Blätter-Navigation

An­ge­bot 367 von 435 vom 01.02.2021, 13:21

logo

Leib­niz Uni­ver­si­tät Han­no­ver - Juris­ti­sche Fakul­tät - Insti­tut für Inter­na­tio­na­les Recht

Am Insti­tut für Inter­na­tio­na­les Recht an der Juris­ti­schen Fakul­tät ist im Rah­men einer Ver­ein­ba­rung über ein gemein­sa­mes Bestel­lungs­ver­fah­ren zwi­schen der Deut­sches Zen­trum für Hoch­schul- und Wis­sen­schafts­for­schung GmbH (DZHW) in Han­no­ver und der Leib­niz Uni­ver­si­tät Han­no­ver (LUH) eine Juni­or­pro­fes­sur (m/w/d) der BesGr. W1 NBesO für Öffent­li­ches Recht sowie euro­päi­sches und inter­na­tio­na­les Hoch­schul- und Wis­sen­schafts­recht zum 1. Okto­ber 2021 zu beset­zen. Die Stelle ist befris­tet auf drei Jahre (mit Ver­län­ge­rungs­mög­lich­keit um wei­tere drei Jahre). Das DZHW strebt nach posi­ti­ver Eva­lu­ie­rung zu Been­di­gung der Juni­or­pro­fes­sur sowie einer Mit­tel­be­reit­stel­lung durch den Zuwen­dungs­ge­ber ein unbe­fris­te­tes Beschäf­ti­gungs­ver­hält­nis (Ent­gGr. 15 TV-L) an.

Juni­or­pro­fes­sur (m/w/d) für Öffent­li­ches Recht sowie euro­päi­sches und inter­na­tio­na­les Hoch­schul- und Wis­sen­schafts­recht

BesGr. W1 NBesO

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Der Schwer­punkt der For­schungs­tä­tig­keit der Juni­or­pro­fes­sur ist in der Abtei­lung „Gover­nance in Hoch­schule und Wis­sen­schaft“ der DZHW GmbH ange­sie­delt. Erwar­tet wird eine enge, inter­dis­zi­pli­näre Zusam­men­ar­beit (u.a. durch die Betei­li­gung an Dritt­mit­tel­an­trä­gen, empi­ri­schen For­schungs­pro­jek­ten und Publi­ka­tio­nen) sowie die Bereit­schaft, sowohl im Pflicht­fach- und Schwer­punkt­stu­dium als auch in Ergän­zungs­stu­di­en­gän­gen der Juris­ti­schen Fakul­tät im Umfang von zwei Lehr­ver­an­stal­tungs­stun­den zu leh­ren.

Die Auf­ga­ben im All­ge­mei­nen und die Ein­stel­lungs­vor­aus­set­zun­gen erge­ben sich aus dem Nie­der­säch­si­schen Hoch­schul­ge­setz (NHG). Für die Besol­dung und die wei­te­ren Moda­li­tä­ten des Dienst­ver­hält­nis­ses gel­ten in der Regel die Rege­lun­gen des Bun­des. Ein­zel­hei­ten wer­den auf Anfrage erläu­tert.

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

In einem gemein­sa­men Beru­fungs­ver­fah­ren mit der DZHW GmbH (sog. „Jüli­cher Modell“) wird eine auf dem Gebiet des Hoch­schul- und Wis­sen­schafts­rechts aus­ge­wie­sene For­scher­per­sön­lich­keit gesucht, die nach Mög­lich­keit über die Pro­mo­tion hin­aus­ge­hend in inter­dis­zi­pli­nä­rer For­schung aus­ge­wie­sen ist. Ein­schlä­gige Publi­ka­tio­nen, ins­be­son­dere eine über­durch­schnitt­li­che Dis­ser­ta­tion, sowie wei­tere exzel­lente wis­sen­schaft­li­che Leis­tun­gen im Öffent­li­chen Recht sind bei der Bewer­bung nach­zu­wei­sen. Erfolg­rei­che Dritt­mit­tel­ein­wer­bun­gen sind erwünscht.

Un­ser An­ge­bot:

Auf Wunsch kann eine Teil­zeit­be­schäf­ti­gung ermög­licht wer­den.

Die Leib­niz Uni­ver­si­tät Han­no­ver hat sich das stra­te­gi­sche Ziel gesetzt, den Anteil von Frauen deut­lich zu erhö­hen. Wis­sen­schaft­le­rin­nen wer­den des­halb nach­drück­lich um ihre Bewer­bung gebe­ten. Schwer­be­hin­derte Bewer­be­rin­nen und Bewer­ber wer­den bei glei­cher Qua­li­fi­ka­tion bevor­zugt. Bewer­bun­gen von Wis­sen­schaft­le­rin­nen und Wis­sen­schaft­lern aus dem Aus­land sind erwünscht.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Bitte bewer­ben Sie sich bis zum 31.03.2021 aus­schließ­lich über das Beru­fungs­por­tal der Leib­niz Uni­ver­si­tät Han­no­ver unter:
https://berufungen.uni-hannover.de

https://www.dzhw.eu/gmbh/karriere

http://www.uni-hannover.de/jobs

Für Aus­künfte ste­hen Ihnen Frau Prof. Dr. Monika Jung­bauer-Gans (DZHW GmbH) und/oder Herr Prof. Dr. Bernd Opper­mann (dekan@jura.uni-hannover.de) gerne zur Ver­fü­gung.

Infor­ma­tio­nen nach Arti­kel 13 DSGVO zur Erhe­bung per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten fin­den Sie unter
https://www.uni-hannover.de/de/datenschutzhinweis-bewerbungen/.