Blätter-Navigation

Offer 398 out of 586 from 13/06/22, 14:16

logo

Stif­tung Preu­ßi­scher Kul­tur­be­sitz

In der Stif­tung Preu­ßi­scher Kul­tur­be­sitz ist im Refe­rat Presse, Kom­mu­ni­ka­tion, Spon­so­ring der Gene­ral­di­rek­tion der Staat­li­chen Museen zu Ber­lin – Preu­ßi­scher Kul­tur­be­sitz zum nächst­mög­li­chen Zeit­punkt und für die Dauer von 24 Mona­ten die Stelle einer/eines

Redak­teur*in für die Social-Media-Kanäle der Neuen Natio­nal­ga­le­rie (w/m/d)
Ent­gelt­gruppe 9c TVöD
Kenn­zif­fer: SMB-GD-21-2022

mit einer Arbeits­zeit von 19,5 Stun­den wöchent­lich (vor­be­halt­lich der Finan­zie­rung) zu beset­zen.

Redak­teur*in für die Social-Media-Kanäle der Neuen Natio­nal­ga­le­rie (w/m/d)

Ent­gelt­gruppe 9c TVöD
Kenn­zif­fer: SMB-GD-21-2022

Aufgabenbeschreibung:

Die Ein­stel­lung erfolgt nach § 14 Abs. 2 TzBfG. Die Aus­schrei­bung rich­tet sich daher nur an Per­so­nen, die noch nicht in einem Arbeits­ver­hält­nis zur Stif­tung Preu­ßi­scher Kul­tur­be­sitz gestan­den haben.

Die Staat­li­chen Museen zu Ber­lin sind mit ihren 15 Samm­lun­gen, vier wis­sen­schaft­li­chen Insti­tu­ten und der Gene­ral­di­rek­tion eine von zwei gro­ßen Ein­rich­tun­gen der Stif­tung Preu­ßi­scher Kul­tur­be­sitz und gehö­ren zu den größ­ten Uni­ver­sal­mu­seen welt­weit. Das Refe­rat Presse, Kom­mu­ni­ka­tion, Spon­so­ring ver­ant­wor­tet die Kom­mu­ni­ka­tion für alle Museen, Samm­lun­gen, Insti­tute, Aus­stel­lun­gen und Pro­jekte der Staat­li­chen Museen zu Ber­lin. Es zeich­net für die Kon­zep­tion und Umset­zung sämt­li­cher Pres­se­ak­ti­vi­tä­ten, der Online-Kom­mu­ni­ka­tion (Web­site u. Social Media) sowie des Mar­ke­tings ver­ant­wort­lich.

Die Neue Natio­nal­ga­le­rie, als letz­tes eigen­stän­di­ges Werk von 1965 bis 1968 von Lud­wig Mies van der Rohe erbaut, gilt als das Ver­mächt­nis eines visio­nä­ren Archi­tek­ten des 20. Jahr­hun­derts. Aus­ge­stat­tet mit der viel­schich­ti­gen Samm­lung der Natio­nal­ga­le­rie zur Kunst des 20. Jahr­hun­derts, bie­tet die Neue Natio­nal­ga­le­rie ein­zig­ar­tige Vor­aus­set­zun­gen, um die Frei­hei­ten und Gren­zen der west­li­chen Moderne zu befra­gen. Mit der Wie­der­eröff­nung in 2021 soll das Haus ver­stärkt zu einem Ort der kri­ti­schen Refle­xion über die Kunst des 20. Jahr­hun­derts wer­den und ergänzt damit pro­gram­ma­tisch die bei­den ande­ren Haupt­häu­ser der Natio­nal­ga­le­rie, die Alte Natio­nal­ga­le­rie auf der Muse­ums­in­sel und den Ham­bur­ger Bahn­hof – Museum der Gegen­wart – Ber­lin, die der Kunst des 19. Jahr­hun­derts bzw. der Kunst der Gegen­wart gewid­met sind.

Ihre Auf­ga­ben:
  • selbst­stän­di­ges Ver­fas­sen, Lek­to­rat und Redak­tion von Text-, Bild- und Film-Bei­trä­gen zu Aus­stel­lun­gen, Ver­an­stal­tun­gen und Neu­ig­kei­ten der Neuen Natio­nal­ga­le­rie für die Social-Media-Kanäle der Neuen Natio­nal­ga­le­rie (Face­book, Insta­gram, You­tube etc.)
  • eigen­ver­ant­wort­li­che Koor­di­na­tion und Akquise von Text- und Bild­ma­te­rial für die ver­schie­de­nen Social-Media-Auf­tritte
  • Ein­ho­len, Recher­chie­ren und Ver­han­deln von Bild­rech­ten
  • ziel­grup­pen­ori­en­tier­tes, prä­gnan­tes und schnel­les Sto­ry­tel­ling in Wort und Bild (Deutsch/Eng­lisch)
  • Foto­gra­fie­ren und Fil­men von Aus­stel­lun­gen, Ver­an­stal­tun­gen und Events für die Social-Media-Kanäle
  • Redak­ti­ons­pla­nung und Koor­di­na­tion des Pro­duk­ti­ons­pro­zes­ses
  • Vor- und Nach­be­rei­ten von Work­shops und Arbeits­sit­zun­gen
  • Eva­lu­ie­ren und Moni­to­ring von rele­van­ten The­men und Ziel­grup­pen sowie Umset­zung der Ergeb­nisse

Erwartete Qualifikationen:

