Blätter-Navigation

Of­fer 411 out of 496 from 13/07/18, 21:24

logo

Gott­fried Wil­helm Leib­niz Uni­ver­si­tät Han­no­ver - Insti­tut für Pro­zess- und Anwalts­recht

Am Insti­tut für Pro­zess- und Anwalts­recht ist eine Stelle als Wis­sen­schaft­li­che Mit­ar­bei­te­rin oder Wis­sen­schaft­li­cher Mit­ar­bei­ter (EntgGr. 13 TV-L, 50 %) zum nächst­mög­li­chen Zeit­punkt zu beset­zen. Die Stelle ist auf zwei Jahre befris­tet. Der Stel­len­um­fang ent­spricht 50 % der tarif­li­chen Arbeits­zeit.

Wis­sen­schaft­li­che Mit­ar­beit am Insti­tut für Pro­zess- und Anwalts­recht

EntgGr. 13 TV-L, 50 %

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Der Hans Soldan Moot ist ein natio­na­ler Stu­die­ren­den­wett­be­werb zum anwalt­li­chen Berufs­recht und zur Anwalts­pra­xis, der von der Bun­des­rechts­an­walts­kam­mer, dem Deut­schen Anwalt­ver­ein, dem Deut­schen Juris­ten-Fakul­tä­ten­tag sowie der Hans Soldan Stif­tung ver­an­stal­tet wird und mit des­sen wis­sen­schaft­li­cher und orga­ni­sa­to­ri­scher Durch­füh­rung das Insti­tut für Pro­zess- und Anwalts­recht betraut ist.

Von der Bewer­be­rin bzw. dem Bewer­ber wird erwar­tet, dass sie/er den Lei­ter des Insti­tuts, Pro­fes­sor Dr. Chris­tian Wolf, bei der inhalt­li­chen und orga­ni­sa­to­ri­schen Durch­füh­rung des Wett­be­werbs unter­stützt. Dar­über hin­aus ist beab­sich­tigt, den Wett­be­werb wei­ter aus­zu­bauen und als Instru­ment zu benut­zen, das anwalt­li­che Berufs­recht stär­ker in den Uni­ver­si­tä­ten zu ver­an­kern. Auch die­ses fällt in den Auf­ga­ben­be­reich der künf­ti­gen Stel­len­in­ha­be­rin/des künf­ti­gen Stel­len­in­ha­bers.

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

Von der Bewer­be­rin bzw. dem Bewer­ber wird eine über­durch­schnitt­li­che juris­ti­sche Qua­li­fi­ka­tion erwar­tet, wel­che in der Regel durch min­des­tens ein mit voll­be­frie­di­gend bestan­de­nes Staats­ex­amen nach­ge­wie­sen wird. Unter Umstän­den kann der Nach­weis durch bereits erbrachte wis­sen­schaft­li­che Leis­tun­gen geführt wer­den.

Idea­ler­weise hat die Bewer­be­rin/der Bewer­ber bereits anwalt­li­che Berufs­er­fah­rung gesam­melt. Fle­xi­ble Zeit­ein­tei­lung und die Mög­lich­keit, auch von zu Hause zu arbei­ten, sind gege­ben.

Un­ser An­ge­bot:

Die Stelle eig­net sich her­vor­ra­gend zum Wie­der­ein­stieg nach der Eltern­zeit.

Die Stel­len­in­ha­be­rin bzw. der Stel­len­in­ha­ber erhält die Gele­gen­heit zur Pro­mo­tion.

Die Leib­niz Uni­ver­si­tät Han­no­ver will die beruf­li­che Gleich­be­rech­ti­gung von Frauen und Män­nern beson­ders för­dern und for­dert des­halb qua­li­fi­zierte Frauen nach­drück­lich auf, sich zu bewer­ben.

Schwer­be­hin­derte Bewer­be­rin­nen und Bewer­ber wer­den bei glei­cher Qua­li­fi­ka­tion bevor­zugt.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Bitte rich­ten Sie Ihre Bewer­bung mit den übli­chen Unter­la­gen bis zum 15.08.2018 an:

Gott­fried Wil­helm Leib­niz Uni­ver­si­tät Han­no­ver
Insti­tut für Pro­zess- und Anwalts­recht
Pro­fes­sor Dr. Chris­tian Wolf
Königs­wort­her Platz 1
30167 Han­no­ver

Für Aus­künfte steht Ihnen Frau Nadja Fleg­ler (Tel.: 0511 762-8146,
E-Mail: nadja.flegler@jura.uni-hannover.de) gerne zur Ver­fü­gung.