Blätter-Navigation

Of­fer 163 out of 416 from 13/06/18, 11:47

logo

Tech­ni­sche Uni­ver­sität Ber­lin - Fakul­tät II - Zen­trum für Astro­no­mie und Astro­phy­sik

Wiss. Mit­ar­bei­ter/in (Post­Doc) - Ent­gelt­gruppe 13 TV-L Ber­li­ner Hoch­schu­len

Teil­zeit­be­schäf­ti­gung ist ggf. mög­lich

Die Arbeits­gruppe von Frau Prof. Dr. Rauer forscht im Fach­ge­biet der Pla­ne­ten­phy­sik am Zen­trum für Astro­no­mie und Astro­phy­sik. Der Fokus liegt auf der Detek­tion von extra­so­la­ren Pla­ne­ten und der nume­ri­schen Model­lie­rung ihrer Atmo­sphä­ren. Frau Prof. Rauer ist PI der ESA PLATO Mis­sion und und co-PI des boden­ge­bun­de­nen NGTS Sur­veys (Next Gene­ra­tion Tran­sit Sur­vey). Diese Stelle ist in das NGTS Pro­jekt ein­ge­bun­den. Das NGTS-Pro­jekt ist eine Koope­ra­tion der Uni­ver­si­tä­ten Bel­fast, Cam­bridge, Leices­ter, War­wick (UK), des Obser­va­toire de Geneve (CH), der Uni­ver­si­tät Anto­fa­gasta (Chile), und des Insti­tuts für Pla­ne­ten­for­schung, DLR, Ber­lin

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Mit­hilfe von NGTS Daten, aber auch Daten ande­rer Sur­veys zur Suche nach Tran­sits extra­so­la­rer Pla­ne­ten, sol­len Popu­la­tio­nen von Exo­pla­ne­ten auf engen Orbits unter­sucht wer­den.
Diese Stelle ist Teil des DFG Schwer­punkt Pro­gramms 'Explo­ring the Diver­sity of Extra­so­lar Pla­nets' (SPP 1992). Ziel des SPP 1992 ist es, die ver­schie­de­nen Aspekte Theo­rie und Beob­ach­tung der Exo­pla­ne­ten­for­schung zusam­men zu brin­gen.
Für wei­tere Infor­ma­tio­nen besu­chen Sie unsere Web­seite: http://www-astro.physik.tu-berlin.de/exoplanet-diversity .

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

  • erfolg­reich abge­schlos­se­nes wis­sen­schaft­li­ches Hoch­schul­stu­dium (Mas­ter, Diplom oder Äqui­va­lent), im Bereich der Phy­sik oder Astro­phy­sik
  • abge­schlos­sene Pro­mo­tion in Astro­phy­sik oder ähn­li­ches (zumin­dest ein­ge­reichte Dok­tor­ar­beit)
  • Vor­kennt­nisse in Pro­gram­mie­rung, z.B. mit Python oder C, sind erfor­der­lich
  • Grund­la­gen­wis­sen im Bereich der Astro­phy­sik und Tran­si­tie­ren­der Exo­pla­ne­ten
  • Erfah­rung in der Ana­lyse von pho­to­me­tri­schen Daten von Tran­sit-Licht­kur­ven ist erfor­der­lich
  • Erfah­rung in der Arbeit in inter­na­tio­na­len Kol­la­bo­ra­tio­nen
  • Erfah­run­gen in der Beob­ach­ten­den Astro­no­mie

Gute Eng­lisch­kennt­nisse wer­den vor­aus­ge­setzt. Die Arbeits­spra­che in der Arbeits­gruppe ist Eng­lisch.

Für wei­tere Infor­ma­tio­nen zur Stelle wen­den Sie sich bitte an Prof. Dr. Heike Rauer (heike.rauer@dlr.de).

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Ihre schrift­li­che Bewer­bung rich­ten Sie bitte unter Angabe der Kenn­zif­fer mit den übli­chen Unter­la­gen (insb. Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse, Kontaktdaten von zwei Referenzen) an die Tech­ni­sche Uni­ver­sität Ber­lin - Der Prä­si­dent - Fakultät II, Zentrum für Astronomie und Astrophysik, Frau Prof. Dr. Rauer, Sekr. EW 8-1, Hardenbergstraße 36, 10623 Berlin oder per E-Mail an kieschke@astro.physik.tu-berlin.de.

Zur Wah­rung der Chan­cen­gleich­heit zwi­schen Frauen und Män­nern sind Bewer­bun­gen von Frauen mit der jewei­li­gen Qua­li­fi­ka­tion aus­drück­lich erwünscht.
Schwer­be­hin­derte wer­den bei glei­cher Eig­nung bevor­zugt berück­sich­tigt. Die TU Berlin schätzt die Vielfalt Ihrer Mitglieder und verfolgt die Ziele der Chancengleichheit.

Aus Kos­ten­grün­den wer­den die Bewer­bungs­un­ter­la­gen nicht zurück­ge­sandt.
Bitte rei­chen Sie nur Kopien ein.