Blätter-Navigation

An­ge­bot 240 von 371 vom 22.07.2020, 12:55

logo

Cha­rité - Uni­ver­si­täts­me­di­zin Ber­lin - Cha­rité­Cen­trum 02 für Grund­la­gen­me­di­zin, Insti­tut für Phy­sio­lo­gie

Die Cha­rité - Uni­ver­si­täts­me­di­zin Ber­lin ist eine gemein­same Ein­rich­tung der Freien Uni­ver­si­tät Ber­lin und der Hum­boldt-Uni­ver­si­tät zu Ber­lin. Sie hat als eines der größ­ten Uni­ver­si­täts­kli­nika Euro­pas mit bedeu­ten­der Geschichte eine führende Rolle in For­schung, Lehre und Kran­ken­ver­sor­gung inne. Aber auch als moder­nes Unter­neh­men mit Zer­ti­fi­zie­run­gen im medi­zi­ni­schen, kli­ni­schen und im Manage­ment-Bereich tritt die Cha­rité her­vor.

Die Arbeits­gruppe Lun­gen- und Gefäß­phy­sio­lo­gie (Arbeits­grup­pen­lei­ter Prof. Dr. W. M. Küb­ler) am Insti­tut für Phy­sio­lo­gie der Cha­rité –Uni­ver­si­täts­me­di­zin Ber­lin, Cam­pus Cha­rité Mitte, sucht eine/n wis­sen­schaft­li­chen Mit­ar­bei­ter*in / Dok­to­rand*in).
Wir sind eine enga­gierte, inter­dis­zi­pli­näre und inter­na­tio­nal ver­netzte Arbeits­gruppe und suchen eine/n hoch­mo­ti­vierte/n, wis­sen­schaft­lich exzel­lente/n, und team­fä­hige/n Mit­ar­bei­ter*in, der/die im Rah­men sei­ner/ihrer Dis­ser­ta­ti­ons­ar­beit unser Team ver­stärkt.

Wis­sen­schaft­li­che/r Mit­ar­bei­ter*in / Dok­to­rand*in

Cha­rité Cam­pus Mitte

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Der wis­sen­schaft­li­che Schwer­punkt unse­rer Arbeits­gruppe ist im For­schungs­be­reich der pul­mo­na­len und mikro­vas­ku­lä­ren Phy­sio­lo­gie und Patho­phy­sio­lo­gie ange­sie­delt, wobei Grund­la­gen­for­schung auf dem Gebiet zel­lu­lä­rer Signal­wege und intra­zel­lu­lä­rer Kom­mu­ni­ka­ti­ons­me­cha­nis­men mit moderns­ten phy­sio­lo­gi­schen Mess­an­ord­nun­gen auf Ebene des intak­ten Organs bzw. Orga­nis­mus kom­bi­niert wird. Die­ser trans­la­tio­nale Ansatz gestat­tet es, neue Pathome­cha­nis­men kom­ple­xer Erkran­kungs­mo­delle wie des aku­ten Lun­gen­scha­dens (ARDS) zu iden­ti­fi­zie­ren, und anhand der gewon­nen Erkennt­nisse neue the­ra­peu­ti­sche Stra­te­gien für die Prä­ven­tion und/oder Behand­lung die­ser Krank­hei­ten zu ent­wi­ckeln und in geeig­ne­ten prä­kli­ni­schen Model­len zu tes­ten. Da ARDS das wich­tigste Kenn­zei­chen der schwe­ren COVID-19 Erkran­kung ist, hof­fen wir, mit unse­rem For­schungs­schwer­punkt auch einen wich­ti­gen Bei­trag zur der­zei­ti­gen SARS-CoV-2 Pan­de­mie zu leis­ten.
Das spe­zi­fi­sche Auf­ga­ben­ge­biet der zu beset­zen­den Stelle umfasst die Erfor­schung der Rolle von Ionen­ka­nä­len und -trans­por­tern ins­be­son­dere im Zusam­men­hang mit der Lun­gen­öd­em­bil­dung bei ARDS. Hierzu sol­len zell­bio­lo­gi­sche und mole­ku­lar­bio­lo­gi­sche Tech­ni­ken, in vivo Modelle des aku­ten Lun­gen­scha­dens und intra­vi­tal­mi­kro­sko­pi­sche Bild­ge­bungs­ver­fah­ren zum Ein­satz kom­men, und elek­tro­phy­sio­lo­gi­sche Meß­me­tho­den (Ussing Kam­mer) eta­bliert wer­den.
Die Tätig­keit dient der eige­nen Wei­ter­qua­li­fi­zie­rung.

