Blätter-Navigation

Offer 549 out of 549 from 05/11/21, 12:44

logo

Cha­rité - Uni­ver­si­täts­me­di­zin Ber­lin - BIH - Julius Wolff Insti­tut für Bio­me­cha­nik und Mus­ku­los­keletale Rege­ne­ra­tion

Die Cha­rité - Uni­ver­si­täts­me­di­zin Ber­lin ist eine gemein­same Ein­rich­tung der Freien Uni­ver­si­tät Ber­lin und der Hum­boldt-Uni­ver­si­tät zu Ber­lin. Sie hat als eines der größ­ten Uni­ver­si­täts­kli­nika Euro­pas mit bedeu­ten­der Geschichte eine füh­rende Rolle in For­schung, Lehre und Kran­ken­ver­sor­gung inne. Aber auch als moder­nes Unter­neh­men mit Zer­ti­fi­zie­run­gen im medi­zi­ni­schen, kli­ni­schen und im Manage­ment-Bereich tritt die Cha­rité her­vor.

Im For­schungs­pro­jekt “In vivo mecha­ni­cal loa­ding and tis­sue adap­tation in ver­te­brae: Inflamma­tion, pain and opioid effects” wer­den inter­dis­zi­pli­när das Wech­sel­spiel zwi­schen Bio­me­cha­nik und Schmerz bear­bei­tet. Für das Pro­mo­ti­ons­pro­jekt in der Bio­me­cha­nik bei Prof. Georg Duda ist es Ziel das Zusam­men­spiel von Wir­bel­säu­len­mor­pho­lo­gie und mecha­ni­scher Belas­tung einer­seits und Ent­zün­dung und Schmerz­sen­so­rik ande­rer­seits zu ent­schlüs­seln um bes­ser zu ver­ste­hen, in wel­chem Rah­men sich mus­ku­los­ke­lettale Wir­bel­säu­len­ge­webe an mecha­ni­sche Belas­tun­gen anpas­sen und wie belas­tungs­in­du­zier­ter Schmerz modu­liert wer­den kann.

Wis­sen­schaft­li­che*r Mit­ar­bei­ter*in (Dok­to­rand*in)

alle Campi

Aufgabenbeschreibung:

In einem in vivo Modell soll die mecha­ni­sche Belas­tung auf die Wir­bel­säule mit­tels Bild­ge­bung (µCT) sowie His­to­lo­gie und His­to­mor­pho­me­trie ana­ly­siert wer­den. Zudem sol­len Ent­zün­dungs­me­dia­to­ren (Pro­to­nen, Radi­kale) und Neuro­pep­tide (Opi­oide, Sub­stanz P) in die­sen und ent­spre­chen­den Gewe­ben (Rücken­mark, Hin­ter­wur­zel­gan­glien) sowie dar­aus resul­tie­rende lokale Immun­mo­du­la­tion unter­sucht wer­den.

  • Eigen­ver­ant­wort­li­che Mit­ar­beit am wis­sen­schaft­li­chen FOR-Pro­jekt „dyn3M“
  • Ent­wick­lung von inno­va­ti­ver in vivo Bild­ge­bung und Kom­bi­na­tion mit His­to­lo­gie
  • Ent­wick­lung von Stra­te­gien für die lokale Immun­the­ra­pie und Schmerz­the­ra­pie
  • Koope­ra­tion im Ver­bund, ins­be­son­dere mit den Pro­jekt­part­nern aus der Schmerz­for­schung
  • Dis­kus­sion und Prä­sen­ta­tion der wis­sen­schaft­li­chen Erkennt­nisse in Publi­ka­tio­nen und auf Kon­gres­sen

Wis­sen­schaft­li­chen Mit­ar­bei­tern und Mit­ar­bei­te­rin­nen wird nach Maß­gabe ihres Dienst­ver­hält­nis­ses aus­rei­chend Zeit zu eige­ner wis­sen­schaft­li­cher Arbeit gege­ben.

Erwartete Qualifikationen:

  • Abge­schlos­se­nes Hoch­schul­stu­dium in Bio­lo­gie, Immu­no­lo­gie, Bio­tech­no­lo­gie, Bio­ma­te­ria­lien, Inge­nieur­wis­sen­schaf­ten oder einer ver­gleich­ba­ren Dis­zi­plin
  • Team­ori­en­tiert, begeis­te­rungs­fä­hig, selbst­stän­dig und fle­xi­bel
  • Exzel­lente Eng­lisch­kennt­nisse in Wort und Schrift
  • Inter­esse an einer struk­tu­rier­ten Pro­mo­ti­ons­um­ge­bung

Hinweise zur Bewerbung:

Bitte sen­den Sie sämt­li­che Bewer­bungs­un­ter­la­gen, wie z.B. Anschrei­ben, Lebens­lauf, Zeug­nisse, Urkun­den usw. unter Angabe der Kenn­zif­fer an fol­gende Adresse:

Cha­rité - Uni­ver­si­täts­me­di­zin Ber­lin
Cam­pus Virchow-Kli­ni­kum
Julius Wolff Insti­tut
Prof. Georg Duda
Augus­ten­bur­ger Platz 1
13353 Ber­lin

E-Mail­adresse zum Ein­sen­den der Bewer­bungs­un­ter­la­gen:
Georg.Duda@charite.de

Ansprech­part­ner*in für Rück­fra­gen mit Kon­takt­da­ten:
johanna.heinz@bih-charite.de