Blätter-Navigation

An­ge­bot 196 von 265 vom 06.01.2021, 19:49

logo

Stif­tung Tier­ärzt­li­che Hoch­schule Han­no­ver - Lebens­mit­tel­qua­li­tät und -sicher­heit

Wir arbei­ten in einem net­ten Team im Bereich der Lebens­mit­tel­si­cher­heit und -qua­li­tät an der Stif­tung Tier­ärzt­li­che Hoch­schule Han­no­ver.

An der Stif­tung Tier­ärzt­li­che Hoch­schule Han­no­ver ist zum nächst­mög­li­chen Zeit­punkt eine Stelle als Tier­ärz­tin/Tier­arzt/Bio­lo­gin/Bio­loge oder ver­gleich­bare Qua­li­fi­ka­tion Mas­ter of Sci­ence (m/w/d)

Es han­delt sich um eine durch Dritt­mit­tel finan­zierte Stelle, mit 50% der regel­mä­ßi­gen wöchent­li­chen Arbeits­zeit, die für 3 Jahre zur Anfer­ti­gung einer Pro­mo­tion zu beset­zen ist.

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Das Pro­jekt wird vom Bun­des­amt für Ver­brau­cher­schutz und Lebens­mit­tel­si­cher­heit geför­dert. Bak­te­rio­zine sind ribo­so­mal syn­the­ti­sierte Pep­tide mit einer hohen anti­bak­te­ri­el­len Akti­vi­tät, die von ver­schie­de­nen Bak­te­ri­en­fa­mi­lien gebil­det wer­den kön­nen. Die Anwen­dung von Bak­te­rio­zi­nen in der Lebens­mit­tel­pro­duk­tion kann die Halt­bar­keit von Lebens­mit­teln ver­län­gern und den Ein­trag patho­ge­ner Keime in die Lebens­mit­tel­kette ver­hin­dern. Zur Mini­mie­rung mikro­bi­el­ler Kon­ta­mi­na­tio­nen auf Lebens­mit­teln sol­len Bak­te­rio­zine als inno­va­tive Reduk­ti­ons­stra­te­gie iso­liert, cha­rak­te­ri­siert und auf ihre Effek­ti­vi­tät gegen­über unter­schied­li­chen Lebens­mit­tel­in­fek­ti­ons­er­re­gern unter­sucht wer­den. Wenn mög­lich sol­len erfolg­ver­spre­chende Kan­di­da­ten auf­ge­r­ei­nigt und einer Ami­no­säu­re­se­quen­zie­rung zuge­führt wer­den.

Auf­ga­ben­ge­biet:
  • Iso­lie­rung von prä­sump­ti­ven bak­te­rio­zin­bil­den­den Bak­te­rien (Mikro­bio­lo­gi­sche Metho­den, TECAN-Spark, Chro­ma­to­gra­phi­sche metho­den, Western­blot und SDS-PAGE )
  • Daten­be­ar­bei­tung und -inter­pre­ta­tion
  • Anfer­ti­gung von wis­sen­schaft­li­chen Publi­ka­tio­nen und Vor­stel­lung der Ergeb­nisse auf wis­sen­schaft­li­chen Tagun­gen

Schwer­punkte: Mit­ar­beit im Pro­jekt Kont­red

Für das Arbeits­ver­hält­nis gilt der Tarif­ver­trag für den öffent­li­chen Dienst der Län­der (TV-L); die Bezah­lung erfolgt nach Ent­gelt­gruppe E13/E14. Schwer­be­hin­derte wer­den bei glei­cher Eig­nung beson­ders berück­sich­tigt.

Für Aus­künfte steht Ihnen Frau Dr. Sophie Kitt­ler, Insti­tut für Lebens­mit­tel­qua­li­tät und -sicher­heit, Tel. +49 511 856-7354, zur Ver­fü­gung.

Bewer­bun­gen mit den übli­chen Unter­la­gen rich­ten Sie bitte bis zum 24.01.2021 per E-Mail an Frau Dr. Sophie Kitt­ler: sophie.kittler@tiho-hannover.de (kom­plette Bewer­bung bitte in einer PDF-Datei).
Ihre per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten wer­den ver­trau­lich behan­delt www.tiho-hannover.de/ds-bew.

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

Ein­stel­lungs­vor­aus­set­zun­gen:
  • Abge­schlos­se­nes Stu­dium
  • Labor­er­fah­rung (Mikro­bio­lo­gie und/oder Pro­tein­ana­lyse)
  • Inter­esse an wis­sen­schaft­li­cher Arbeit und Team­fä­hig­keit wird vor­aus­ge­setzt
  • Arbeits­spra­che ist Deutsch, Kennt­nisse in Eng­lisch (Wort und Schrift) für die Erstel­lung von Publi­ka­tio­nen und Kon­gress­bei­trä­gen wer­den vor­aus­ge­setzt