Blätter-Navigation

An­ge­bot 168 von 305 vom 25.06.2020, 10:57

logo

Insti­tut zur Qua­li­täts­ent­wick­lung im Bil­dungs­we­sen

Kom­pe­tenz in der Bil­dung
Das Insti­tut zur Qua­li­täts­ent­wick­lung im Bil­dungs­we­sen (IQB) ist eine wis­sen­schaft­li­che Ein­rich­tung, die die Län­der der Bun­des­re­pu­blik Deutsch­land bei der Wei­ter­ent­wick­lung der Bil­dungs­qua­li­tät ihrer Schul­sys­teme unter­stützt. Eine zen­trale Grund­lage die­ser Arbei­ten bil­den die län­der­über­grei­fen­den Bil­dungs­stan­dards der Kul­tus­mi­nis­ter­kon­fe­renz, die defi­nie­ren, wel­che Kom­pe­ten­zen Schü­le­rin­nen und Schü­ler bis zu bestimm­ten Zeit­punk­ten in ihrer schu­li­schen Lauf­bahn erwer­ben sol­len. Das IQB über­prüft regel­mä­ßig deutsch­land­weit, inwie­weit diese Kom­pe­tenz­ziele in Schu­len erreicht wer­den und unter­stützt die Län­der bei der Umset­zung der Bil­dungs­stan­dards. Das IQB ist eines der wich­tigs­ten Insti­tute, die im Bereich der empi­ri­schen Bil­dungs­for­schung aktiv sind.
Mit einem Team von ins­ge­samt etwa 100 Kol­le­gin­nen und Kol­le­gen (ein­schließ­lich stu­den­ti­scher Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter) sowie einem inter­dis­zi­pli­nä­ren Netz von natio­na­len und inter­na­tio­na­len Koope­ra­ti­ons­part­nern bie­tet das IQB ein anre­gen­des und kol­le­gia­les Arbeits­um­feld.
Zur Ver­stär­kung unse­res Ver­wal­tungs­teams suchen wir vor­be­halt­lich der Finan­zie­rung im Rah­men des Dritt­mit­tel­pro­jekts „Wei­ter­ent­wick­lung der Bil­dungs­stan­dards für den Primar­be­reich und die Sekun­dar­stufe I“ für die Dauer vom 01.08.2020 bis zum 30.06.2022 (§ 14 Abs. 2 TzBfG) zwei Per­so­nen für

Zuar­bei­ten im Ver­an­stal­tungs­we­sen (m/w/d),
Ent­gelt­gruppe 2 TV-L HU

besetz­bar mit 50% einer Voll­zeit­stelle. Bei Voll­be­schäf­ti­gung beträgt die Arbeits­zeit 39 Wochen­stun­den und 24 Minu­ten.

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Ihr Arbeits­ge­biet umfasst:
  • Unter­stüt­zung bei Ver­an­stal­tun­gen mit Schwer­punkt Bereit­stel­lung von Cate­ring
  • Vor­ort­be­treu­ung wäh­rend der Ver­an­stal­tun­gen
  • All­ge­meine Büro­tä­tig­kei­ten (Ablage)
  • Aus­druck von Kon­fe­renz­ma­te­rial (Teil­neh­mer­lis­ten, Tagungs­map­pen, Teil­neh­mer­be­schei­ni­gun­gen, Aus­schil­de­run­gen etc.)

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

Sie brin­gen mit
  • Orga­ni­sa­ti­ons­ta­lent und Dienst­leis­tungs­be­reit­schaft
  • Kom­mu­ni­ka­ti­ons- und Team­fä­hig­keit
  • hohe zeit­li­che Fle­xi­bi­li­tät und Belast­bar­keit
  • sehr sorg­fäl­tige Arbeits­weise
  • gute Kennt­nisse in Micro­soft-Office (Word)
  • Deutsch­kennt­nisse

Un­ser An­ge­bot:

Wir bie­ten Ihnen
  • eine inter­es­sante und abwechs­lungs­rei­che Tätig­keit in einem gesell­schafts­re­le­van­ten Feld
  • die Mög­lich­keit, Ihre per­sön­li­chen Kom­pe­ten­zen wei­ter­zu­ent­wi­ckeln
  • eine Bezah­lung, die sich für Tarif­be­schäf­tige nach dem TV-L rich­tet
  • eine zusätz­li­che Alters­vor­sorge über die VBL für Tarif­be­schäf­tige
  • die Ver­ein­bar­keit von Beruf und Fami­lie durch eine fle­xi­ble Arbeits­zeit­ge­stal­tung und die Mög­lich­keit der Teil­zeit­be­schäf­ti­gung im Rah­men der dienst­li­chen Not­wen­dig­kei­ten
  • eine gute Erreich­bar­keit Ihres Arbeits­plat­zes mit öffent­li­chen Ver­kehrs­mit­teln
  • ein kol­le­gia­les Arbeits­klima in einem freund­li­chen, agi­len Team

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Wir haben Ihr Inter­esse geweckt?

Dann freuen wir uns auf Ihre Bewer­bung bis zum 22.07.2020 unter Angabe der Kenn­zif­fer: MA_Ver­an­stal­tung_2020 per E-Mail an iqb-stellenausschreibung@hu-berlin.de oder per Post an das Insti­tut zur Qua­li­täts­ent­wick­lung im Bil­dungs­we­sen an der Hum­boldt-Uni­ver­si­tät zu Ber­lin, z. Hd. Frau Drö­ßig, Unter den Lin­den 6, 10099 Ber­lin. Wir bit­ten, mit der Bewer­bung aus­schließ­lich Kopien vor­zu­le­gen, da die Unter­la­gen nicht zurück­ge­sen­det wer­den.

Ansprech­part­ner für Rück­fra­gen ist Frau Dr. Anne Jost­kleig­rewe-Pau­lus, Tel.: 030/2093 46543.

Zur Siche­rung der Gleich­stel­lung sind Bewer­bun­gen qua­li­fi­zier­ter Frauen beson­ders will­kom­men. Schwer­be­hin­derte Bewer­ber/innen wer­den bei glei­cher Eig­nung bevor­zugt.