Blätter-Navigation

An­ge­bot 211 von 369 vom 24.07.2020, 09:07

logo

Fraunhofer-Institut für Organische Elektronik, Elektronenstrahl- und Plasmatechnik FEP

Das Fraun­ho­fer-Insti­tut für Orga­ni­sche Elek­tro­nik, Elek­tro­nen­strahl und Plas­ma­tech­nik FEP arbei­tet an inno­va­ti­ven Lösun­gen auf den Arbeits­ge­bie­ten der Vaku­um­be­schich­tung und der Ober­flä­chen­be­hand­lung als auch der Kom­bi­na­tion von Orga­ni­scher Elek­tro­nik mit klas­si­scher Sili­zium-Schal­tungs­tech­nik. Fraun­ho­fer FEP bie­tet damit ein brei­tes Spek­trum an For­schungs-, Ent­wick­lungs- und Pilot­fer­ti­gungs­mög­lich­kei­ten.

Unser inter­dis­zi­pli­nä­rer Bereich "Mikro­dis­plays und Sen­so­ren" beschäf­tigt sich mit der Ent­wick­lung und Fer­ti­gung von Mikro­dis­plays und Sen­so­ren basie­rend auf der Inte­gra­tion von orga­ni­schen Leucht­di­oden (OLED) bzw. orga­ni­scher Sen­so­ren auf CMOS-Sub­stra­ten. Hier­bei erstreckt sich unser Tätig­keits­feld von der ers­ten Idee, über die Kon­zep­tion in engem Zusam­men­spiel mit der OLED-Tech­no­lo­gie, dem Schalt­kreis­ent­wurf, der OLED-Inte­gra­tion, dem Test, der Auf­bau- und Ver­bin­dungs­tech­nik bis hin zur Ent­wick­lung des Gesamt­sys­tems und der Appli­ka­tion. Dabei bewe­gen wir uns im Span­nungs­feld ver­schie­de­ner Fächer wie Elek­tro­tech­nik/Elek­tro­nik, Mikro­elek­tro­nik, Mikro­sys­tem­tech­nik, Infor­ma­ti­ons­tech­nik, Infor­ma­tik sowie Phy­sik, Optik und Fer­ti­gungs­tech­no­lo­gie.

Wis­sen­schaft­li­che*r Mit­ar­bei­ter*in im Bereich Mikro­tech­no­lo­gie

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Zu Ihren Tätig­kei­ten gehö­ren:
  • For­schung und Ent­wick­lung neuer Pro­zesse und Her­stel­lungs­tech­no­lo­gien für die Abschei­dung und Struk­tu­rie­rung anor­ga­ni­scher und orga­ni­scher Schich­ten auf 200 mm Wafern
  • Inte­gra­tion von anor­ga­ni­schen und orga­ni­schen Schich­ten zu Schicht­sys­te­men und Bau­ele­men­ten mit dem Fokus auf OLED-Mikro­dis­plays und Sen­so­ren
  • Her­stel­lung und Cha­rak­te­ri­sie­rung ent­spre­chen­der Bau­ele­mente und Module im Mikro­dis­play-Rein­raum des Fraun­ho­fer FEP
  • Ver­suchs­pla­nung, -durch­füh­rung, -betreu­ung und -aus­wer­tung
  • Spe­zi­fi­ka­tion, Beschaf­fung und Betriebs-Ver­ant­wort­lich­keit für Anla­gen­tech­nik im Arbeits­be­reich (Rein­raum, Labore)
  • Mit­wir­kung bei der Koope­ra­tion mit indus­tri­el­len Part­nern für fer­ti­gungs­nahe For­schung und Ent­wick­lung von ent­spre­chen­den Bau­ele­men­ten
  • Lei­tung von öffent­lich-, pri­vat- und eigen­fi­nan­zier­ten For­schungs- und Ent­wick­lungs­pro­jek­ten, Vor­stel­lung der Pro­jekt­er­geb­nisse bei Kon­fe­ren­zen und Mes­sen im In- und Aus­land
  • Akqui­si­tion von pri­va­ten und öffent­li­chen Auf­trag­ge­bern (Erstel­lung von Ange­bo­ten und Anträ­gen)

