Blätter-Navigation

An­ge­bot 111 von 323 vom 16.09.2020, 12:21

logo

Insti­tut zur Qua­li­täts­ent­wick­lung im Bil­dungs­we­sen - Bil­dung und For­schung

Das Insti­tut zur Qua­li­täts­ent­wick­lung im Bil­dungs­we­sen (IQB) ist eine wis­sen­schaft­li­che Ein­rich­tung, die die Län­der der Bun­des­re­pu­blik Deutsch­land bei der Wei­ter­ent­wick­lung der Bil­dungs­qua­li­tät ihrer Schul­sys­teme unter­stützt. Das Insti­tut zeich­net sich durch ein Team von ins­ge­samt etwa 100 Kol­le­gin­nen und Kol­le­gen (ein­schließ­lich stu­den­ti­scher Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter) sowie ein inter­dis­zi­pli­nä­res Netz von natio­na­len und inter­na­tio­na­len Koope­ra­tio­nen aus. Die Auf­ga­ben des Insti­tuts bezie­hen sich auf die Ent­wick­lung, Ope­ra­tio­na­li­sie­rung, Nor­mie­rung und Über­prü­fung des Errei­chens der gemein­sa­men Bil­dungs­stan­dards der Län­der. Wei­ter­hin wer­den grund­la­gen­wis­sen­schaft­li­che und ange­wandte For­schungs­pro­jekte durch­ge­führt, die sich aus unter­schied­li­chen Per­spek­ti­ven mit Fra­gen der Bil­dungs­qua­li­tät beschäf­ti­gen.

Fach­ko­or­di­na­tion Fran­zö­sisch Sekun­dar­stufe I (m/w/d)

mit 100 % der durch­schnitt­li­chen regel­mä­ßi­gen wöchent­li­chen Arbeits­zeit einer/s Voll­be­schäf­tig­ten (Teil­zeit­be­schäf­ti­gung ggf. mög­lich), zunächst befris­tet auf 2 Jahre gem. § 14 Abs. 2 TzBfG, Ver­gü­tung nach TV-L HU, E 13. Eine zwei­jäh­rige Zuwei­sung (gemäß § 20 Beam­ten­sta­tus­ge­setz) ist eben­falls mög­lich. In bei­den Fäl­len ist eine Ver­län­ge­rung erwünscht.

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Sie betreuen die Auf­ga­ben­ent­wick­lung des IQB im Bereich Fran­zö­sisch Sekun­dar­stufe I, ins­be­son­dere für die jähr­lich statt­fin­den­den Ver­gleichs­ar­bei­ten in der ach­ten Jahr­gangs­stufe. Die Arbeit ist dabei stark durch Orga­ni­sa­tion und Kom­mu­ni­ka­tion geprägt. Sie koor­di­nie­ren ein Team fach­di­dak­ti­scher Exper­tin­nen und Exper­ten, wis­sen­schaft­li­cher Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter, stu­den­ti­scher Hilfs­kräfte sowie Lehr­kräfte, die im Rah­men einer Reduk­tion des Lehr­de­pu­tats Test­auf­ga­ben ent­wi­ckeln.
Ihre Auf­ga­ben beinhal­ten im Wesent­li­chen das Fol­gende:
  • Koor­di­na­tion der Ent­wick­lung von Test­auf­ga­ben für natio­nale Kom­pe­tenz­tests gemein­sam mit dem fach­di­dak­ti­schen Koope­ra­ti­ons­part­ner
  • Pflege einer Auf­ga­ben­da­ten­bank
  • Koor­di­na­tion von Erpro­bun­gen von Test­auf­ga­ben zur Fest­stel­lung der Auf­ga­ben­qua­li­tät
  • Koor­di­na­tion der Test­hef­ter­stel­lung für Ver­gleichs­ar­bei­ten
  • Pla­nung, Orga­ni­sa­tion und Lei­tung von Arbeits­ta­gun­gen
  • Kom­mu­ni­ka­tion mit Minis­te­rien und Lan­des­in­sti­tu­ten
  • Mit­ar­beit bei der Berichts­le­gung zu den durch­ge­führ­ten Stu­dien und bei der Publi­ka­tion von Auf­ga­ben
  • Mit­ar­beit bei der Erstel­lung von Unter­stüt­zungs­ma­te­ria­lien für Fort­bil­dung und Unter­richt
  • Wei­ter­ent­wick­lung der Pro­zesse im VERA-Pro­jekt in Abspra­che und Zusam­men­ar­beit mit den VERA-Pro­jek­ten ande­rer Fächer
  • Unter­stüt­zung der Lei­tung bei Belan­gen, die das Fach Fran­zö­sisch bzw. die fremd­sprach­li­chen Fächer betref­fen

