Blätter-Navigation

An­ge­bot 483 von 583 vom 25.06.2021, 11:52

logo

Fraun­ho­fer Cen­ter for Res­pon­si­ble Rese­arch and Inno­va­tion CeRRI - Stand­ort: Ber­lin

Als Ver­stär­kung im Team »Gesell­schaft­li­che Trends und Tech­no­lo­gie« arbei­ten Sie an For­schungs­pro­jek­ten mit den The­men­schwer­punk­ten regio­nale Inno­va­ti­ons­pro­zesse, ver­ant­wor­tungs­volle Inno­va­tion und Akzep­tanz­for­schung. Sie arbei­ten mit uns daran, gesell­schaft­li­che Impulse für die Ent­wick­lung von tech­no­lo­gi­schen Inno­va­tio­nen nutz­bar zu machen. Im inter­dis­zi­pli­nä­ren Team kom­bi­nie­ren wir Wis­sen und Metho­den aus der Inno­va­ti­ons­for­schung, den Sozi­al­wis­sen­schaf­ten und dem Design. Auf die­ser Basis erar­bei­ten wir neu­ar­tige Vor­ge­hens­mo­delle, Pro­zesse und Metho­den – bran­chen­of­fen, tech­no­lo­gie­feld­über­grei­fend und par­ti­zi­pa­tiv.

PRAK­TI­KUM

IM BEREICH GESELL­SCHAFT­LI­CHE TRENDS & TECH­NO­LO­GIE

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Aktu­ell suchen wir eine stu­den­ti­sche Ver­stär­kung in Pro­jek­ten, in denen regio­nale Inno­va­ti­ons­pro­zesse und die gesell­schaft­li­che Akzep­tanz des tech­no­lo­gi­schen Wan­dels erforscht und gestal­tet wer­den.

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

  • Sie sind Stu­dent*in der Sozial-, Poli­tik- oder Wirt­schafts­wis­sen­schaf­ten oder ver­gleich­ba­rer inter­dis­zi­pli­nä­rer Stu­di­en­gänge und haben mind. erste Kennt­nisse in qua­li­ta­ti­ven und/oder quan­ti­ta­ti­ven Metho­den empi­ri­scher Sozi­al­wis­sen­schaft und Inno­va­ti­ons­for­schung (Bache­lor/Mas­ter)
  • Inter­esse an Fra­ge­stel­lun­gen im Kon­text von Akzep­tanz­for­schung, Wis­sens- und Tech­no­lo­gie­trans­fer oder nach­hal­tige Inno­va­tion und idea­ler­weise erste Vor­er­fah­run­gen in die­sen Berei­chen
  • Ein Pflicht­prak­ti­kum bzw. Pra­xis­se­mes­ter muss in der Stu­di­en­ord­nung fest­ge­schrie­ben sein
  • Neu­gier, Begeis­te­rungs­fä­hig­keit und Spaß an inter­dis­zi­pli­nä­rer Zusam­men­ar­beit
  • Rou­tine in wis­sen­schaft­li­chen Recher­chen und der Auf­be­rei­tung von Ergeb­nis­sen in Text- und Prä­sen­ta­ti­ons­form mit Micro­soft Power­Point
  • Aus­ge­zeich­nete Sprach­kennt­nisse (Deutsch und Eng­lisch) sowie Freude am For­mu­lie­ren viel­fäl­ti­ger Text­for­men (wis­sen­schaft­li­che Arti­kel, Blog­bei­träge, Berichte, etc.)

Un­ser An­ge­bot:

  • Hohe Lern­kurve durch die Unter­stüt­zung viel­sei­ti­ger Pro­jekte im Bereich Gesell­schaft­li­che Trends & Tech­no­lo­gie für ver­schie­dene Auf­trag­ge­ber
  • Metho­di­sche Erfah­run­gen durch das Mit­wir­ken in der Kon­zep­tion und Durch­füh­rung von Inno­va­ti­ons­work­shops und Krea­tiv­for­ma­ten
  • Mög­lich­keit die Pha­sen der Pla­nung, Durch­füh­rung und Aus­wer­tung eines empi­ri­schen For­schungs­pro­zes­ses zu beglei­ten
  • Ver­tief­tes Ver­ständ­nis von Inno­va­tion durch Recher­che, Sys­te­ma­ti­sie­rung und Auf­be­rei­tung wis­sen­schaft­li­cher Lite­ra­tur
  • Enge Zusam­men­ar­beit auf Augen­höhe im Pro­jekt­team und die Mög­lich­keit, Ver­ant­wor­tung zu über­neh­men und Impulse ein­zu­brin­gen
  • Ein­bli­cke in die täg­li­chen Arbeits­ab­läufe einer anwen­dungs­ori­en­tier­ten For­schungs­ein­rich­tung

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Die Dauer ist auf die Länge des Pflicht­prak­ti­kums bzw. des Pra­xis­se­mes­ters aus­ge­legt.
Das Prak­ti­kum erfolgt in Voll­zeit.
Die Ver­gü­tung erfolgt anhand der Prak­ti­kan­ten­ver­gü­tung nach den Richt­li­nien des Bun­des.

Schwer­be­hin­derte Men­schen wer­den bei glei­cher Eig­nung bevor­zugt ein­ge­stellt. Wir wei­sen dar­auf hin, dass die gewählte Berufs­be­zeich­nung auch das dritte Geschlecht mit­ein­be­zieht. Die Fraun­ho­fer-Gesell­schaft legt Wert auf eine geschlechts­un­ab­hän­gige beruf­li­che Gleich­stel­lung.

Fra­gen zu die­ser Posi­tion beant­wor­tet gerne:
Herr Fabian Schroth
Tele­fon: 030/680 7969-25

Bitte ver­wen­den Sie unsere Online-Bewer­bungs­mög­lich­keit!
www.iao.fraunhofer.de
Kennziffer: IAO-Prak­ti­kum-2021-9