Ihre Qua­li­fi­ka­tion und was wir erwar­ten:
  • abge­schlos­se­nes Hoch­schul­stu­dium (B.A., Diplom (FH) in einem geis­tes- oder kom­mu­ni­ka­ti­ons­wis­sen­schaft­li­chen Fach oder eine ver­gleich­bare Qua­li­fi­ka­tion
  • nach­ge­wie­sene umfas­sende Berufs­er­fah­rung im Bereich Social-Media-Kom­mu­ni­ka­tion / als Online-Redak­teur/in, bevor­zugt mit Schwer­punkt Kul­tur
  • sehr gute Kennt­nisse der recht­li­chen Grund­la­gen in der Online-Kom­mu­ni­ka­tion (u.a. Urhe­ber­recht, Per­sön­lich­keits­rechte, DSGVO etc.)
  • aus­ge­prägte Affi­ni­tät zu künst­le­ri­schen und kul­tu­raf­fi­nen The­men
  • Erfah­run­gen im Online- und Web-Mar­ke­ting sowie im Bereich Such­ma­schi­nen­op­ti­mie­rung
  • sehr gute Kennt­nisse in Con­tent Manage­ment-Sys­te­men, der gän­gi­gen Bild-, Audio- und Video­for­mate
  • fun­dierte Kennt­nisse über neu­este Tech­ni­ken und gesell­schaft­li­che Trends
  • hohe Affi­ni­tät im Umgang mit Spra­che und her­vor­ra­gende Stil- und Text­si­cher­heit bei ziel­grup­pen­spe­zi­fi­scher Kom­mu­ni­ka­tion
  • sehr gute Eng­lisch­kennt­nisse in Wort und Schrift
  • Fähig­keit zu selbst­stän­di­gem und kon­zep­tio­nel­lem Arbei­ten
  • hohe Eigen­in­itia­tive, aus­ge­präg­tes Orga­ni­sa­ti­ons- und Kom­mu­ni­ka­ti­ons­ver­mö­gen; inte­gra­ti­ver Arbeits­stil und Team­fä­hig­keit
  • abso­lute Zuver­läs­sig­keit; hohe Belast­bar­keit
  • Bereit­schaft zur fle­xi­blen Arbeits­zeit­ge­stal­tung gemäß den dienst­li­chen Erfor­der­nis­sen.

Unser Angebot:

Wir bie­ten Ihnen:
  • einen inter­es­san­ten und abwechs­lungs­rei­chen Arbeits­platz in zen­tra­ler Lage Ber­lins (am Kul­tur­fo­rum)
  • eine sehr gute Arbeits­at­mo­sphäre in einem koope­ra­ti­ven und auf­ge­schlos­se­nen Team
  • fle­xi­ble Arbeits­zei­ten sowie die Mög­lich­keit zu mobi­lem Arbei­ten
  • 30 Tage Erho­lungs­ur­laub (bei Voll­zeit­be­schäf­ti­gung)
  • ein großzügig bezu­schuss­tes Fir­men­ti­cket für den ÖPNV
  • einen Zuschuss zu Ange­bo­ten der Gesund­heits­för­de­rung
  • betrieb­li­che Alters­vor­sorge über die Ver­sor­gungs­an­stalt des Bun­des und der Län­der (VBL)

Hinweise zur Bewerbung:

Die Stif­tung Preu­ßi­scher Kul­tur­be­sitz begrüßt Bewer­bun­gen von Men­schen aller Natio­na­li­tä­ten. Als inter­dis­zi­pli­näre Kul­tur- und For­schungs­ein­rich­tung bie­tet die SPK fami­li­en­freund­li­che Arbeits­be­din­gun­gen und gewähr­leis­tet die Gleich­stel­lung von Frauen und Män­nern nach dem Bun­des­gleich­stel­lungs­ge­setz. Schwer­be­hin­derte Men­schen wer­den bei glei­cher Eig­nung beson­ders berücksich­tigt.

Ihre aus­sa­ge­kräf­ti­gen Bewer­bungs­un­ter­la­gen (Moti­va­ti­ons­schrei­ben, Lebens­lauf, Zeug­nisse und Arbeits­zeug­nisse) sen­den Sie bitte per E-Mail (mög­lichst in einem ein­zel­nen PDF-Doku­ment bis zu 7 MB) unter Angabe der Kenn­zif­fer SMB-GD-21-2022 bis zum 8. Juli 2022 an:

Stif­tung Preu­ßi­scher Kul­tur­be­sitz, Per­so­nal­ab­tei­lung, Sach­ge­biet I 1.1, Von-der-Heydt-Str. 16-18, 10785 Ber­lin – E-Mail: bewerbungsmanagement@hv.spk-berlin.de.

Bewer­bun­gen kön­nen grund­sätz­lich nur zurückge­sandt wer­den, wenn ein fran­kier­ter Rückum­schlag bei­liegt.

Ihre Daten wer­den im Rah­men des Bewer­bungs­ver­fah­rens gespei­chert und ver­ar­bei­tet. Genaue Infor­ma­tio­nen erhal­ten Sie hier: https://www.preussischer-kulturbesitz.de/karriere/datenschutz.html.

Ansprechpartnerin für Fra­gen zum Auf­ga­ben­ge­biet: Frau Kro­nen­berg (Tel.: 030 – 266 42 3400),

Ansprech­part­ne­rin für Fra­gen zum Bewer­bungs­ver­fah­ren: Frau Pohl (Tel.: 030 - 266 41 1610).