Blätter-Navigation

Of­fer 184 out of 413 from 07/03/19, 11:05

logo

Max-Planck-Insti­tut für Wis­sen­schafts­ge­schichte

Das MPIWG ist eines von mehr als 80 Insti­tu­ten der Max Planck Gesell­schaft e.V. und eines der füh­ren­den For­schungs­zen­tren für die Wis­sen­schafts­ge­schichte.

Das Max-Planck-Insti­tut für Wis­sen­schafts­ge­schichte (MPIWG) sucht für das For­schungs­pro­gramm zur Geschichte der Max-Planck-Gesell­schaft

zum nächst­mög­li­chen Zeit­punkt eine stu­den­ti­sche Hilfs­kraft (m/w/d)
Infor­ma­tio­nen über das For­schungs­pro­gramm und das Max-Planck-Insti­tut für Wis­sen­schafts­ge­schichte fin­den Sie auf http://gmpg.mpiwg-berlin.mpg.de.

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Auf­ga­ben­ge­biet: Wis­sen­schafts­un­ter­stüt­zende Mit­ar­beit bei der Erfas­sung von Finanz­da­ten aus ver­schie­de­nen Quel­len und Zusam­men­füh­rung die­ser Daten in einer eigens ein­ge­rich­te­ten Daten­bank. Zu den Auf­ga­ben gehört u.a. auch die Digi­ta­li­sie­rung pro­jekt­be­zo­ge­ner Lite­ra­tur, Unter­stüt­zung ande­rer Daten­ban­ken­sys­teme, Unter­stüt­zung von wis­sen­schaft­li­chen Recher­chen und ggf. edi­to­ri­sche Zuar­bei­ten.

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

Anfor­de­run­gen: Die Bewer­be­rin­nen und Bewer­ber müs­sen sich im Bache­lor- oder Mas­ter­stu­dium an einer Ber­li­ner oder Bran­den­bur­ger Hoch­schule befin­den und soll­ten Inter­esse an wis­sen­schafts­ge­schicht­li­chen Fra­ge­stel­lun­gen haben. Erwünscht sind Erfah­run­gen in der Arbeit mit Archi­ven und/oder Biblio­the­ken, in der Bild­be­ar­bei­tung, sowie grund­le­gen­des Inter­esse an digi­ta­len For­schungs­me­tho­den. Ver­traut­heit mit moder­nen Infor­ma­ti­ons­tech­no­lo­gien ist ebenso bedeut­sam, wie die Fähig­keit zu selbst­stän­di­ger Arbeit und zur Arbeit im Team, aber auch Bereit­schaft zur gele­gent­li­chen Arbeit an ver­schie­de­nen Ein­satz­or­ten. Auch sind sehr gute deut­sche und eng­li­sche Sprach­kennt­nisse erfor­der­lich.

Un­ser An­ge­bot:

Das Arbeits­ver­hält­nis ist zunächst befris­tet bis zum 30. Sep­tem­ber 2019 (Semes­ter­ende) mit der Aus­sicht auf anschlie­ßende Ver­län­ge­run­gen. Die wöchent­li­che Arbeits­zeit beträgt zwi­schen 10 und 19 Stun­den (je nach Ver­ein­ba­rung), die Ver­gü­tung erfolgt nach den Sät­zen für stu­den­ti­sche Beschäf­tigte im Rah­men der Nach­wuchs­för­de­rung der Max-Planck-Gesell­schaft. Die Max-Planck-Gesell­schaft (MPG) ist bemüht, mehr schwer­be­hin­derte Men­schen zu beschäf­ti­gen. Bewer­bun­gen Schwer­be­hin­der­ter sind aus­drück­lich erwünscht.

Ebenso strebt die MPG nach Gen­der- und Diver­sity-Gerech­tig­keit.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Bitte bewer­ben Sie sich mit Ihren voll­stän­di­gen und aus­sa­ge­kräf­ti­gen Unter­la­gen (inkl. Anschrei­ben, Lebens­lauf, Zeug­nis­sen, aktu­el­ler Semes­ter­be­schei­ni­gung) aus­schließ­lich über unser Bewer­ber­por­tal: https://recruitment.mpiwg-berlin.mpg.de/position/13303814

Bewerbungsschluss ist der 07.04.2019 (23:59 Uhr)

Bitte beach­ten Sie, dass nur elek­tro­ni­sche Bewer­bun­gen über das Por­tal akzep­tiert wer­den. Mit Nach­fra­gen wen­den Sie sich bitte an Frau Kris­tina Schön­feldt (gmpgoffice@mpiwg-berlin.mpg.de). Max-Planck-Insti­tut für Wis­sen­schafts­ge­schichte, Boltz­mann­str. 22, 14195 Ber­lin