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

  • Sehr guter Abschluss eines Stu­di­ums der Medi­zin, Tier­me­di­zin, Bio­lo­gie oder einer ande­ren Natur­wis­sen­schaft, bei Natur­wis­sen­schaft­le­rIn­nen: Abge­schlos­sene Diplom­ar­beit und/oder abge­schlos­sene Pro­mo­tion
  • Eigen­in­itia­tive, Team­fä­hig­keit, ana­ly­ti­sches Den­ken, orga­ni­sa­to­ri­sche Fähig­kei­ten und eigen­ver­ant­wort­li­ches Arbei­ten
  • Gute Kennt­nisse und aus­ge­präg­tes Inter­esse an phy­sio­lo­gi­schen Mecha­nis­men auf Zell- und Organ­e­bene
  • Gute Kennt­nisse im tier­ex­pe­ri­men­tel­len, zell- und mole­ku­lar­bio­lo­gi­schen Bereich
  • Flie­ßend in Deutsch und Eng­lisch, gute EDV-Kennt­nisse
  • Bei Post­dok­to­ran­den: Erfah­rung in der Pla­nung und Erstel­lung von Manu­skrip­ten und Finan­zie­rungs­an­trä­gen
  • Erfah­run­gen in der Lehre und der prak­ti­schen Aus­bil­dung von Stu­die­ren­den sind wün­schens­wert
  • Erfah­run­gen in Elek­tro­phy­sio­lo­gie oder Mikro­sko­pie sind wün­schens­wert; ein Inter­esse an die­sen Tech­ni­ken und Freude daran, ent­spre­chende Sys­teme auf­zu­bauen und wei­ter­zu­ent­wi­ckeln, sind Vor­aus­set­zung.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Bitte sen­den Sie sämt­li­che Bewer­bungs­un­ter­la­gen, wie. z.B. Anschrei­ben, Lebens­lauf, Zeug­nisse, Urkun­den usw. unter Angabe der Kenn­zif­fer an fol­gende Adresse:
wolfgang.kuebler@charite.de

DIE CHA­RITÉ – UNI­VER­SITÄTS­ME­DI­ZIN BER­LIN trifft ihre Per­so­nal­ent­schei­dun­gen nach Eig­nung, Befä­hi­gung und fach­li­cher Leis­tung. Gleich­zei­tig wird eine Erhö­hung des Anteils von Frauen in
Füh­rungs­po­si­tio­nen ange­strebt und dies bei gleich­wer­ti­ger Qua­li­fi­ka­tion im Rah­men der recht­li­chen Mög­lich­kei­ten berück­sich­tigt. Ebenso aus­drück­lich erwünscht sind Bewer­bun­gen von Men­schen mit Migra­ti­ons­hin­ter­grund. Schwer­be­hin­derte Bewer­be­rin­nen und Bewer­ber wer­den bei glei­cher Qua­li­fi­ka­tion bevor­zugt. Ein erwei­ter­tes Füh­rungs­zeug­nis, ist vor­zu­le­gen. Even­tu­ell anfal­lende Rei­se­kos­ten kön­nen nicht erstat­tet wer­den.
Daten­schutz­hin­weis: Die Cha­rité weist dar­auf hin, dass im Rah­men und zu Zwe­cken des Bewer­bungs­ver­fah­rens an ver­schie­de­nen Stel­len in der Cha­rité (z.B. Fach­be­reich, Per­so­nal­ver­tre­tung, Per­so­nal­ab­tei­lung) per­so­nen­be­zo­gene Daten gespei­chert und ver­ar­bei­tet wer­den. Wei­ter­hin kön­nen die Daten inner­halb des Kon­zerns sowie an Stel­len außer­halb (z.B. Behör­den) zur Wah­rung berech­tig­ter Inter­es­sen über­mit­telt bzw. ver­ar­bei­tet wer­den. Mit Ihrer Bewer­bung stim­men Sie unse­ren Daten­schutz und Nut­zungs­be­stim­mun­gen für Bewer­bungs­ver­fah­ren, die Sie unter https://www.charite.de/service/datenschutz/bewerbungsverfahren/ fin­den, zu.