Blätter-Navigation

Offer 22 out of 480 from 11/07/24, 13:29

logo

Insti­tut zur Qua­li­täts­ent­wick­lung im Bil­dungs­we­sen - Kom­pe­tenz in der Bil­dung

Institut zur Qualitätsentwicklung im Bildungswesen

Das Institut zur Qualitätsentwicklung im Bildungswesen (IQB) ist eine wissenschaftliche Einrichtung, die die Länder in der Bundesrepublik Deutschland bei der Weiterentwicklung der Bildungsqualität ihrer Schulsysteme unterstützt. Das Institut zeichnet sich durch ein Team von insgesamt etwa 140 Kolleg*innen (einschließlich studentischer Mitarbeiter*innen) sowie ein interdisziplinäres Netz von nationalen und internationalen Kooperationspartnern aus. Die Aufgaben des Instituts beziehen sich auf die Entwicklung, Operationalisierung, Normierung und Überprüfung des Erreichens der gemeinsamen Bildungsstandards der Länder. Weiterhin werden grundlagenwissenschaftliche und angewandte Forschungsprojekte durchgeführt, die sich aus unterschiedlichen Perspektiven mit Fragen der Bildungsqualität beschäftigen. Das IQB ist unter anderem für die Evaluation der Gemeinsamen Abituraufgabenpools der Länder zuständig. Im Zuge dessen werden jährlich bundesweit Daten zum Abschneiden von Prüflingen bei den Abiturprüfungen und zur Einschätzung von Abiturprüfungsaufgaben durch Lehrkräfte und weitere Expert*innen erhoben, um die Bewährung der Abituraufgabenpools zu untersuchen und die Qualität der Aufgabenentwicklung zu sichern.

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (m/w/d)
75 %, E13, TV-L HU

Das IQB sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt im Rahmen der Evaluation der gemeinsamen Abituraufgabenpools der Länder eine*n wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in (m/w/d) mit 75 % der durchschnittlichen regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit einer/eines Vollbeschäftigten, voraussichtlich befristet für 4 Jahre, gem. §2 Abs.1, Satz 1 WissZeitVG, Vergütung nach TV-L HU, E13.

Aufgabenbeschreibung:

  • die Mitarbeit im Projektteam der jährlichen Evaluation des Einsatzes von Aufgaben der Gemeinsamen Abituraufgabenpools der Länder
  • statistische Auswertung von empirischen Daten im Rahmen des Projekts
  • Planung, Durchführung und Auswertung von Studien zu verschiedenen Aspekten der Qualität von Abiturprüfungsaufgaben
  • wissenschaftliche Publikations- und Vortragstätigkeit zu projektbezogenen Themen
  • Promotionsvorhaben im Bereich der empirischen Bildungsforschung, wobei eigene Forschungsideen gegebenenfalls unterstützt und verfolgt werden können

Erwartete Qualifikationen:

  • abgeschlossenes Hochschulstudium (Master oder vergleichbarer Abschluss) mit überdurchschnittlichem Ergebnis in Psychologie, Erziehungswissenschaft, Bildungswissenschaften, Sozialwissenschaften oder einem verwandten Fach
  • Kenntnisse im Bereich der quantitativen Forschungsmethoden und Statistik sowie Bereitschaft, sich vertieft in diese Bereiche einzuarbeiten
  • Erfahrung im Umgang mit Statistikprogrammen (z. B. R, Mplus)
  • Offenheit gegenüber der Nutzung qualitativer Forschungsmethoden
  • sehr gute Kenntnisse in Microsoft Office (Word, Excel, PowerPoint)
  • sehr gute Sprachkenntnisse in Deutsch und Englisch
  • Fähigkeit zum selbstständigen und sehr sorgfältigen Arbeiten
  • Team- und Kooperationsfähigkeit
  • Interesse an wissenschaftlichen Fragestellungen der empirischen Bildungsforschung

Unser Angebot:

  • ein dynamisches, anregendes und kollegiales Arbeitsumfeld an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft, Bildungspolitik und Bildungsadministration,
  • die Möglichkeit der wissenschaftlichen Weiterqualifikation,
  • gute Betreuung und Unterstützung bei der Entwicklung und Umsetzung Ihrer eigenen Forschungsideen,
  • Zugang zu einem Netzwerk von Promotionsstudierenden und institutsinterner Forschungsgruppen,
  • die Möglichkeit, die Arbeitszeit flexibel zu gestalten und an einzelnen Tagen unter Berücksichtigung dienstlicher Erfordernisse an einem Ort außerhalb der Dienststelle zu arbeiten,
  • einen attraktiven Arbeitsplatz in der Mitte Berlins,
  • die Möglichkeit, persönliche Kompetenzen weiterzuentwickeln,
  • eine zusätzliche Altersversorgung über VBL für Tarifbeschäftigte.

Hinweise zur Bewerbung:

Ansprechpartner*in:
Ansprechpartner für Rückfragen ist Herr Dr. Marco Schickel (Tel.: 030 2093-46981,
E-Mail: marco.schickel@iqb.hu-berlin.de).

Bewerbungen:
Die Bewerbungsfrist endet am 04.08.2024
Bewerbungen sind unter Angabe der Kennziffer: WissMa_SekII_2024b per E-Mail an
iqb-stellenausschreibung@hu-berlin.de oder per Post an

Institut zur Qualitätsentwicklung im Bildungswesen e. V. an der Humboldt-Universität zu Berlin, z.Hd. Frau Drößig, Unter den Linden 6, 10099 Berlin

zu richten. Wir weisen darauf hin, dass bei ungeschützter Übersendung Ihrer Bewerbung auf elektronischem Wege von Seiten des IQB keine Gewähr für die Sicherheit übermittelter persönlicher Daten übernommen werden kann.

Zur Sicherung der Gleichstellung sind Bewerbungen qualifizierter Frauen besonders willkommen. Schwerbehinderte Bewerber*innen werden bei gleicher Eignung bevorzugt.

Da keine Rücksendung von Unterlagen erfolgt, bitten wir, mit der Bewerbung ausschließlich Kopien vorzulegen.