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

Fach­li­che Anfor­de­run­gen:
  • abge­schlos­se­nes Hoch­schul­stu­dium mit einer Lehr­be­fä­hi­gung in min­des­tens der Sekun­dar­stufe I für das Fach Fran­zö­sisch oder ein abge­schlos­se­nes Hoch­schul­stu­dium in Lin­gu­is­tik, Psy­cho­lo­gie, Erzie­hungs­wis­sen­schaf­ten oder in einem ver­wand­ten Fach
  • sichere Beherr­schung der fran­zö­si­schen Spra­che in Wort und Schrift (min­des­tens GeR-Niveau C1), län­ge­rer Auf­ent­halt im fran­zö­sisch­spra­chi­gen Aus­land von Vor­teil
  • Kennt­nis aktu­el­ler Ent­wick­lun­gen in der Fach­di­dak­tik und Inter­esse an empi­ri­scher Bil­dungs­for­schung
  • ver­tiefte Kennt­nis der Bil­dungs­stan­dards für HSA/MSA
  • Erfah­rung in der Koor­di­na­tion von Pro­jek­ten bzw. Arbeits­grup­pen

All­ge­meine Anfor­de­run­gen:
  • Fähig­keit zu kon­zep­tio­nel­ler Arbeit und zur öffent­li­chen Prä­sen­ta­tion von Arbeits­er­geb­nis­sen
  • aus­ge­präg­tes Orga­ni­sa­ti­ons­ta­lent, Struk­tu­riert­heit, sehr gutes Zeit­ma­nage­ment
  • Fle­xi­bi­li­tät im Den­ken und Han­deln, Team­fä­hig­keit und Belast­bar­keit
  • Fähig­keit und Bereit­schaft, sich in neue Auf­ga­ben schnell und umfas­send ein­zu­ar­bei­ten
  • kon­struk­ti­ver Umgang mit Rück­mel­dun­gen zu Arbeits­er­geb­nis­sen
  • kon­struk­ti­ver Umgang mit Kon­flik­ten
  • siche­rer Umgang mit den Pro­gram­men „Micro­soft Word“ und „Micro­soft Excel“
  • Unter­richts­er­fah­rung in der Sekun­dar­stufe I im Fach Fran­zö­sisch erwünscht
  • Erfah­run­gen mit Ver­gleichs­ar­bei­ten im schu­li­schen Kon­text sowie mit der Ent­wick­lung von Test­auf­ga­ben bzw. der Durch­füh­rung von Test­ver­fah­ren erwünscht

Un­ser An­ge­bot:

Stel­len­um­fang: mit 100 % der durch­schnitt­li­chen regel­mä­ßi­gen wöchent­li­chen Arbeits­zeit einer/s Voll­be­schäf­tig­ten (Teil­zeit­be­schäf­ti­gung ggf. mög­lich), zunächst befris­tet auf 2 Jahre gem. § 14 Abs. 2 TzBfG, Ver­gü­tung nach TV-L HU, E 13. Eine zwei­jäh­rige Zuwei­sung (gemäß § 20 Beam­ten­sta­tus­ge­setz) ist eben­falls mög­lich. In bei­den Fäl­len ist eine Ver­län­ge­rung erwünscht.

Die Stelle soll zum nächst­mög­li­chen Zeit­punkt, spä­tes­tens zum 15.11.2020 besetzt wer­den. Für die Aus­übung der Tätig­keit sind Prä­senz­zei­ten in Ber­lin erfor­der­lich. Home­of­fice ist für ein­zelne Tage nach Abspra­che mög­lich.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Ansprech­part­ner/in:
Ansprech­part­ner/in für Rück­fra­gen ist Frau Susanne Hun­ger,
Mail: susanne.hunger@iqb.hu-berlin.de, Tel. 030 2093-46530

Bewer­bun­gen:
Die Bewer­bungs­frist endet am 04.10.2020.
Bewer­bun­gen sind unter Angabe der Kenn­zif­fer: FK_Frz_SekI_2020 per E-Mail an
iqb-stellenausschreibung@hu-berlin.de oder per Post an

Insti­tut zur Qua­li­täts­ent­wick­lung im Bil­dungs­we­sen an der Hum­boldt-Uni­ver­si­tät zu Ber­lin,
z. Hd. Frau Drö­ßig, Unter den Lin­den 6, 10099 Ber­lin

zu rich­ten. Wir wei­sen dar­auf hin, dass bei unge­schütz­ter Über­sen­dung Ihrer Bewer­bung auf elek­troni-schem Wege von Sei­ten des IQB keine Gewähr für die Sicher­heit über­mit­tel­ter per­sön­li­cher Daten über-nom­men wer­den kann.

Zur Siche­rung der Gleich­stel­lung sind Bewer­bun­gen qua­li­fi­zier­ter Frauen beson­ders will­kom­men. Schwer­be­hin­derte Bewer­ber/innen wer­den bei glei­cher Eig­nung bevor­zugt.

Da keine Rück­sen­dung von Unter­la­gen erfolgt, bit­ten wir, mit der Bewer­bung aus­schließ­lich Kopien vor­zu­le­gen.