Blätter-Navigation

An­ge­bot 267 von 337 vom 28.09.2020, 16:57

logo

Freie Uni­ver­si­tät Ber­lin - Fried­rich Schle­gel Gra­du­ier­ten­schule für lite­ra­tur­wis­sen­schaft­li­che Stu­dien

Die Fried­rich Schle­gel Gra­du­ier­ten­schule für lite­ra­tur­wis­sen­schaft­li­che Stu­dien (FSGS) ist ein struk­tu­rier­tes Pro­mo­ti­ons­pro­gramm. An der Gra­du­ier­ten­schule wer­den theo­re­tisch und kon­zep­tio­nell her­aus­ra­gende lite­ra­tur­wis­sen­schaft­li­che Dis­ser­ta­tio­nen betreut, die Texte euro­päi­schen, ame­ri­ka­ni­schen, ara­bi­schen oder asia­ti­schen Ursprungs in einem his­to­ri­schen und / oder inter- bzw. trans­kul­tu­rel­len Rah­men unter­su­chen. Wei­ter­füh­rende Infor­ma­tio­nen: www.geisteswissenschaften.fu-berlin.de/friedrichschlegel/

Bis zu 3 Pro­jekt-Sti­pen­dien an der FSGS mit einer Lauf­zeit von 9 Mona­ten

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Das FSGS-Pro­jekt­sti­pen­dium unter­stützt Nach­wuchs­wis­sen­schaft­ler*innen dabei, ihr Pro­mo­ti­ons­pro­jekt zu ent­wi­ckeln und einen Antrag zur Ein­wer­bung eines exter­nen Pro­mo­ti­ons­sti­pen­di­ums zu schrei­ben.

Die Pro­jekt­sti­pen­diat*innen erhal­ten ein 9-mona­ti­ges Sti­pen­dium im Umfang von EUR 1103 pro Monat. Neben der finan­zi­el­len Unter­stüt­zung, die den Auf­ent­halt in Ber­lin und die Kon­zen­tra­tion auf die Pro­jekt­ent­wick­lung ermög­licht, wer­den die Pro­jekt­sti­pen­di­ant*innen von einem Betreu­ungs­team der FSGS fach­lich beglei­tet. Die eigens für das För­der­for­mat Pro­jekt­sti­pen­dien kon­zi­pierte Work­sho­preihe bie­tet zudem gezielte Infor­ma­tio­nen zu För­der­mög­lich­kei­ten in Deutsch­land, Coa­chings, Prä­sen­ta­ti­ons­trai­nings sowie Foren zur kri­ti­schen Dis­kus­sion des eige­nen Expo­sés in den ver­schie­de­nen Sta­dien sei­ner Ent­ste­hung.

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

Bewer­ber*innen für ein Pro­jekt­sti­pen­dium soll­ten:

  • sich am Ende ihres Mas­ter­stu­di­ums oder am Beginn ihres lite­ra­tur­wis­sen­schaft­li­chen Pro­mo­ti­ons­vor­ha­bens befin­den (Die MA-Arbeit muss beim Vor­stel­lungs­ge­spräch bereits ange­mel­det sein und der Abga­be­ter­min muss nach­weis­lich vor dem 1. Juni lie­gen);
  • eine inno­va­tive und eigen­stän­dige Idee für ein Exposé vor­wei­sen;
  • die Bereit­schaft mit­brin­gen, an die­ser Idee wei­ter­zu­ar­bei­ten und ein theo­re­tisch fun­dier­tes For­schungs­vor­ha­ben zu ent­wi­ckeln;
  • eine fach­lich pas­sende Erst­be­treuer*in aus den Rei­hen unse­rer PI-Liste fin­den;
  • eine Pro­mo­tion an der FU Ber­lin / der FSGS anstre­ben;
  • auf eine Bewer­bung für eine externe Finan­zie­rung (Sti­pen­dium / eigene Stelle) hin­ar­bei­ten;
  • sehr gute Deutsch- und Eng­lisch­kennt­nisse vor­wei­sen kön­nen.

Zum Zeit­punkt der Bewer­bung müs­sen die Bewer­ber*innen für ein Pro­jekt­sti­pen­dium noch nicht an der FU Ber­lin ein­ge­schrie­ben sein. Für den Sti­pen­di­en­an­tritt im Juni ist eine Ein­schrie­bung dann aller­dings zwin­gend erfor­der­lich.

Un­ser An­ge­bot:

Die Pro­jekt­sti­pen­diat*innen, die erfolg­reich eine externe Pro­mo­ti­ons­fi­nan­zie­rung ein­wer­ben, erhal­ten einen Pro­mo­ti­ons­platz an der Gra­du­ier­ten­schule. Die­ser ermög­licht die Teil­nahme am Cur­ri­cu­lum des struk­tu­rier­ten Pro­mo­ti­ons­stu­di­en­gan­ges, beinhal­tet ein Rei­se­kos­ten­bud­get und berech­tigt zur Bean­tra­gung von FSGS-Mit­teln zur Ver­an­stal­tungs­or­ga­ni­sa­tion.

Inter­na­tio­nale Stu­die­rende wer­den nach­drück­lich auf­ge­for­dert, sich zu bewer­ben.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Hin­weise und Anga­ben zur Online-Bewer­bung: www.fsgs.fu-berlin.de/bewerbung