein koor­di­nier­tes Wis­sens­ma­nage­ment und Tech­no­lo­gie­s­cree­ning
  • Auf­bau eines inter­na­tio­na­len For­schungs­netz­werk, vor allem mit China, USA und EU
  • Koor­di­na­tion bzw. Betreu­ung der Erstel­lung von Anträ­gen für öffent­lich geför­derte Pro­jekte und bei Ange­bo­ten für Indus­trie­kun­den
  • Koor­di­na­tion von Quer­schnitts­the­men inner­halb des Insti­tuts und der RWTH Aachen 

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

Sie verfügen über ein abgeschlossenes Hochschulstudium (Master oder vergleichbar) im Bereich Maschinenbau, Informatik, Computational Engineering Science (CES) oder Physik. Sie haben umfangreiche Kenntnisse in mehreren der folgenden Wissensgebiete:

Digitalisierung und Industrie 4.0 im Bereich Additive Manufacturing (AM)
Rechnergestützte Bauteilauslegung und -design (inkl. Simulation)
Prozesssimulation im Bereich Additive Manufacturing (AM)

Neben der Fachkompetenz erfordert die Aufgabe eine ausgeprägte (fachliche) Führungskompetenz und eine überzeugende Persönlichkeit. Dazu zählen unternehmerisches Denken und Handeln, Eigeninitiative, lösungsorientierte Arbeitsweise mit ausgeprägten analytischen und konzeptionellen Fähigkeiten, Einsatzbereitschaft, Belastbarkeit und Flexibilität sowie eine hohe Identifikation mit den Zielen der Forschungseinrichtung. Souveränes Auftreten, ausgezeichnete Kommunikations- und Teamfähigkeit werden ebenso vorausgesetzt wie Konfliktfähigkeit, Entscheidungs- und Durchsetzungsvermögen. Darüber hinaus sind Sie an neuen Themen stets interessiert und treiben deren Erforschung eigenständig voran. Im Gegenzug bieten wir Ihnen ein offenes Umfeld zur Entfaltung Ihrer persönlichen Interessen gepaart mit Europas umfangreichster und modernster Infrastruktur im Bereich der digitalen additiven Produktion!
Für unsere internationale Tätigkeit sind sehr gute englische Sprachkenntnisse Voraussetzung.

Un­ser An­ge­bot:

Die Einstellung erfolgt im Beschäftigtenverhältnis.

Die Stelle ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen und befristet 2 Jahre. Eine Weiterbeschäftigung von mindestens einem Jahr ist vorgesehen.

Es handelt sich um eine Vollzeitstelle.

Eine Promotionsmöglichkeit besteht. Die Stelle ist bewertet mit EG 13 TV-L.

Die RWTH ist als familiengerechte Hochschule zertifiziert.

Wir wollen an der RWTH Aachen University besonders die Karrieren von Frauen fördern und freuen uns daher über Bewerberinnen.

Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern sie in der Organisationseinheit unterrepräsentiert sind und sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen sind ausdrücklich erwünscht.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Für Vorabinformationen steht Ihnen
Herr Stephan Ziegler
Tel.: +49 (0) 2418906653
E-Mail: stephan.ziegler@dap.rwth-aachen.de

zur Verfügung.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte bis zum 31.03.2019 an
Digital Additive Production DAP
Stephan Ziegler
Steinbachstr. 15
52074 Aachen

Gerne können Sie Ihre Bewerbung auch per E-Mail an bewerbung@dap.rwth-aachen.de senden. Bitte beachten Sie, dass Gefährdungen der Vertraulichkeit und der unbefugte Zugriff Dritter bei einer Kommunikation per unverschlüsselter E-Mail nicht ausgeschlossen werden können.