Blätter-Navigation

Of­fer 252 out of 423 from 01/03/19, 12:58

logo

For­schungs­zen­trum Jülich GmbH

Das For­schungs­zen­trum Jülich leis­tet als Mit­glied der Helm­holtz-Gemein­schaft wirk­same Bei­träge zur Lösung gro­ßer gesell­schaft­li­cher Her­aus­for­de­run­gen in den Berei­chen Infor­ma­tion, Ener­gie und Bio­öko­no­mie. Es bear­bei­tet viel­fäl­tige Auf­ga­ben im For­schungs­ma­nage­ment und nutzt große, oft ein­zig­ar­tige wis­sen­schaft­li­che Infra­struk­tu­ren. Arbei­ten Sie zusam­men mit rund 6.100 Kol­le­gin­nen und Kol­le­gen the­men- und dis­zi­pli­nen­über­grei­fend an einem der größ­ten For­schungs­zen­tren Euro­pas.

Als einer der füh­ren­den Pro­jekt­trä­ger Deutsch­lands und weit­ge­hend selbst­stän­dige Orga­ni­sa­ti­ons­ein­heit des For­schungs­zen­trums Jülich managt der Pro­jekt­trä­ger Jülich For­schungs- und Inno­va­ti­ons­för­der­pro­gramme im Auf­trag der öffent­li­chen Hand. Für das Bun­des­mi­nis­te­rium für Bil­dung und For­schung (BMBF) betreuen wir im Geschäfts­be­reich „Grün­dungs-, Trans­fer- und Inno­va­ti­ons­för­de­rung“ (GTI) unter ande­rem das Pro­gramm „Unter­neh­men Region – Die BMBF-Inno­va­ti­ons­in­itia­tive für die Neuen Län­der“. Im Rah­men die­ser Pro­gramm­fa­mi­lie wird gezielt die Erschlie­ßung her­aus­ra­gen­der Inno­va­ti­ons­po­ten­ziale („Stär­ken“) in ost­deut­schen Regio­nen geför­dert. Haupt­an­satz­punkte sind dabei die Ver­net­zung inno­va­ti­ons­re­le­van­ter regio­na­ler Akteure sowie die Ent­wick­lung und Umset­zung von regio­nen­ori­en­tier­ten Inno­va­ti­ons­stra­te­gien. Geför­dert wer­den sol­che regio­na­len Initia­ti­ven, die auf stra­te­gisch ange­leg­ten Ent­wick­lungs­kon­zep­ten und einer lang­fris­ti­gen Ver­mark­tungs­stra­te­gie basie­ren.

Ver­stär­ken Sie die­sen Bereich als

Betriebs­wirt (w/m/d) oder
Ver­wal­tungs­wirt (w/m/d)

Betriebs­wirt (w/m/d) oder
Ver­wal­tungs­wirt (w/m/d)

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Ihre Auf­ga­ben:

Sie bera­ten Antrag­stel­le­rin­nen und Antrag­stel­ler aus Wis­sen­schaft und Wirt­schaft zu allen betriebs­wirt­schaft­lichen und finanz­tech­ni­schen Fra­gen der von uns betreu­ten For­schungs- und Inno­va­ti­ons­för­der­pro­gramme. Im Rah­men der Antrag­stel­lung prü­fen und bewer­ten Sie ins­be­son­dere die Boni­tät der Antrag­stel­le­rin­nen und Antrag­stel­ler, die Finan­zie­rungs­pläne und Ver­ein­ba­run­gen mit wei­te­ren öffent­lich-recht­li­chen Geld­ge­bern. Schließ­lich berei­ten Sie die finan­zi­el­len Aspekte der För­der­ent­schei­dung vor. Bewil­ligte Vor­ha­ben beglei­ten Sie wäh­rend ihrer Lauf­zeit. Dabei steu­ern Sie die Mit­tel­be­reit­stel­lung und prü­fen die Mit­tel­ver­wen­dung, auch anhand von Ein­zel­be­le­gen. Ände­rungs­an­träge der Zuwen­dungs­emp­fän­ger bewer­ten Sie ebenso wie Wider­rufs- oder Kür­zungs­be­scheide.

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

Ihr Pro­fil:

Sie ver­fü­gen über ein abge­schlos­se­nes betriebs- oder ver­wal­tungs­wirt­schaft­li­ches Hoch­schul­stu­dium (Bache­lor, Diplom FH) oder einen ver­gleich­ba­ren betriebs­wirt­schaft­li­chen Abschluss. Umfang­rei­che Kennt­nisse im öffent­li­chen Ver­wal­tungs- und Haus­halts­recht, Bilanz- und Steu­er­recht sowie Ver­trags- und Insol­venz­recht sind von Vor­teil. Ihr Inter­esse an for­schungs- und inno­va­ti­ons­po­li­ti­schen Fra­ge­stel­lun­gen, aus­ge­zeich­nete Deutsch- und gute Eng­lisch­kennt­nisse in Wort und Schrift, die Bereit­schaft zu Dienst­rei­sen sowie Ihr sach­be­zo­ge­nes Durch­set­zungs­ver­mö­gen run­den Ihr Pro­fil ab.

Un­ser An­ge­bot:

Unser Ange­bot:

  • Viel­sei­tige Auf­ga­ben in einem dyna­mi­schen und zukunfts­ori­en­tier­ten Markt an der Schnitt­stelle zwi­schen Wis­sen­schaft, Wirt­schaft und Poli­tik
  • Wei­ter­ent­wick­lung Ihrer per­sön­li­chen Stär­ken in Ver­bin­dung mit einem sozial aus­ge­gli­che­nen Arbeits­um­feld
  • Umfang­rei­ches Wei­ter­bil­dungs­an­ge­bot
  • Attrak­tive Gleit­zeit­ge­stal­tung und viel­fäl­tige Ange­bote zur Ver­ein­bar­keit von Beruf und Fami­lie
  • Eine zunächst auf zwei Jahre befris­tete Beschäf­ti­gung mit der Mög­lich­keit einer län­ger­fris­ti­gen Per­spek­tive
  • Mög­lich­keit der Teil­zeit­be­schäf­ti­gung
  • Ver­gü­tung und Sozi­al­leis­tun­gen nach dem Tarif­ver­trag des öffent­li­chen Diens­tes (TVöD-Bund); eine Ein­grup­pie­rung im Bereich der Ent­gelt­gruppe 9c TVöD-Bund

Dienst­ort: Ber­lin

Das For­schungs­zen­trum Jülich möchte mehr Mit­ar­bei­te­rin­nen in die­sem Bereich beschäf­ti­gen. Wir sind daher an der Bewer­bung von Frauen beson­ders inter­es­siert.

Bewer­bun­gen schwer­be­hin­der­ter Men­schen sind uns will­kom­men.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Wir freuen uns auf Ihre Bewer­bung, mög­lichst über unser Online-Bewer­bungs­sys­tem, bis zum 22. März 2019 unter Angabe der Kenn­zif­fer 2019-063.

Ansprech­part­ne­rin:
Annett Mül­ler
Tel.: 02461 61-96775

www.fz-juelich.de
www.fz-juelich.de/ptj/karriere