Blätter-Navigation

Of­fer 213 out of 404 from 04/06/18, 16:45

logo

Wis­sen­schafts­zen­trum Ber­lin für Sozi­al­for­schung gGmbH - Sozi­al­wis­sen­schaf­ten

Das Wis­sen­schafts­zen­trum Ber­lin für Sozi­al­for­schung (WZB) betreibt pro­blem­ori­en­tierte Grund­la­gen­for­schung. Unter­sucht wer­den Ent­wick­lun­gen, Pro­bleme und Inno­va­ti­ons­chan­cen moder­ner Gesell­schaf­ten. Die For­schung ist theo­rie­ge­lei­tet, pra­xis­be­zo­gen, oft lang­fris­tig ange­legt und meist inter­na­tio­nal ver­glei­chend.

Stu­den­ti­sche Hilfs­kraft (m/w)

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Das WZB sucht für das dritt­mit­tel­fi­nan­zierte Koper­ni­kus-Pro­jekt „P2X“ der For­schungs­gruppe „Wis­sen­schafts­po­li­tik“ ab dem 01.08.2018 für 12 Monate mit 10-16h/Woche

eine stu­den­ti­sche Hilfs­kraft (m/w).

Die Koper­ni­kus-Pro­jekte stel­len die größte For­schungs­in­itia­tive zur Ener­gie­wende dar. Im Pro­jekt „P2X“ wer­den mög­li­che Stra­te­gien für die fle­xi­blere Nut­zung von Strom aus vola­ti­len erneu­er­ba­ren Ener­gien unter­sucht. Die Arbei­ten der WZB‐For­schungs­gruppe Wis­sen­schafts­po­li­tik kon­zen­trie­ren sich auf die gesell­schaft­li­che Akzep­tanz gegen­über einer Ent­wick­lung eines was­ser­stoff­ba­sier­ten Ener­gie­sys­tems – unter beson­de­rer Berück­sich­ti­gung der LOHC-Tech­no­lo­gie sowie der Nut­zer­ak­zep­tanz von Was­ser­stoff-Fahr­zeu­gen.

Auf­ga­ben:
Ihr Auf­ga­ben­ge­biet umfasst unter­stüt­zende Arbei­ten zu Fra­gen der gesell­schaft­li­chen Akzep­tanz von Was­ser­stoff­tech­no­lo­gien im Ver­kehr:

  • Recher­che­tä­tig­kei­ten zu ver­schie­de­nen The­men der Ener­gie- und Ver­kehrs­wende mit Fokus auf Was­ser­stoff(-mobi­li­tät) sowie Unter­stüt­zung bei der inhalt­li­chen Auf­be­rei­tung von kom­ple­xen Sach­ver­hal­ten
  • Unter­stüt­zung der Pro­jekt­ar­beit bei der Orga­ni­sa­tion, Kon­zep­tion, Durch­füh­rung und Aus­wer­tung quan­ti­ta­ti­ver und qua­li­ta­ti­ver Befra­gun­gen sowie Work­shops und bei der Doku­men­ta­tion von Erhe­bungs­er­geb­nis­sen in Form einer gra­fi­schen und text­li­chen Auf­ar­bei­tung

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

  • Stu­dium in einem sozi­al­wis­sen­schaft­li­chen oder tech­ni­schem Fach
  • gro­ßes Inter­esse an The­men der Ener­gie- und Ver­kehrs­wende, ins­be­son­dere für die Berei­che Elek­tro­mo­bi­li­tät, erneu­er­bare Ener­gien und Fra­gen zur gesell­schaft­li­chen Akzep­tanz
  • Fähig­keit sich in tech­ni­sche und gesell­schaft­li­che Aspekte der Ener­gie­wende ein­zu­ar­bei­ten
  • sehr gute Kennt­nisse in den gän­gi­gen EDV-Pro­gram­men, Word, Power­Point und Excel
  • aus­ge­prägte schrift­li­che wie auch münd­li­che kom­mu­ni­ka­tive Fähig­kei­ten in deut­scher und eng­li­scher Spra­che
  • struk­tu­rierte, zuver­läs­sige und selbst­stän­dige Arbeits­weise

Erwünscht:
  • Pro­jekt­mit­ar­beit über den gesam­ten Zeit­raum (min­des­tens 2 Semes­ter)
  • Genaue Wochen­stun­den­an­zahl kann im Bewer­bungs­ge­spräch fest­ge­legt wer­den

Un­ser An­ge­bot:

TV Stud II des Lan­des Ber­lin

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Schwer­be­hin­derte Bewer­be­rin­nen und Bewer­ber wer­den bei glei­cher Qua­li­fi­ka­tion bevor­zugt. Das WZB for­dert Frauen sowie Per­so­nen mit Migra­ti­ons­hin­ter­grund aus­drück­lich zur Bewer­bung auf.

Schrift­li­che Bewer­bun­gen sind bitte elek­tro­nisch mit den übli­chen Unter­la­gen (wie Lebens­lauf, Moti­va­ti­ons­schrei­ben und (Arbeits-) Zeug­nisse in einem PDF-Doku­ment) bis 30. Juni 2018 an Dr. habil. Weert Canz­ler (weert.canzler@wzb.eu) zu rich­ten.

Für inhalt­li­che Rück­fra­gen steht Ihnen Julia Epp zur Ver­fü­gung: julia.epp@wzb.eu