Blätter-Navigation

Offer 282 out of 514 from 04/01/22, 11:17

logo

Hoch­schule für Nach­hal­tige Ent­wick­lung Ebers­walde - Centre for Eco­nics and Eco­sys­tem Manage­ment

Die Hoch­schule für nach­hal­tige Ent­wick­lung Ebers­walde (HNEE) ist natio­nal wie inter­na­tio­nal Impuls­ge­be­rin für nach­hal­tige Ent­wick­lung. Rund 2.300 Stu­die­rende aus 57 Län­dern stu­die­ren und mehr als 370 Beschäf­tigte for­schen, leh­ren und arbei­ten an der moder­nen Cam­pus­hoch­schule inmit­ten einer aus­ge­dehn­ten Natur­land­schaft vor den Toren Ber­lins. An den vier Fach­be­rei­chen Wald und Umwelt, Land­schafts­nut­zung und Natur­schutz, Hol­z­in­ge­nieur­we­sen und Nach­hal­tige Wirt­schaft kön­nen in aktu­ell 20 und zum Teil deutsch­land­weit ein­zig­ar­ti­gen Stu­di­en­gän­gen Kom­pe­ten­zen in den Berei­chen Natur­schutz, Forst­wirt­schaft, Öko­land­bau, Anpas­sung an den Kli­ma­wan­del, nach­hal­tige Wirt­schaft, Holz­bau und nach­hal­ti­ges Tou­ris­mus­ma­nage­ment erwor­ben wer­den.

Wis­sen­schaft­li­che*r Mit­ar­bei­ter*in (m/w/d)
für das For­schungs­pro­jekt PYRO­PHOB
befris­tet bis zum 30.04.2025

Die Hoch­schule für nach­hal­tige Ent­wick­lung Ebers­walde (HNEE) initi­ierte das ganz­heit­li­che und umfas­sende Ver­bund­pro­jekt PYRO­PHOB (www.pyrophob.de), geför­dert durch die Bun­des­mi­nis­te­rien für Ernäh­rung und Land­wirt­schaft (BMEL) sowie für Umwelt, Natur­schutz und nukleare Sicher­heit (BMU) aus dem Wald­kli­ma­fonds. Das For­schungs­pro­jekt hat das Ziel, Stra­te­gien zur Ent­wick­lung von pyro­pho­ben und kli­ma­wan­del­re­si­li­en­ten Wäl­dern auf Wald­brand­flä­chen bei Treu­en­briet­zen und Jüter­bog zu bewer­ten und zu erar­bei­ten. Aus den über fünf Jah­ren gewon­ne­nen Erkennt­nis­sen der acht Ver­bund­part­ner sol­len kon­krete Hand­lungs­emp­feh­lun­gen für den Umgang mit Wald­brand­flä­chen abge­lei­tet wer­den.

Aufgabenbeschreibung:

In Abstim­mung mit der Pro­jekt­lei­tung und Pro­jekt­ko­or­di­na­tion:
  • eigen­stän­dige Vor­be­rei­tung und Durch­füh­rung Feld­ar­beit: Kar­tie­ren und Ver­mes­sen von Baum­ar­ten in der Ver­jün­gung und Baum- bzw. Tot­hol­zin­ven­tu­ren; Orga­ni­sa­tion und Manage­ment von Hilfs­kräf­ten zur Unter­stüt­zung der Erhe­bung; Auf­be­rei­tung der erho­be­nen Mess­da­ten sowie Aus­wer­tung
  • Unter­stüt­zung bei der Inbe­trieb­nahme und tech­ni­sche Instand­hal­tung von Mess­ge­rä­ten (z.B. mikro­kli­ma­ti­sche Daten­log­ger, Wet­ter­sta­tion)
  • aktive Betei­li­gung am Daten­ma­nage­ment und der wis­sen­schaft­li­chen Daten­ana­lyse
  • Lite­ra­tur­re­cher­chen
  • Unter­stüt­zung beim Berichts­we­sen (z.B. Zwi­schen­be­richte)
  • gemein­same Erstel­lung von Publi­ka­tio­nen

Erwartete Qualifikationen:

