Blätter-Navigation

An­ge­bot 408 von 431 vom 25.01.2021, 13:11

logo

Die Cha­rité - Uni­ver­si­täts­me­di­zin Ber­lin

Die Cha­rité - Uni­ver­si­täts­me­di­zin Ber­lin ist eine gemein­same Ein­rich­tung der Freien Uni­ver­si­tät Ber­lin und der Hum­boldt-Uni­ver­si­tät zu Ber­lin. Sie hat als eines der größ­ten Uni­ver­si­täts­kli­nika Euro­pas mit bedeu­ten­der Geschichte eine füh­rende Rolle in For­schung, Lehre und Kran­ken­ver­sor­gung inne. Aber auch als moder­nes Unter­neh­men mit Zer­ti­fi­zie­run­gen im medi­zi­ni­schen, kli­ni­schen und im Manage­ment-Bereich tritt die Cha­rité her­vor.

Wis­sen­schaft­li­che/r Mit­ar­bei­ter*in

CC13 / Med. Kl. m. S. Nephrolo­gie und Inter­nis­ti­sche Inten­siv­me­di­zin / Bereich For­schung
Cha­rité Cam­pus Mitte

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

An der BIH Johanna Quandt Pro­fes­sur "Hyper­ten­sion und mole­ku­lare Bio­lo­gie endo­kri­ner Tumore" beschäf­ti­gen wir uns mit der Gene­tik und Phy­sio­lo­gie von Niere und Neben­niere. Im Rah­men des SFB 1453 (Neph­ro­ge­ne­tics) suchen wir für das Pro­jekt "Pri­mary aldos­te­ro­nism - gene­tics, patho­phy­sio­logy and role in hyper­ten­sive kid­ney disease" eine*n enga­gierte*n Post­doc. Der pri­märe Hype­ral­dos­te­ro­nis­mus stellt die häu­figste Ursa­che einer sog. sekun­dä­ren Hyper­to­nie dar. In sel­te­nen Fäl­len han­delt es sich um eine mono­ge­ne­ti­sche Erkran­kung (fami­liä­rer Hype­ral­dos­te­ro­nis­mus). In die­sem Pro­jekt sol­len einer­seits neue Kan­di­da­ten­gene für fami­liä­ren Hype­ral­dos­te­ro­nis­mus iden­ti­fi­ziert und funk­tio­nell cha­rak­te­ri­siert wer­den. Ande­rer­seits soll ein eta­blier­tes Maus­mo­dell des fami­liä­ren Hype­ral­dos­te­ro­nis­mus auf Nie­ren­schä­den unter­sucht wer­den.

Ihr Auf­ga­ben­ge­biet:
  • San­ger-Sequen­zie­rung und Exom-Sequen­zie­rung von Pati­en­ten mit Ver­dacht auf fami­liä­rem Hype­ral­dos­te­ro­nis­mus
  • Aus­wer­tung von Exom-Sequen­zie­rungs­da­ten gemein­sam mit der Core Unit Bio­in­for­ma­tics und Koope­ra­ti­ons­part­nern in Frei­burg
  • Patho­phy­sio­lo­gi­sche Unter­su­chun­gen: quan­ti­ta­tive real-time PCR, RNA-Sequen­zie­rung incl. Aus­wer­tung, Hor­mon-Bestim­mun­gen (ELISA)
  • Ver­paa­rung und Cha­rak­te­ri­sie­rung von Maus­mo­del­len (Blut- und Urin­un­ter­su­chun­gen, His­to­lo­gie, Elek­tro­nen­mi­kro­sko­pie)
Wir bie­ten Ihnen eine exzel­lente Betreu­ung sowie Inter­ak­tion mit einem moti­vier­ten Team in Ber­lin und dem gesam­ten Son­der­for­schungs­be­reich in Frei­burg.

