Blätter-Navigation

Of­fer 232 out of 360 from 04/01/18, 13:05

logo

Tech­ni­sche Hoch­schule Bran­den­burg - Fach­be­reich Wirt­schaft

Seit ihrer Grün­dung 1992 hat sich die Hoch­schule zu einer zukunfts­ori­en­tier­ten Bil­dungs­ein­rich­tung ent­wi­ckelt: Neu­este Tech­no­lo­gien, pra­xis­ori­en­tierte Lehre und For­schung sowie moderne Stu­di­en­gänge ent­spre­chen den Erfor­der­nis­sen des künf­ti­gen Arbeits­mark­tes und ver­spre­chen Ihnen eine wis­sen­schaft­li­che Aus­bil­dung auf hohem Niveau.
Mit unse­ren Schwer­punkt­the­men Ener­gie­ef­fi­zi­enz tech­ni­scher Sys­teme und Robust Engi­nee­ring, Anwen­dun­gen von Infor­ma­tik und Medien in der Medi­zin sowie (Unter­neh­mens-)Sicher­heit und Inno­va­ti­ons­ma­nage­ment haben wir in allen drei Fach­be­rei­chen inno­va­tive, zukunfts­ori­en­tierte Pro­file ent­wi­ckelt.
Indi­vi­dua­li­tät und größt­mög­li­che Ges­tal­tungs­spiel­räume für Ihr Stu­dium sind für uns selbst­ver­ständ­lich. Durch das inte­grierte Cam­pus­kon­zept und die zen­trale Lage der Hoch­schule in der Stadt Bran­den­burg an der Havel ist die Ein­heit von For­schen und Leh­ren, Stu­die­ren und Leben auf dem Cam­pus­ge­lände mög­lich; wir bie­ten nahezu kon­kur­renz­lose Vor­aus­set­zun­gen für ein inter­es­san­tes und ange­neh­mes Stu­die­ren im Land.

Pro­fes­so­rin/Pro­fes­sor „Wirt­schafts­in­for­ma­tik, ins­bes. IT-Archi­tek­tur­ma­nage­ment“

Stu­di­en­gang Wirt­schafts­in­for­ma­tik

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Der/die künf­tige Stel­len­in­ha­ber/in soll Auf­ga­ben in Lehre und ange­wand­ter For­schung im Fach­be­reich Wirt­schaft, ins­be­son­dere im Stu­di­en­gang Wirt­schafts­in­for­ma­tik, mit beson­de­rer Aus­rich­tung auf Grund­la­gen und Metho­den des Archi­tek­tur­ma­nage­ments von Geschäfts­an­wen­dun­gen vor­wei­sen kön­nen. Dies beinhal­tet sowohl das stra­te­gi­sche als auch das ope­ra­tive IT-Archi­tek­tur­ma­nage­ment unter Ein­be­zie­hung moder­ner Metho­den und Imple­men­tie­rungs­an­sätze, wie Ser­vice­ori­en­tierte Archi­tek­tu­ren oder Cloud-Com­pu­ting.

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

Gute Kennt­nisse wer­den dar­über hin­aus in einem oder meh­re­ren der Gebiete erwar­tet:
  • Indus­trie 4.0 oder Ver­wal­tung 4.0
  • ERP, CRM, SCM oder wei­tere betrieb­li­che Anwen­dun­gen
  • IoT, Sen­so­rik und Cyber-Phy­si­sche Sys­teme
  • Reac­tive Pro­gramming und Micro­ser­vices
  • Block­chain-Tech­no­lo­gien und -Anwen­dun­gen
Aus­ge­hend von Geschäfts­an­for­de­run­gen sol­len sowohl die IT-Archi­tek­tur­be­rei­che Infra­struk­tur­ar­chi­tek­tur, Soft­ware­ar­chi­tek­tur und Betriebs­ar­chi­tek­tur als auch der gesamte Lebens­zy­klus (Pla­nung, Imple­men­tie­rung, Ent­wick­lung, Test, Betrieb) in der Lehre und For­schung abge­deckt wer­den. Es müs­sen sowohl wis­sen­schaft­li­che Kennt­nisse zu obi­gen The­men als auch Pro­gram­mier- und Umset­zungs­kom­pe­tenz vor­weis­bar sein. Hier­für wird Enga­ge­ment beim Auf­bau der oben genann­ten Schwer­punkte im Bereich der ange­wand­ten For­schung und Lehre erwar­tet.
Die Über­nahme der Ver­ant­wor­tung für Module und deren Lehre in unter­schied­li­chen Lehr­for­men, im Bache­lor- und Mas­ter­stu­dium sowie im Ser­vice­be­reich für andere Stu­di­en­gänge wird vor­aus­ge­setzt, ebenso wie die Mit­ar­beit in der aka­de­mi­schen Selbst­ver­wal­tung und die Bereit­schaft, an der Inter­na­tio­na­li­sie­rung des Fach­be­rei­ches mit­zu­wir­ken, u. a. auch durch Lehr­ver­an­stal­tun­gen in eng­li­scher Spra­che.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Die Über­nahme von Lehr­ver­pflich­tun­gen im Bache­lor- und Mas­ter­stu­dium sowie im Ser­vice­be­reich für andere Stu­di­en­gänge wird vor­aus­ge­setzt.
Erwar­tet wer­den belast­bare Kennt­nisse aus eige­ner wis­sen­schaft­li­cher Tätig­keit und min­des­tens drei­jäh­ri­ger beruf­li­cher Pra­xis, von denen min­des­tens zwei Jahre außer­halb des Hoch­schul­be­reichs aus­ge­übt wor­den sein müs­sen.
Bewer­be­rin­nen und Bewer­ber müs­sen die Ein­stel­lungs­vor­aus­set­zun­gen nach § 41 des Bran­den­bur­gi­schen Hoch­schul­ge­set­zes (BbgHG) erfül­len. Auf die dienst­recht­li­che Stel­lung der Pro­fes­so­rin­nen und Pro­fes­so­ren nach § 43 Abs. 1 BbgHG wird hin­ge­wie­sen. Zudem erwar­ten wir eine Betei­li­gung nach §§ 3 und 42 BbgHG. Die Hoch­schule strebt eine Erhö­hung des Anteils von Pro­fes­so­rin­nen an und for­dert qua­li­fi­zierte Wis­sen­schaft­le­rin­nen aus­drück­lich zur Bewer­bung auf. Schwer­be­hin­derte wer­den bei sonst glei­cher Eig­nung bevor­zugt berück­sich­tigt. Für wei­tere Infor­ma­tio­nen siehe auch http://www.th-brandenburg.de/.
Bewerberinnen und Bewer­ber wen­den sich bitte mit den übli­chen Bewer­bungs­un­ter­la­gen in schrift­li­cher Form und unter Angabe der genann­ten Kenn­zif­fer bis zum 15.02.2018 an die

Tech­ni­sche Hoch­schule Bran­den­burg
Per­so­nal und Orga­ni­sa­tion
PF 2132
14737 Bran­den­burg an der Havel

Für die Rück­sen­dung Ihrer Unter­la­gen bei Nicht­an­stel­lung wird um Bei­lage eines aus­rei­chend fran­kier­ten Rück­um­schla­ges gebe­ten.