Anfor­de­run­gen:
  • Diplom oder Mas­ter-Abschluss mit den Schwer­punk­ten in fol­gen­den Berei­chen: Bio­lo­gie/Öko­lo­gie, Forst­wirt­schaft, Wal­döko­lo­gie, Umwelt­wis­sen­schaf­ten
  • ein­schlä­gige Kennt­nisse und prak­ti­sche Erfah­rung bei der Bestim­mung und Kar­tie­rung von Pflan­zen­ar­ten (Schwer­punkt Gehölze); Arbeits­er­fah­rung bei der Feld­ar­beit und Daten­aus­wer­tung
  • Kennt­nisse und Erfah­rung bei der sta­tis­ti­schen Daten­aus­wer­tung (mit R)
  • hohe Belast­bar­keit, Eigen­ver­ant­wor­tung sowie Team­fä­hig­keit
  • hohe Bereit­schaft und Moti­va­tion zur ganz­tä­gi­gen (vor­zugs­weise auch mehr­tä­gi­gen) Daten­auf­nahme zu jeder Jah­res­zeit (und gege­be­nen Wet­ter­be­din­gun­gen) sowie Freude an der ver­ant­wor­tungs­vol­len und eigen­stän­di­gen wis­sen­schaft­li­chen Arbeit im Freien
  • Füh­rer­schein (mind. Klasse B) und Fahr­be­reit­schaft
  • sehr gute Deutsch- und Eng­lisch­kennt­nisse
Wün­schens­wert:
  • Orga­ni­sa­ti­ons­ta­lent und sehr gute Ori­en­tie­rungs­fä­hig­keit im (teil­weise auch wege­lo­sen) Gelände
  • solide EDV-Kennt­nisse in Office-Pro­gram­men
  • hohe zeit­li­che Fle­xi­bi­li­tät

Unser Angebot:

Wir bie­ten Ihnen eine span­nende Tätig­keit in einer welt­of­fe­nen, zukunfts­ori­en­tier­ten Hoch­schule. Sie wer­den ein­ge­bun­den in ein offe­nes Team, das sich über Ihre Mit­ar­beit und neuen Impulse freut. Die HNEE bie­tet Ihnen einen modern aus­ge­stat­te­ten, fami­li­en­freund­li­chen Arbeits­platz in grü­ner Umge­bung und mit sehr guter ÖPNV-Anbin­dung. Die Bezah­lung erfolgt nach Tarif­ver­trag (TV-L). Die Hoch­schule ermög­licht die Bezu­schus­sung zum VBB-Job­ti­cket, bie­tet fle­xi­ble Arbeits­zei­ten und die Mög­lich­keit­mo­bi­ler­Ar­beitan.Fer­ner­un­ter­stüt­zen­wir­un­ser­e­Mit­ar­bei­ter*innen­durch­ein akti­ves Gesund­heits­ma­nage­ment (z. B. aktive Pause); dabei besteht ein beson­de­res Inter­esse an einer lang­fris­ti­gen Mit­ar­beit sowie per­sön­li­che Wei­ter­ent­wick­lung der Mit­ar­bei­ter*innen.

Hinweise zur Bewerbung:

Wir begrü­ßen alle Bewer­bun­gen – unab­hän­gig von Geschlecht, Natio­na­li­tät, eth­ni­scher und sozia­ler Her­kunft, Reli­gion/Welt­an­schau­ung, Behin­de­rung, Alter sowie sexu­el­ler Ori­en­tie­rung und Iden­ti­tät. Die HNEE strebt in allen Beschäf­tig­ten­grup­pen eine aus­ge­wo­gene Geschlech­ter­re­la­tion an. Per­so­nen mit einer Schwer­be­hin­de­rung wer­den bei ent­spre­chen­der Eig­nung vor­ran­gig berück­sich­tigt. Auf die Vor­lage von Bewer­bungs­fo­tos kann ver­zich­tet wer­den.

Bewer­bun­gen sind mit den übli­chen Unter­la­gen (Anschrei­ben, Lebens­lauf, Arbeits­zeug­nisse / Beur­tei­lun­gen, ggf. rele­vante Fort­bil­dungs­nach­weise) bis zum 18.01.2022 per Email zu rich­ten an:
stellenbewerbung@hnee.de (nur ein PDF-Anhang)

Die Aus­wahl­ver­fah­ren fin­den vor­aus­sicht­lich in der 4. KW statt.

Bei for­ma­len Fra­gen zur Stel­len­aus­schrei­bung wen­den Sie sich bitte an stellenbewerbungen@hnee.de, bei inhalt­li­chen Fra­gen an den Pro­jekt­lei­ter Prof. Dr. Pierre Ibisch (Pierre.Ibisch@hnee.de) oder die Pro­jekt­ko­or­di­na­to­rin Jea­nette Blum­rö­der (Jeanette.Blumroeder@hnee.de).