Blätter-Navigation

Of­fer 50 out of 583 from 21/07/21, 16:15

logo

Fraun­ho­fer-Insti­tut für Kera­mi­sche Tech­no­lo­gien und Sys­teme IKTS

Das Fraun­ho­fer-Insti­tut für Kera­mi­sche Tech­no­lo­gien und Sys­teme IKTS betreibt anwen­dungs­ori­en­tierte For­schungs- und Ent­wick­lungs­ar­bei­ten zu moder­nen kera­mi­schen Hoch­leis­tungs­werk­stof­fen, indus­trie­re­le­van­ten Her­stel­lungs­ver­fah­ren sowie pro­to­ty­pi­schen Bau­tei­len und Sys­te­men in voll­stän­di­gen Fer­ti­gungs­li­nien bis in den Pilot­maß­stab.
Die gemein­same Arbeits­gruppe Elek­tro­che­mie des Fraun­ho­fer IKTS und des Lehr­stuhls für anor­ga­nisch-nicht­me­tal­li­sche Werk­stoffe der TU Dres­den forscht unter ande­rem inten­siv an kom­bi­nier­ten elek­tro­che­mi­schen Metho­den zur Her­stel­lung von Elek­tro­den­ma­te­ria­lien für Ener­gie­spei­cher. Zinn und Zinn­oxid zeich­nen sich als Elek­tro­den­ma­te­ria­lien mit hohen spe­zi­fi­schen Kapa­zi­tä­ten im Bereich Lithi­um­io­nen­bat­te­rien aus. Die Abschei­dung und Modi­fi­zie­rung von Zinn ist mit zwei elek­tro­che­mi­schen Tech­no­lo­gien mög­lich, der Gal­va­nik und der elek­tro­ly­ti­schen Oxi­da­tion.

Prak­ti­kum zum Thema: "Elek­tro­ly­ti­sche Abschei­dung und Oxi­da­tion von Zinn"

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Das Ziel die­ser Arbeit ist es, Zinn­schich­ten mit geeig­ne­ten tech­ni­schen Elek­tro­ly­ten und Para­me­tern auf Strom­ab­lei­tern abzu­schei­den, diese elek­tro­ly­tisch zu oxi­die­ren und anschlie­ßend die Elek­tro­den­per­for­mance für Lithi­um­io­nen­bat­te­rien zu bestim­men. Die so ermit­tel­ten elek­tro­che­mi­schen Daten der bei­den Ober­flä­chen­pro­zesse wer­den mit mate­ri­al­dia­gnos­ti­schen Metho­den ergänzt und mit den gewon­ne­nen Elek­tro­den­ei­gen­schaf­ten kor­re­liert.

Das Thema bie­tet sich für ein Prak­ti­kum oder ver­tieft als eine Gra­du­ie­rungs­ar­beit an.

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

  • Ein Stu­dium des Che­mie­in­ge­nieur­we­sen, der Werk­stoff­wis­sen­schaft, Che­mie, Ver­fah­rens­tech­nik oder Ver­gleich­ba­res
  • Inter­esse an selbst­stän­di­ger und expe­ri­men­tel­ler Arbeit sowie wis­sen­schaft­li­chen Fra­ge­stel­lun­gen
  • Prak­ti­kums­dauer: min­des­tens 20 Wochen

Un­ser An­ge­bot:

Sie haben die Gele­gen­heit, in einem Team jun­ger For­scher an aktu­el­len wis­sen­schaft­li­chen Fra­ge­stel­lun­gen mit­zu­ar­bei­ten. Wir unter­stüt­zen Sie beim Aus­bau Ihrer theo­re­ti­schen und prak­ti­schen Fähig­kei­ten im Rah­men des Prak­ti­kums. Die Arbeit wird ver­gü­tet.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Haben wir Ihr Inter­esse geweckt? Dann bewer­ben Sie sich noch heute über den But­ton "Bewer­ben". Passt die Stelle nicht zu Ihrem Pro­fil? Fin­den Sie wei­tere span­nende Stel­len­an­ge­bote auf unse­rer Kar­rie­re­seite https://www.ikts.fraunhofer.de/de/karriere.html.