Blätter-Navigation

Of­fer 56 out of 336 from 16/05/18, 09:25

logologo

Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Dres­den - Dezer­nat Stu­dium und Wei­ter­bil­dung, Sach­ge­biet Zen­trum für Wei­ter­bil­dung

Die TU Dres­den ist eine der elf Exzel­len­z­u­ni­ver­sitä­ten Deut­sch­lands. Als Voll­u­ni­ver­sität mit brei­tem Fächer­spek­trum zählt sie zu den for­schungs­s­tärks­ten Hoch­schu­len. Aus­tau­sch und Koope­ra­tion zwi­schen den Wis­sen­schaf­ten, mit Wirt­schaft und Gesell­schaft sind dafür die Grund­lage. Ziel ist es, im Wett­be­werb der Uni­ver­sitä­ten auch in Zukunft Spit­zen­plätze zu bele­gen. Daran und am Erfolg beim Trans­fer von Grund­la­gen­wis­sen und For­schung­s­er­geb­nis­sen mes­sen wir unsere Leis­tun­gen in Lehre, Stu­dium, For­schung und Wei­ter­bil­dung. Wis­sen schafft Brü­cken. Seit 1828.

Refe­rent/in Hoch­schuld­i­dak­tik mit Schwer­punkt Medi­en­di­dak­tik

(bei Vor­lie­gen der per­sön­li­chen Vor­aus­set­zun­gen E 13 TV-L)
Die Stelle ist zum 01.08.2018, mit 50 % der regel­mä­ßi­gen wöchent­li­chen Arbeits­zeit, bis 31.12.2020 (Befris­tung gem. TzBfG) im Pro­jekt „Lehr­pra­xis im Trans­fer plus“, finan­ziert aus Mit­teln des BMBF zu beset­zen.
Das Pro­jekt „Lehr­pra­xis im Trans­fer plus“ ist Teil eines Ver­bund­pro­jek­tes, das vom Hoch­schuld­i­dak­ti­schen Zen­trum Sach­sen (HDS) koor­di­niert und gemein­sam mit den säch­si­schen Hoch­schu­len durch­ge­führt wird. Schwer­punkt der Tätig­keit ist die Ent­wick­lung des wiss. Hoch­schul­per­so­nals durch Wei­ter­bil­dungs-, Bera­tungs- und Ver­net­zungs­an­ge­bote in Hoch­schuld­i­dak­tik und Schlüs­sel­kom­pe­ten­zen.

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Initi­ie­rung, Kon­zep­tion und Durch­füh­rung von hoch­schuld­i­dak­ti­schen Wei­ter­bil­dungs­an­ge­bo­ten mit Fokus auf der medi­en­di­dak­ti­schen Unter­stüt­zung für das wiss. Per­so­nal, insb. in Koope­ra­tion mit den Part­nern im Rah­men des Ver­bund­pro­jek­tes "Lehr­pra­xis im Trans­fer plus"; Ermit­teln der fächer- und ziel­grup­pen­spe­zi­fi­schen Bedarfe und kon­ti­nu­ier­li­che Bedarfs­ent­wick­lung; indi­vi­du­elle Bera­tung der Leh­ren­den zu dem genann­ten The­men­be­reich; Gewin­nung von Mul­ti­pli­ka­to­ren für die Wei­ter­bil­dung der Leh­ren­den zu dem genann­ten The­men­be­reich; Initi­ie­rung und Beglei­tung fach­spe­zi­fi­scher Netz­werke sowie Bera­tung und Beglei­tung hoch­schul­über­grei­fen­der Lehr-Lern-Pro­jekte bei medien- und hoch­schuld­i­dak­ti­schen Fra­gen in der Lehre; Qua­li­täts­si­che­rung der Ange­bote; pro­jekt­be­zo­gene Kom­mu­ni­ka­tion und Öffent­lich­keits­ar­beit.

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

wiss. HSA (mög­lichst in den Inge­nieur-, Natur­wis­sen­schaf­ten oder der Erwach­sen­päd­ago­gik); mög­lichst hoch­schul- und medi­en­di­dak­ti­sche Zusatz­qua­li­fi­ka­tion oder nach­ge­wie­sene Pra­xis­er­fah­rung im Gebiet der Hoch­schuld­i­dak­tik, Wei­ter­bil­dung und Erwach­se­nen­bil­dung; Mode­ra­ti­ons- und Bera­tungs­kom­pe­tenz; sehr gutes münd­li­ches und schrift­li­ches Aus­drucks­ver­mö­gen in deut­scher und eng­li­scher Spra­che, struk­tu­rierte Arbeits­weise, siche­rer Umgang mit Kom­mu­ni­ka­ti­ons­me­dien und den gän­gi­gen MS-Office-Anwen­dun­gen; Kennt­nisse der Lern­platt­form OPAL.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Die Uni­ver­si­tät ist bestrebt, den Anteil von Men­schen mit Behin­de­run­gen zu erhö­hen und for­dert des­halb ent­spre­chend Qua­li­fi­zierte nach­drück­lich auf, sich zu bewer­ben. Sofern kennt­lich gemacht, wer­den geeig­nete Bewer­ber/innen mit Behin­de­run­gen beson­ders geför­dert.
Ihre Bewer­bung sen­den Sie bitte mit den übli­chen Unter­la­gen bis zum 01.06.2018 (es gilt der Post­stem­pel der ZSP der TU Dres­den) an: TU Dres­den, Dezer­nat Stu­dium und Wei­ter­bil­dung, Sach­ge­biet Zen­trum für Wei­ter­bil­dung, Frau Herm – per­sön­lich -, Helm­holtz­str. 10, 01069 Dres­den. Ihre Bewer­bungs­un­ter­la­gen wer­den nicht zurück­ge­sandt, bitte rei­chen Sie nur Kopien ein. Vor­stel­lungs­kos­ten wer­den nicht über­nom­men.