Blätter-Navigation

Of­fer 261 out of 327 from 19/12/18, 15:00

logo

Tech­ni­sche Uni­ver­sität Ber­lin - Fakul­tät II - Insti­tut für Che­mie / Theo­re­ti­sche Che­mie - Quan­ten­che­mie

Wiss. Mit­ar­bei­ter/in - 67 % Arbeits­zeit - Ent­gelt­gruppe 13 TV-L Ber­li­ner Hoch­schu­len

unter dem Vor­be­halt der Mit­tel­be­wil­li­gung

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Mit­ar­beit in der For­schung im Rah­men des SFB 1349 „Fluor-Spe­zi­fi­sche Wech­sel­wir­kun­gen: Grund­la­gen und Anwen­dun­gen“. Anwen­dung fort­ge­schrit­te­ner quan­ten­che­mi­scher Metho­den auf Fra­gen des SFB in Zusam­men­ar­beit mit expe­ri­men­tel­len Grup­pen. Sys­te­ma­ti­sche state-of-the-art Bin­dungs­ana­ly­sen Fluor-spe­zi­fi­scher Wech­sel­wir­kun­gen, quan­ten­che­mi­sche Bei­träge zur spek­tro­sko­pi­schen und struk­tu­rel­len Cha­rak­te­ri­sie­rung neuer Inter­me­diate oder Pro­dukte, Berech­nung ther­mo­che­mi­scher und kine­ti­scher Daten in Lösung. Die Mög­lich­keit zur Pro­mo­tion ist gege­ben.

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

  • erfolg­reich abge­schlos­se­nes wis­sen­schaft­li­ches Hoch­schul­stu­dium (Mas­ter, Diplom oder Äqui­va­lent) der Che­mie oder in einem ver­gleich­ba­ren Fach
  • sehr gute Kennt­nisse in Quan­ten­che­mie
  • Vor­kennt­nisse in der Dichte­funk­tio­nal­theo­rie, in fort­ge­schrit­te­nen Bin­dungs­ana­ly­sen und/oder in der quan­ten­che­mi­schen Model­lie­rung che­mi­scher Pro­zesse, u.a. in Lösung
  • die Fähig­keit, in einem inter­dis­zi­pli­nä­ren Team zu arbei­ten, aus­ge­zeich­nete Kom­mu­ni­ka­ti­ons­fä­hig­kei­ten und eine hohe Moti­va­tion, eigene Ideen in das Pro­jekt ein­zu­brin­gen, wer­den erwar­tet
  • gute Deutsch- und Eng­lisch-Kennt­nisse sind erwünscht

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Ihre schrift­li­che Bewer­bung rich­ten Sie bitte unter Angabe der Kenn­zif­fer mit den übli­chen Unter­la­gen an die Tech­ni­sche Uni­ver­sität Ber­lin - Der Prä­si­dent - Fakultät II, Institut für Chemie, Theoretische Chemie - Quantenchemie, Prof. Dr. Kaupp, Sekr. C7, Straße des 17. Juni 135, 10623 Berlin oder per E-Mail an martin.kaupp@tu-berlin.de.

Zur Wah­rung der Chan­cen­gleich­heit zwi­schen Frauen und Män­nern sind Bewer­bun­gen von Frauen mit der jewei­li­gen Qua­li­fi­ka­tion aus­drück­lich erwünscht.
Schwer­be­hin­derte wer­den bei glei­cher Eig­nung bevor­zugt berück­sich­tigt. Die TU Berlin schätzt die Vielfalt Ihrer Mitglieder und verfolgt die Ziele der Chancengleichheit.

Aus Kos­ten­grün­den wer­den die Bewer­bungs­un­ter­la­gen nicht zurück­ge­sandt.
Bitte rei­chen Sie nur Kopien ein.