Blätter-Navigation

Of­fer 252 out of 415 from 04/04/18, 10:32

logo

Cha­rité Uni­ver­si­täts­me­di­zin Ber­lin - Abt. f. Expe­ri­men­telle Neu­ro­lo­gie

The Depart­ment of Expe­ri­men­tal Neu­ro­logy is devo­ted to trans­la­tio­nal neu­ro­sci­ence in the areas of cere­b­ral blood flow regu­la­tion, brain ima­ging, CNS damage by stroke and spi­nal trauma, as well as endo­ge­nous neu­ro­pro­tec­tion and brain-immune inter­ac­tions. The endo­wed Chair for Cli­ni­cal Neu­ro­sci­ence it was esta­blis­hed in 1999 through gene­rous sup­port by the Her­mann and Lilly Schil­ling Foun­da­tion.

TA / MTLA

Cha­rité­Cen­trum 15 für Neu­ro­lo­gie, Neu­ro­chir­ur­gie und Psych­ia­trie, Kl. f. Neu­ro­lo­gie, Abt. f. Expe­ri­men­telle Neu­ro­lo­gie (AG-Lei­tung Dr. P. Mer­gen­tha­ler) am Cam­pus Cha­rité Mitte

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Inhalt­li­cher Schwer­punkt der Arbei­ten ist die funk­tio­nelle Cha­rak­te­ri­sie­rung von mito­chon­dria­len Pro­t­e­in­kom­ple­xen in huma­nen zell­bio­lo­gi­schen Model­len des Schlag­an­falls. Hier­für sol­len fol­gende Metho­den ange­wandt wer­den:
  • Inten­sive Zell­kul­tur­ar­beit unter Ver­wen­dung huma­ner indu­ziert plu­ri­po­ten­ten Stamm­zel­len (hiPSC), Dif­fe­ren­zie­rung der hiPSC in 2D und 3D Kul­tu­ren
  • Anlage und kul­tur pri­mä­rer Zell­kul­tu­ren und Zell­li­nien, deren gene­ti­sche Modi­fi­ka­tion mit­tels Trans­fek­tion oder vira­ler Trans­duk­tion sowie funk­tio­nel­ler Ana­lyse mit meta­bo­li­schen Assays (u.a. Seahorse) und (auto­ma­ti­sier­ter) Fluo­res­zenz­mi­kro­sko­pie leben­der und fixier­ter Kul­tu­ren.
  • Durch­füh­rung von mole­ku­lar­bio­lo­gi­schen und pro­te­in­bio­che­mi­schen Arbei­ten (dazu gehö­ren unte­rand­e­rem PCR, q-RT-PCR, Klo­nie­run­gen, Trans­for­ma­tion, Pro­tein­prä­pa­ra­tion, Wes­tern Blots, Immun­cy­to­che­mie) sowie his­to­lo­gi­sche Schnitt- und Fär­be­ver­fah­ren.
  • Gene­relle Labo­r­or­ga­ni­sa­tion (Bestell­we­sen, Anset­zen von Reagen­zien, Geno­ty­pi­sie­run­gen, Zell­bank­ma­nage­ment, Pro­to­koll­füh­rung etc.).

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

  • Her­vor­ra­gende Kennt­nisse in der Mole­ku­lar­bio­lo­gie, der Zell­kul­tur, sowie der Pro­te­in­bio­che­mie sind Vor­aus­set­zung.
  • Mikro­sko­pie­er­fah­rung in der Fluo­res­zenz­mi­kro­sko­pie sowie Erfah­rung mit pri­mä­ren (inkl. deren Prä­pa­ra­tion) oder stamm­zell­ba­sier­ten neu­ro­na­len Kul­tur­tech­ni­ken ist wün­schens­wert – jedoch nicht Bedin­gung (eine Ein­ar­bei­tung ist mög­lich).
  • Bereit­schaft zur Mit­ar­beit an tier­ex­pe­ri­men­tel­len Unter­su­chun­gen.
  • Ihre Aus­bil­dung als Tech­ni­sche/r Assis­ten­tIn, MTLA oder ver­gleich­bar haben Sie mit gutem oder sehr gutem Erfolg abge­schlos­sen.
  • Eine ein­schlä­gige Berufs­er­fah­rung ist erwünscht und lässt sich durch ent­spre­chende Refe­ren­zen bele­gen.
  • Eine selbst­stän­dige und ver­läss­li­che expe­ri­men­telle Arbeits­weise, genaue Doku­men­ta­tion aller Arbeits­schritte, Bereit­schaft neue Tech­ni­ken zu erler­nen und zu eta­blie­ren, Freude an Team­ar­beit, aus­ge­prägte orga­ni­sa­to­ri­sche und kom­mu­ni­ka­tive Fähig­kei­ten, sowie gute EDV- und Eng­lisch­kennt­nisse run­den Ihr Pro­fil ab.
  • Per­sön­li­che, metho­di­sche und soziale Kom­pe­ten­zen: Wir suchen eine enga­gierte, moti­vierte, ver­ant­wor­tungs­volle und fle­xi­ble Per­sön­lich­keit, die neben den wis­sen­schaft­li­chen Arbei­ten auch orga­ni­sa­to­ri­sche Auf­ga­ben im Labor über­nimmt und an der Aus­bil­dung neuer Mit­ar­bei­ter (bspw. Dok­to­ran­den) mit­wirkt.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Bitte sen­den Sie Ihre Bewer­bungs­un­ter­la­gen mit den übli­chen Anla­gen aus­schließ­lich per E-Mail im PDF For­mat und beach­ten Sie die Aus­schrei­bung auf dem Stel­len­por­tal der Cha­rité. Diese gilt als für die Bewer­bung maß­geb­lich.
https://www.charite.de/service/stellenangebot/angebot/detailinfo/ta_mtla_dm5018/