Blätter-Navigation

Of­fer 281 out of 472 from 02/07/18, 14:11

logo

Phil­ipps Uni­ver­si­tät Mar­burg - Fach­be­reich Wirt­schafts­wis­sen­schaf­ten

Am Fach­be­reich Wirt­schafts­wis­sen­schaf­ten, AG Finan­zie­rung und Ban­ken, Prof. Dr. Bern­hard Niet­ert, ist in Zusam­men­ar­beit mit dem Fach­be­reich Psy­cho­lo­gie, AG Kogni­tive Psy­cho­phy­sio­lo­gie, Prof. Dr. Anna Schubö, im Rah­men eines inter­dis­zi­pli­nä­ren Koope­ra­ti­ons­pro­jekts „Neu­ro­wis­sen­schaft­li­che Grund­la­gen wirt­schaft­li­cher Ent­schei­dun­gen“ zum 1. Okto­ber 2018 für die Dauer von 3 Jah­ren, soweit keine Qua­li­fi­zie­rungs­vor­zei­ten anzu­rech­nen sind, die Teil­zeit­stelle (50 % der regel­mä­ßi­gen Arbeits­zeit) einer/eines:

Wis­sen­schaft­li­chen Mit­ar­bei­te­rin / Mit­ar­bei­ters (Dok­to­ran­din / Dok­to­rand)

zu beset­zen. Die Ein­grup­pie­rung erfolgt nach Ent­gelt­gruppe 13 des Tarif­ver­tra­ges des Lan­des Hes­sen.

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Zu den Auf­ga­ben gehört expe­ri­men­telle For­schung im Bereich Kogni­tive Neu­ro­wis­sen­schaft­li­che und Ent­schei­dungs­theo­rie. Die/der erfolg­rei­che Bewer­ber/in wird in Pro­jek­ten tätig sein, in denen die neu­ro­wis­sen­schaft­li­chen Grund­la­gen wirt­schaft­li­cher Ent­schei­dun­gen unter­sucht wer­den und dabei Metho­den ver­wen­den wie EEG/ERP, Eye tracking oder Ver­hal­tens­mes­sung (z. B. Risi­ko­ein­schät­zung und -bewer­tung). Zum Tätig­keits­pro­fil gehört auch das Ver­öf­fent­li­chen der Ergeb­nisse in inter­na­tio­na­len wis­sen­schaft­li­chen Fach­zeit­schrif­ten und auf inter­na­tio­na­len Kon­fe­ren­zen.

Im Rah­men der über­tra­ge­nen Auf­ga­ben wird die Mög­lich­keit zu eigen­stän­di­ger wis­sen­schaft­li­cher Arbeit gebo­ten, die der eige­nen wis­sen­schaft­li­chen Qua­li­fi­zie­rung dient. Die Befris­tung rich­tet sich nach § 2 Abs. 1 Satz 1 Wiss­ZeitVG.

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

Vor­aus­ge­setzt wer­den ein abge­schlos­se­nes wis­sen­schaft­li­ches Hoch­schul­stu­dium (Diplom, Mas­ter oder ver­gleich­bar) in den Fächern Psy­cho­lo­gie, Ver­hal­tens- oder Neu­ro­öko­no­mie, Kogni­tive Neu­ro­wis­sen­schaf­ten oder einem ver­gleich­ba­ren Stu­di­en­fach, sowie sehr gute theo­re­ti­sche und metho­di­sche Kennt­nisse der Expe­ri­men­tal­psy­cho­lo­gie. Kennt­nisse der Grund­la­gen der Kogni­ti­ven Neu­ro­wis­sen­schaf­ten und der Ent­schei­dungs­theo­rie, Erfah­rung in einer der oben genann­ten Metho­den (z. B. EEG, ERP, Eye Tracking), sowie im Prä­sen­tie­ren wis­sen­schaft­li­cher Arbei­ten auf inter­na­tio­na­len Fach­kon­fe­ren­zen sind von Vor­teil. Die Bereit­schaft zur eige­nen wis­sen­schaft­li­chen Qua­li­fi­zie­rung wird erwar­tet.

Un­ser An­ge­bot:

Die Phil­ipps-Uni­ver­si­tät unter­stützt die pro­fes­sio­nelle Ent­wick­lung von Nach­wuchs­wis­sen-schaft­le­rin­nen und Nach­wuchs­wis­sen­schaft­lern, z.B. durch die Ange­bote der Mar­burg Rese­arch Aca­demy (MARA), des Inter­na­tio­nal Office und der Stel­len für Hoch­schuld­i­dak­tik und Per­so­nal­ent­wick­lung.

Für Fra­gen ste­hen Ihnen Prof. Dr. Bern­hard Niet­ert und Prof. Dr. Anna Schubö unter nietert@wiwi.uni-marburg.de bzw. schuboe@uni-marburg.de gerne zur Ver­fü­gung.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Wir för­dern Frauen und for­dern sie des­halb aus­drück­lich zur Bewer­bung auf. In Berei­chen, in denen Frauen unter­re­prä­sen­tiert sind, wer­den Frauen bei glei­cher Eig­nung bevor­zugt berück­sich­tigt. Bewer­be­rin­nen und Bewer­ber mit Kin­dern sind will­kom­men – die Phil­ipps-Uni­ver­si­tät bekennt sich zum Ziel der fami­lien-freund­li­chen Hoch­schule. Eine Redu­zie­rung der Arbeits­zeit ist grund­sätz­lich mög­lich.
Bewer­be­rin­nen/Bewer­ber mit Behin­de­rung im Sinne des SGB IX (§ 2, Abs. 2, 3) wer­den bei glei­cher Eig-nung bevor­zugt. Bewer­bungs- und Vor­stel­lungs­kos­ten wer­den nicht erstat­tet.