Blätter-Navigation

Of­fer 211 out of 337 from 08/01/18, 15:10

logo

Wis­sen­schafts­zen­trum Ber­lin für Sozi­al­for­schung gGmbH - Sozi­al­wis­sen­schaf­ten

Das Wis­sen­schafts­zen­trum Ber­lin für Sozi­al­for­schung (WZB) betreibt pro­blem­ori­en­tierte Grund­la­gen­for­schung. Unter­sucht wer­den Ent­wick­lun­gen, Pro­bleme und Inno­va­ti­ons­chan­cen moder­ner Gesell­schaf­ten. Die For­schung ist theo­rie­ge­lei­tet, pra­xis­be­zo­gen, oft lang­fris­tig ange­legt und meist inter­na­tio­nal ver­glei­chend.

Über­set­zer/in / Sach­be­ar­bei­ter/in für Gre­mien

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Im WZB wer­den grund­le­gende gesell­schaft­li­che Fra­gen aus der Per­spek­tive eines brei­ten Fächer­spek­trums erforscht. Die WZB-For­schung rich­tet sich an die wis­sen­schaft­li­che Öffent­lich­keit, wird aber für Exper­ten und Prak­ti­ker in Poli­tik, Wirt­schaft, Medien und Gesell­schaft auf­be­rei­tet. Am WZB arbei­ten
Wis­sen­schaft­le­rin­nen und Wis­sen­schaft­ler ver­schie­de­ner Dis­zi­pli­nen zusam­men, vor allem aus der Sozio­lo­gie, der Poli­tik­wis­sen­schaft, der Öko­no­mie und den Rechts­wis­sen­schaf­ten. Das WZB ist Mit­glied der Leib­niz-Gemein­schaft und beschäf­tigt der­zeit rund 400 Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter.
Das WZB sucht mög­lichst zum 1. März 2018 mit der Hälfte der regel­mä­ßi­gen wöchent­li­chen Arbeits­zeit von zzt. 19,5 Stun­den eine/n

Über­set­zer/in / Sach­be­ar­bei­ter/in für Gre­mien.

Die Anstel­lung erfolgt zunächst für zwei Jahre mit der Mög­lich­keit der Ent­fris­tung.

Zu den Auf­ga­ben gehö­ren:
  • Mit­ar­beit bei der Erstel­lung, Abstim­mung und Über­set­zung von Sit­zungs­un­ter­la­gen u.a. Tages­ord­nun­gen, Geschäfts­be­richte, Beschluss­un­ter­la­gen, Prä­sen­ta­tio­nen (engl./dt.)
  • Pro­to­koll­füh­rung bei Gre­mi­en­sit­zun­gen (engl./dt.)
  • Mit­ar­beit bei der Orga­ni­sa­tion von Rah­men­pro­gram­men für Gre­mi­en­sit­zun­gen
  • Erstel­lung von Ent­wür­fen zur Kor­re­spon­denz (engl./dt.).

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

  • ein­schlä­gi­ges Hoch­schul­stu­dium oder ver­gleich­bare Fähig­kei­ten und Erfah­run­gen
  • her­vor­ra­gende münd­li­che und schrift­li­che Aus­drucks­fä­hig­keit in Eng­lisch und Deutsch (Mut­ter­sprach­ler/in oder nach­ge­wie­sene Kennt­nisse)
  • hohes Maß an Ver­ant­wor­tungs­be­wusst­sein und Lern­be­reit­schaft, Orga­ni­sa­ti­ons­ta­lent
  • Sorg­fäl­tig­keit und Genau­ig­keit auch unter Zeit­druck und sehr gute Team- und Kom­mu­ni­ka­ti­ons­fä­hig­keit
  • siche­rer Umgang mit gän­gi­ger Com­pu­ter­soft­ware (MS Office, Prä­sen­ta­ti­ons­tech­ni­ken sowie Metho­den­kennt­nisse hin­sicht­lich der Infor­ma­ti­ons­ge­win­nung und Prä­sen­ta­tion sowie der Erstel­lung und Struk­tu­rie­rung von Tex­ten)
  • Ser­vice­ori­en­tie­rung und Dis­kre­tion, Fle­xi­bi­li­tät bei wech­seln­den zeit­li­chen Anfor­de­run­gen

Wün­schens­wert wären Arbeits­er­fah­run­gen als Über­set­zer/in sowie Kennt­nis der Struk­tu­ren und admi­nis­tra­ti­ven Abläufe in einer Wis­sen­schafts­ein­rich­tung.

Un­ser An­ge­bot:

Ver­gü­tung: je nach Qua­li­fi­ka­tion bis EG 10 TVöD (Bund)

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Schwer­be­hin­derte Bewer­be­rin­nen und Bewer­ber wer­den bei glei­cher Qua­li­fi­ka­tion bevor­zugt.

Das WZB for­dert Frauen sowie Per­so­nen mit Migra­ti­ons­hin­ter­grund aus­drück­lich zur Bewer­bung auf.

Wir bit­ten um Zusen­dung Ihrer Bewer­bungs­un­ter­la­gen aus­schließ­lich in elek­tro­ni­scher Form und in einem pdf-Doku­ment zusam­men­ge­fasst (max. 4 MB) bis zum 23. Januar 2018 an die

Admi­nis­tra­tive Geschäfts­füh­rung des Wis­sen­schafts­zen­trums Ber­lin für Sozi­al­for­schung (WZB)
Frau Ursula Noack
Reich­piet­schu­fer 50
10785 Ber­lin

E-Mail: nicola.fielk@wzb.eu

Die Vor­stel­lungs­ge­sprä­che fin­den vor­aus­sicht­lich in der Woche vom 5. bis 9. Februar 2018 statt.