Blätter-Navigation

Of­fer 71 out of 449 from 15/02/18, 00:00

logo

RWTH Aachen - Werkzeugmaschinenlabor WZL

Das Werkzeugmaschinenlabor WZL der RWTH Aachen steht für praxisnahe Grundlagenforschung auf dem gesamten Gebiet der Produktionstechnik. Unser Forschungsbereich Wald und Holz 4.0 ist der Gruppe Informationstechnik innerhalb der Abteilung Steuerungstechnik und Automatisierung zugeordnet, Lehrstuhl für Werkzeugmaschinen (Professor Brecher).
Die Abteilung Steuerungstechnik und Automatisierung des Werkzeugmaschinenlabors WZL der RWTH Aachen beschäftigt sich forschungstechnisch mit Fragestellungen rund um Industrie 4.0. Themenschwerpunkte sind dabei roboterunterstützte Montage- und Fertigungsprozesse, die Mensch-Technik-Interaktion sowie die Mensch-Roboter-Kooperation und -Kollaboration als auch Informations- und Kommunikationstechnologien für das Industrial Internet of Things.

Der Cluster Wald und Holz NRW sucht seit Jahren nach IT-Lösungen zur Überwindung seiner Struktur-probleme. Bei heutiger Betrachtung stellen sich die bislang gewählten Ansätze entweder als zu komplex bzw. nicht vollständig heraus oder wurden von den Clusterakteuren nicht akzeptiert (z.B. zentralisierte Ansätze). Demgegenüber gibt es viele leistungsfähige Einzelkomponenten, die aber nur eingeschränkt miteinander integriert werden können.
In der produzierenden Industrie heißt die Antwort auf die steigende Komplexität von Wertschöpfungsketten, Produkten, Produktionssystemen und Prozessen Industrie 4.0. Auch für den Cluster Wald und Holz können z.B. durch Integration von globalen Daten, lokalen Sensoren, Prozessdaten und Planungsdiensten intelligente Komponenten wie etwa Waldbestände, Maschinen oder Sensoren und Aktoren für Waldarbeiter realisiert und zu übergreifenden Netzwerken verschaltet werden.
Die am WZL fokussierten Themen umfassen z. B.:
Konzeption und Entwicklung von Wald und Holz 4.0-Komponenten
Entwicklung übergreifender Konzepte und Methoden für Wald und Holz 4.0
Kommunikation in Wald und Holz 4.0
Die Abteilung Steuerungstechnik und Automatisierung des WZL der RWTH sucht wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die durch die selbstständige und eigenverantwortliche Bearbeitung von Forschungs- und Industrieprojekten von Beginn an Verantwortung übernehmen und ihre Stärken unter Beweis stellen möchten. Als Institut der RWTH Aachen bieten wir die Möglichkeit zur berufsbegleitenden Promotion.

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

  • Entwicklung und Umsetzung von Forschungsansätzen für Wald und Holz 4.0
  • Modellierungs- und Beschreibungsmöglichkeiten von Akteuren um Cluster Wald und Holz
  • Betreuung von Lehrveranstaltungen und wissenschaftlichen Arbeiten
  • Übernahme von industriellen und universitären Weiterbildungs- und Lehrtätigkeiten
  • Akquise von industriellen und öffentlich geförderten Forschungsprojekten

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

  • Sehr gut abgeschlossenes Hochschulstudium (Master oder vergleichbar) der Fachrichtungen Maschinenbau, Elektrotechnik, Informatik oder einer vergleichbaren Fachrichtung
  • Erfahrungen in den Bereichen Modellierung, Softwareentwicklung und Automatisierung
  • Gute analytische und konzeptionelle Fähigkeiten
  • Eigenständigkeit und Motivation
  • Sie verfügen über ein sicheres Auftreten, Kreativität und Freude an neuen Technologien
  • Gute Englischkenntnisse befähigen Sie, mit internationalen Partnern sicher zu kommunizieren
  • Sie bringen die nötige Offenheit für die Tätigkeit in einem interdisziplinären Team

Un­ser An­ge­bot:

Die Einstellung erfolgt im Beschäftigtenverhältnis.

Die Stelle ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen und befristet auf 2 Jahre. Eine Vertragsverlängerung um 3 Jahre ist vorgesehen.

Es handelt sich um eine Vollzeitstelle. Auf Wunsch kann eine Teilzeitbeschäftigung ermöglicht werden.

Eine Promotionsmöglichkeit besteht. Die Stelle ist bewertet mit EG 13 TV-L.

Die RWTH ist als familiengerechte Hochschule zertifiziert.

Wir wollen an der RWTH Aachen University besonders die Karrieren von Frauen fördern und freuen uns daher über Bewerberinnen.

Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern sie in der Organisationseinheit unterrepräsentiert sind und sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen sind ausdrücklich erwünscht.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Für Vorabinformationen steht Ihnen
Herr Simon Storms
Tel.: +49 (0) 241-80 27448
E-Mail: s.storms@wzl.rwth-aachen.de

zur Verfügung.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte bis zum 31.05.2018 an
Werkzeugmaschinenlabor WZL der RWTH Aachen
Simon Storms
Lehrstuhl für Werkzeugmschinen
Campus-Boulevard 30
52074 Aachen

Gerne können Sie Ihre Bewerbung auch per E-Mail an s.storms@wzl.rwth-aachen.de senden. Bitte beachten Sie, dass Gefährdungen der Vertraulichkeit und der unbefugte Zugriff Dritter bei einer Kommunikation per unverschlüsselter E-Mail nicht ausgeschlossen werden können.