Blätter-Navigation

An­ge­bot 172 von 378 vom 30.03.2021, 13:59

logologo

Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Dres­den - Fakul­tät Phy­sik, Insti­tut für Kern- und Teil­chen­phy­sik

Die TU Dres­den ist eine der elf Exzel­len­z­u­ni­ver­sitä­ten Deut­sch­lands. Als Voll­u­ni­ver­sität mit brei­tem Fächer­spek­trum zählt sie zu den for­schungs­s­tärks­ten Hoch­schu­len. Aus­tau­sch und Koope­ra­tion zwi­schen den Wis­sen­schaf­ten, mit Wirt­schaft und Gesell­schaft sind dafür die Grund­lage. Ziel ist es, im Wett­be­werb der Uni­ver­sitä­ten auch in Zukunft Spit­zen­plätze zu bele­gen. Daran und am Erfolg beim Trans­fer von Grund­la­gen­wis­sen und For­schung­s­er­geb­nis­sen mes­sen wir unsere Leis­tun­gen in Lehre, Stu­dium, For­schung und Wei­ter­bil­dung. Wis­sen schafft Brü­cken. Seit 1828.

wiss. Mit­ar­bei­ter/in

Im Insti­tut für Kern- und Teil­chen­phy­sik und am CERN in Genf ist zum 01.07.2021, vor­be­halt­lich vor­han­de­ner Mit­tel, eine Pro­jekt­stelle als
wiss. Mit­ar­bei­ter/in (bei Vor­lie­gen der per­sön­li­chen Vor­aus­set­zun­gen E 13 TV-L)
mit 90 % der regel­mä­ßi­gen wöchent­li­chen Arbeits­zeit am Dienst­ort CERN, Genf (Schweiz), bis 30.06.2024 (Beschäf­ti­gungs­dauer gem. § 2 (2) WissZeitVG) zu beset­zen.
Das Pro­jekt „KON­TAKT2: KOm­mu­ni­ka­tion, Nach­wuchs­ge­win­nung und Teil­habe der All­ge­mein­heit an Erkennt­nis­sen auf dem Gebiet der Kleins­ten Teil­chen“ leis­tet Wis­sen­schafts­kom­mu­ni­ka­tion und ermög­licht Par­ti­zi­pa­tion auf dem Gebiet der Teil­chen-, Astro­te­il­chen- und Hadro­nen­phy­sik. Über „KON­TAKT2" begeg­nen Jugend­li­che früh­zei­tig den For­schungs­the­men der Phy­sik der kleins­ten Teil­chen. So soll Inter­esse für die Wis­sen­schaft geför­dert und neuer Nach­wuchs für Grund­la­gen­for­schung an Groß­ge­rä­ten gewon­nen wer­den. „KON­TAKT2" nutzt die eta­blier­ten Struk­tu­ren und Pro­gramme von „Netz­werk Teil­chen­welt", das seit 2010 bun­des­weit Par­ti­zi­pa­ti­ons­mög­lich­kei­ten für Jugend­li­che und Lehr­kräfte an der For­schung der Teil­chen-, Astro­te­il­chen- und Hadro­nen-Phy­sik bereit­stellt, u.a. am Euro­päi­schen Labo­ra­to­rium für Teil­chen­phy­sik (CERN). Jugend­li­che und Lehr­kräfte erhal­ten die Mög­lich­keit, eigene nach­hal­tige und authen­ti­sche Erfah­run­gen mit expe­ri­men­tel­len For­schungs­da­ten zu machen. Die Pro­gramme von „Netz­werk Teil­chen­welt" umfas­sen zwei Ver­tie­fungs­stu­fen, bei der Jugend­li­che Vor-Ort Erfah­run­gen am CERN sam­meln sol­len. Eine aus­führ­li­che Beschrei­bung des Pro­jekts fin­det sich unter www.teilchenwelt.de.

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Pla­nung, Durch­füh­rung und Wei­ter­ent­wick­lung der Ver­tie­fungs­ver­an­stal­tun­gen des Pro­jekts KON­TAKT2 am CERN in Abstim­mung mit der Lei­tung des Pro­jekts (TU Dres­den) sowie den Ver­ant­wort­li­chen am CERN unter Aus­nut­zung von Syn­er­gien mit wei­te­ren Pro­gram­men am CERN, z.B. vier­tä­gige Work­shops für Jugend­li­che mit aus­führ­li­chem Besich­ti­gungs­pro­gramm sowie Gesprächs­mög­lich­kei­ten mit Wis­sen­schaft­lern/-innen; Pro­jekt­wo­chen (14-tägig) für etwa zehn beson­ders inter­es­sierte Jugend­li­che pro Jahr; ver­tiefte Som­mer­schu­len am CERN zu den Gebie­ten Didak­tik der Phy­sik und Teil­chen­phy­sik für Lehr­kräfte; Doku­men­ta­tion und Ver­öf­fent­li­chung der Ergeb­nisse der Work­shops in Fach­jour­na­len; Mög­lich­keit zur Mit­ar­beit bei wei­te­ren Pro­gram­men des "Public Out­re­ach" am CERN und bei Ver­an­stal­tun­gen von „For­schung trifft Schule".

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

wiss. Hoch­schul­ab­schluss in Phy­sik oder Lehr­amt Phy­sik bzw. natur­wiss.-didak­ti­scher Hoch­schul­ab­schluss (Mas­ter/Diplom/Staats­ex­amen); Kennt­nisse über Teil­chen­phy­sik und ihre expe­ri­men­tel­len Metho­den; Eng­lisch­kennt­nisse; Affi­ni­tät zu neuen Medien sowie ein hohes Maß an Ein­satz­be­reit­schaft, Selbst­stän­dig­keit und orga­ni­sa­to­ri­schem Talent.

Un­ser An­ge­bot:

Für Rück­fra­gen ste­hen Ihnen Dr. Uta Bilow (uta.bilow@tu-dresden.de) zur Ver­fü­gung.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Frauen sind aus­drück­lich zur Bewer­bung auf­ge­for­dert. Sel­bi­ges gilt auch für Men­schen mit Behin­de­run­gen.
Ihre Bewer­bung sen­den Sie bitte mit den übli­chen Unter­la­gen bis zum 06.05.2021 (es gilt der Post­stem­pel der ZPS der TU Dres­den) bevor­zugt als ein PDF-Doku­ment an: iktp@physik.tu-dresden.de (Ach­tung: z.Zt. kein Zugang für elek­tro­nisch signierte sowie ver­schlüs­selte elek­tro­ni­sche Doku­mente) bzw. an: TU Dres­den, Fakul­tät Phy­sik, Insti­tut für Kern- und Teil­chen­phy­sik, Dr. Uta Bilow, Helm­holtz­str. 10, 01069 Dres­den. Ihre Bewer­bungs­un­ter­la­gen wer­den nicht zurück­ge­sandt, bitte rei­chen Sie nur Kopien ein. Vor­stel­lungs­kos­ten wer­den nicht über­nom­men.

Hin­weis zum Daten­schutz: Wel­che Rechte Sie haben und zu wel­chem Zweck Ihre Daten ver­ar­bei­tet wer­den sowie wei­tere Infor­ma­tio­nen zum Daten­schutz haben wir auf der Web­seite https://tu-dresden.de/karriere/datenschutzhinweis für Sie zur Ver­fü­gung gestellt.