Blätter-Navigation

An­ge­bot 163 von 367 vom 26.07.2020, 00:00

logo

Leib­niz Uni­ver­si­tät Han­no­ver - Fakul­tät für Elek­tro­tech­nik und Infor­ma­tik - Insti­tut für Infor­ma­ti­ons­ver­ar­bei­tung (TNT)

Am Insti­tut für Infor­ma­ti­ons­ver­ar­bei­tung (TNT) ist eine Stelle als Wis­sen­schaft­li­che Mit­ar­bei­te­rin oder Wis­sen­schaft­li­cher Mit­ar­bei­ter (m/w/d) im The­men­ge­biet „Daten­kom­mu­ni­ka­tion in zukünf­ti­gen, dezen­tral orga­ni­sier­ten Strom­net­zen“ (Ent­gGr. 13 TV-L, 100 %) ab sofort zu beset­zen. Die Stelle ist zunächst auf 3 Jahre befris­tet. Im Rah­men die­ser Ans­tel­lung besteht die Mög­lich­keit zur Pro­mo­tion.

Wis­sen­schaft­li­che Mit­ar­beit (m/w/d) im The­men­ge­biet „Daten­kom­mu­ni­ka­tion in zukünf­ti­gen, dezen­tral orga­ni­sier­ten Strom­net­zen“

(Ent­gGr. 13 TV-L, 100 %)

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Im Ver­bund­pro­jekt RuBICon wird der­zeit an der Struk­tur und den Anfor­de­run­gen an zukünf­tige Ener­gie­netze geforscht. Dabei soll exem­pla­risch am Extrem­fall, einem tota­len Black­out, der Wie­der­auf­bau des Strom­net­zes dezen­tral aus den Orts­net­zen her­aus rea­li­siert wer­den. Durch Abtren­nen der Orts­netze vom Mit­tel­span­nungs­netz wer­den hierzu aut­arke Insel­netze gebil­det, in denen sich alle loka­len Ener­gie­er­zeu­ger selbst orga­ni­sie­ren und Ver­brauchs­stel­len bei Bedarf gezielt abge­wor­fen bzw. zuge­schal­tet wer­den kön­nen. Nach der Sta­bi­li­sie­rungs­phase wer­den die ein­zel­nen Orts­netze syn­chro­ni­siert und über das Mit­tel­span­nungs­netz zusam­men­ge­schal­tet.

Die Auf­ga­ben des Insti­tuts für Infor­ma­ti­ons­ver­ar­bei­tung in die­sem Ver­bund­pro­jekt sind die Rea­li­sie­rung einer dezen­tra­len Kom­mu­ni­ka­tion zwi­schen den Strom­erzeu­gern und den Ver­brauchs­stel­len eines Orts­net­zes auf Basis von strom­lei­ter­ge­führ­ten (PLC), weit­fun­ken­den (z.B. LoRa­WAN) oder selbst­ver­ma­schen­den Net­zen zur Inter­ak­tion der Part­ner sowie dem Aus­tausch von Mess­wer­ten im gesam­ten Netz­ver­bund. Außer­dem ist ein intel­li­gen­tes Pro­to­koll zu ent­wi­ckeln, wel­ches nach erfolg­rei­chem Net­z­wie­der­auf­bau unter der Ver­mei­dung von Über­last­si­tua­tio­nen durch gleich­zei­tige Ent­schei­dun­gen die Ver­brau­cher zuschal­tet.

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

Vor­aus­set­zung für die Ein­stel­lung ist ein abge­schlos­se­nes wis­sen­schaft­li­ches Hoch­schul­stu­dium, bevor­zugt aus den Berei­chen Elek­tro­tech­nik/Infor­ma­tik in der Fach­rich­tung Infor­ma­ti­ons­ver­ar­bei­tung/Kom­mu­ni­ka­tion. Ein Ver­ständ­nis für Kom­mu­ni­ka­ti­ons­netze und Pro­to­kolle sowie ein Inter­esse an erneu­er­ba­ren Ener­gien und dem Auf­bau zukünf­ti­ger Netz­in­fra­struk­tur sollte vor­han­den sein. Zudem sollte man Spaß haben am Pro­gram­mie­ren von Mikro­con­trol­lern sowie der Rea­li­sie­rung von Demons­tra­to­ren und der akti­ven Zusam­men­ar­beit mit uni­ver­si­tä­ren und indus­tri­el­len Pro­jekt­part­nern.

All­ge­meine Vor­aus­set­zun­gen sind eigen­stän­di­ges Arbei­ten, Lern­be­reit­schaft und beruf­li­ches wie sozia­les Enga­ge­ment. Dar­über hin­aus erwar­ten wir gute Deutsch- und Eng­lisch­kennt­nisse in Wort und Schrift.

Un­ser An­ge­bot:

Wir bie­ten ein inspi­rie­ren­des Insti­tuts­um­feld mit inter­dis­zi­pli­nä­ren, inter­na­tio­nal sicht­ba­ren For­scher­grup­pen, die bereits umfang­rei­che wis­sen­schaft­li­che Erfolge erzielt haben. Wir ermög­li­chen es Ihnen, sich durch Ver­ant­wor­tung für wis­sen­schaft­li­che und indus­tri­elle Pro­jekte wis­sen­schaft­lich und per­sön­lich zu ent­fal­ten.

Auf Wunsch kann eine Teil­zeit­be­schäf­ti­gung ermög­licht wer­den.

Die Leib­niz Uni­ver­si­tät Han­no­ver will die beruf­li­che Gleich­be­rech­ti­gung von Frauen und Män­nern beson­ders för­dern und for­dert des­halb qua­li­fi­zierte Frauen nach­drück­lich auf, sich zu bewer­ben.

Schwer­be­hin­derte Bewer­be­rin­nen und Bewer­ber wer­den bei glei­cher Qua­li­fi­ka­tion bevor­zugt.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Bitte rich­ten Sie Ihre aus­sa­ge­kräf­tige Bewer­bung bis zum 19.08.2020 in elek­tro­ni­scher Form an

E-Mail:
bewerbung@tnt.uni-hannover.de

oder pos­ta­lisch an:

Gott­fried Wil­helm Leib­niz Uni­ver­si­tät Han­no­ver
Insti­tut für Infor­ma­ti­ons­ver­ar­bei­tung
Herrn Prof. Dr.-Ing. Jörn Oster­mann
Appel­straße 9A
30167 Han­no­ver

Infor­ma­tio­nen nach Arti­kel 13 DSGVO zur Erhe­bung per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten fin­den Sie unter
https://www.uni-hannover.de/de/datenschutzhinweis-bewerbungen/.