Sie erwar­ten span­nende Auf­ga­ben in der ange­wand­ten, indus­tri­el­len For­schung neu­ar­ti­ger pho­to­ni­scher Mikro­elek­tro­nik. Gestal­ten Sie die Zukunft mit Ihren Inno­va­tio­nen mit. Dabei ori­en­tiert sich die Arbeit stets an den Anfor­de­run­gen der Indus­trie und mün­det damit in zukünf­tige Pro­dukte. Ihre Arbeit ist geprägt von einer gro­ßen Inter­dis­zi­pli­na­ri­tät, Inter­na­tio­na­li­tät sowie dem Blick „über den Tel­ler­rand“ hin­aus.

Das Fraun­ho­fer FEP arbei­tet sowohl für Indus­trie- als auch öffent­li­che Auf­trag­ge­ber. Ent­spre­chend sind Kon­takte zu inter­na­tio­na­len indus­tri­el­len Auf­trag­ge­bern, aka­de­mi­schen Koope­ra­ti­ons­part­nern und För­der­ge­bern zu pfle­gen und her­zu­stel­len. Eine Mit­wir­kung in Pro­jektak­qui­si­tion und -lei­tung ist aus­drück­lich erwünscht.

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

  • Abge­schlos­se­nes wis­sen­schaft­li­ches Hoch­schul­stu­dium der Mikro­tech­no­lo­gie, Phy­sik oder ver­gleich­ba­rer Stu­di­en­gänge
  • Prak­ti­sche Erfah­rung bei der Pro­zess­ent­wick­lung und Pro­zes­sie­rung von klas­si­schen anor­ga­ni­schen und orga­ni­schen Halb­lei­tern, spe­zi­ell im Bereich der Beschich­tung, Litho­gra­fie, dem Tro­cken­ät­zen oder der Mikro­ana­lyse sind wün­schens­wert, aber keine Vor­aus­set­zung
  • Ein­schlä­gige Berufs­er­fah­rung z. B. als Inge­nieur oder Pro­jekt­lei­ter in der Ent­wick­lung ist von Vor­teil
  • Hohes Maß an Eigen­in­itia­tive, Ein­satz­be­reit­schaft und Team­fä­hig­keit
  • Die Bereit­schaft, sich schnell in neue Pro­blem­stel­lun­gen ein­zu­ar­bei­ten
  • Eine struk­tu­rierte Arbeits­weise und eine aus­ge­prägte Kom­mu­ni­ka­ti­ons­stärke
  • Inter­esse an der Über­nahme von Ver­ant­wor­tung als tech­ni­scher Pro­jekt­lei­ter sowie in der Pro­jektak­quise
  • Sehr gute Deutsch‑ und Eng­lisch­kennt­nisse

Sie soll­ten belast­bar und fle­xi­bel sein, Freude am Umgang mit Men­schen haben und Ihr Arbeits­stil sollte sich durch Enga­ge­ment, das Ein­brin­gen von eige­nen Ideen und Genau­ig­keit bei der Bear­bei­tung der anfal­len­den Auf­ga­ben aus­zeich­nen. Aus­ge­prägte orga­ni­sa­to­ri­sche Fähig­kei­ten und ein kom­pe­ten­tes ver­bind­li­ches Auf­tre­ten im Umgang mit inter­na­tio­na­len Kun­den und öffent­li­chen Ein­rich­tun­gen/För­der­ge­bern sowie die Bereit­schaft zur Über­nahme von Ver­ant­wor­tung erwar­ten wir ebenso wie Team­fä­hig­keit und Freude an der Arbeit.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Bewer­bun­gen bitte aus­schließ­lich online über But­ton "Bewer­ben".