Wis­sen­schaft­li­chen Mit­ar­bei­tern und Mit­ar­bei­te­rin­nen wird nach Maß­gabe Ihres Dienst­ver­hält­nis­ses aus­rei­chend Zeit zu eige­ner wis­sen­schaft­li­cher Arbeit gege­ben.

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

  • abge­schlos­se­nes Hoch­schul­stu­dium und Pro­mo­tion mit einer expe­ri­men­tel­len Arbeit im Bereich der Natur­wis­sen­schaf­ten
  • Bereit­schaft zur Arbeit mit Ver­suchs­tie­ren
  • Kennt­nisse / Erfah­rung in den Berei­chen Gene­tik, Bio­in­for­ma­tik, Zell­kul­tur, Maus­mo­del­len sowie im Bereich der Hyper­to­nie­for­schung und/oder Nie­ren­for­schung sind von Vor­teil
  • sehr gute EDV-Kennt­nisse, Eng­lisch in Wort und Schrift
  • Freude am wis­sen­schaft­li­chen Arbei­ten (selb­stän­dig und im Team), Lern- und Leis­tungs­be­reit­schaft
  • Belast­bar­keit, hohe Moti­va­tion und Sorg­falt, Ver­ant­wor­tungs­be­wusst­sein, gutes Orga­ni­sa­ti­ons­ver­mö­gen

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Bitte sen­den Sie sämt­li­che Bewer­bungs­un­ter­la­gen, wie. z.B. Anschrei­ben, Lebens­lauf, Zeug­nisse, Urkun­den usw.unter Angabe der Kenn­zif­fer an fol­gende Adresse:

Cha­rité - Uni­ver­si­täts­me­di­zin Ber­lin
Univ.-Prof. Dr. med. Ute Scholl
ute.scholl@charite.de

Ansprech­part­ner*in für Rück­fra­gen:
Univ.-Prof. Dr. med. Ute Scholl
ute.scholl@charite.de
030-450-543080

DIE CHA­RITÉ – UNI­VER­SITÄTS­ME­DI­ZIN BER­LIN trifft ihre Per­so­nal­ent­schei­dun­gen nach Eig­nung, Befä­hi­gung und fach­li­cher Leis­tung. Gleich­zei­tig wird eine Erhö­hung des Anteils von Frauen in
Füh­rungs­po­si­tio­nen ange­strebt und dies bei gleich­wer­ti­ger Qua­li­fi­ka­tion im Rah­men der recht­li­chen Mög­lich­kei­ten berück­sich­tigt. Ebenso aus­drück­lich erwünscht sind Bewer­bun­gen von Men­schen mit Migra­ti­ons­hin­ter­grund. Schwer­be­hin­derte Bewer­be­rin­nen und Bewer­ber wer­den bei glei­cher Qua­li­fi­ka­tion bevor­zugt. Ein erwei­ter­tes Füh­rungs­zeug­nis, ist vor­zu­le­gen. Even­tu­ell anfal­lende Rei­se­kos­ten kön­nen nicht erstat­tet wer­den.
Daten­schutz­hin­weis: Die Cha­rité weist dar­auf hin, dass im Rah­men und zu Zwe­cken des Bewer­bungs­ver­fah­rens an ver­schie­de­nen Stel­len in der Cha­rité (z.B. Fach­be­reich, Per­so­nal­ver­tre­tung, Per­so­nal­ab­tei­lung) per­so­nen­be­zo­gene Daten gespei­chert und ver­ar­bei­tet wer­den. Wei­ter­hin kön­nen die Daten inner­halb des Kon­zerns sowie an Stel­len außer­halb (z.B. Behör­den) zur Wah­rung berech­tig­ter Inter­es­sen über­mit­telt bzw. ver­ar­bei­tet wer­den. Mit Ihrer Bewer­bung stim­men Sie unse­ren Daten­schutz- und Nut­zungs­be­stim­mun­gen für Bewer­bungs­ver­fah­ren, die Sie hier fin­den, zu.