Blätter-Navigation

An­ge­bot 246 von 304 vom 18.06.2020, 13:53

logo

Helm­holtz-Zen­trum für Infek­ti­ons­for­schung - Epi­de­mio­lo­gie

In der Abtei­lung für Epi­de­mio­lo­gie (Lei­tung Pro­fes­sor Dr. med. Gérard Krause) am Helm­holtz-Zen­trum für Infek­ti­ons­for­schung (HZI) in Braun­schweig ist zum nächst­mög­li­chen Ter­min die Stelle einer wis­sen­schaft­li­chen Mit­ar­bei­te­rin / eines wis­sen­schaft­li­chen Mit­ar­bei­ters, Epi­de­mio­lo­gin / Epi­de­mio­loge (w, m, d) in Voll­zeit zu beset­zen für die Wei­ter­ent­wick­lung und Imple­men­tie­rung des Sur­veil­lance, Out­break Response Manage­ment and Ana­ly­sis Sys­tem (www.SORMAS.org). SOR­MAS nutzt moderne mobile Infor­ma­ti­ons­tech­no­lo­gien zur früh­zei­ti­gen Auf­de­ckung und effi­zi­en­te­ren Ein­däm­mung von Epi­de­mien, ins­be­son­dere in Afrika, und wird vom Bun­des­mi­nis­te­rium für Bil­dung und For­schung (BMBF) und der Gesell­schaft für Inter­na­tio­nale Zusam­men­ar­beit (GIZ) geför­dert. SOR­MAS wird zur Zeit in über 370 Distrik­ten in Ghana und Nige­ria kon­ti­nu­ier­lich ein­ge­setzt und deckt eine Bevöl­ke­rung von über 75 Mil­lio­nen Ein­woh­ner ab, und bewährte sich bereits bei der Kon­trolle meh­re­rer par­al­le­ler Infek­ti­ons­aus­brü­che. Für die funk­tio­nelle und geo­gra­phi­sche Aus­wei­tung von SOR­MAS suchen wir Ver­stär­kung für unser Team. Die Abtei­lung für Epi­de­mio­lo­gie am HZI besteht aus mehr als 40 Mit­ar­bei­ter/-innen. Wir erfor­schen die Zusam­men­hänge des Auf­tre­tens, der Ver­brei­tung und der Prä­ven­tion von Infek­ti­ons­krank­hei­ten in der mensch­li­chen Bevöl­ke­rung auf natio­na­ler und inter­na­tio­na­ler Ebene. Wir bear­bei­ten den Bereich Immu­no­lo­gie und Infek­tion im Rah­men der NAKO Gesund­heits­stu­die (www.nako.de) und betrei­ben ein NAKO-Stu­di­en­zen­trum in Han­no­ver. Im Deut­schen Zen­trum für Infek­ti­ons­for­schung (www.dzif.de) sind wir für die Epi­de­mio­lo­gie als trans­la­tio­nale Infra­struk­tur zustän­dig. Gemein­sam mit der MHH betrie­ben wir zudem das struk­tu­rierte „PhD-Pro­gramm Epi­de­mio­logy“.

Wis­sen­schaft­li­che/r Mit­ar­bei­ter/in im Bereich Data Sci­ence, Epi­de­mio­lo­gie, Evi­denz­syn­these (w, m, d) in Voll­zeit

Kenn­zif­fer: 64/2020

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

  • Wis­sen­schaft­li­che Pro­jekt­ko­or­di­na­tion und Imple­men­tie­rung (sero-)epi­de­mio­lo­gi­scher Stu­dien und eHe­alth-Pro­jekte
  • Ana­lyse von Pro­zes­sen im Rah­men der epi­de­mio­lo­gi­schen Sur­veil­lance und Aus­bruchs­be­kämp­fung und Über­tra­gung der Pro­zesse in Vor­ga­ben für Soft­ware­ent­wick­lung sowie Prü­fung von Funk­tio­nen
  • Ana­lyse von Pro­zes­sen im Rah­men epi­de­mio­lo­gi­scher Stu­dien und Über­tra­gung in Vor­ga­ben für Soft­ware­ent­wick­lung sowie Prü­fung neuer Funk­tio­nen
  • Inhalt­li­che Gestal­tung der Soft­ware­ent­wick­lung von eHe­alth-Tools (SOR­MAS, PIA)
  • Quan­ti­ta­tive Ana­lyse von epi­de­mio­lo­gi­schen Daten mit Hilfe von Metho­den des maschi­nel­len Ler­nens
  • Kon­zep­tion, Ent­wick­lung und Durch­füh­rung von Schu­lun­gen zum Ein­satz von eHe­alth-Tools
  • Kon­zep­tion, Durch­füh­rung und Aus­wer­tung von epi­de­mio­lo­gi­schen Stu­dien, Model­lie­run­gen, Meta­ana­ly­sen und sys­te­ma­ti­sche Reviews u.a. im Kon­text von COVID-19
  • Eigen­hän­dige wis­sen­schaft­li­che Ana­ly­sen und Publi­ka­tio­nen sowie wis­sen­schaft­li­che Betreu­ung inter­na­tio­na­ler Dok­to­ran­den
  • Erstel­len von Dritt­mit­tel­an­trä­gen und Pro­jekt­be­rich­ten

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

Ein­stel­lungs­vor­aus­set­zun­gen für die Ein­grup­pie­rung nach TVöD E13 sind:
  • Abge­schlos­se­nes Hoch­schul- bzw. Mas­ter­stu­dium im Bereich Gesund­heits-, Natur­wis­sen­schaf­ten, Medi­zin, Epi­de­mio­lo­gie, Infor­ma­tik, Mathe­ma­tik, Inge­nieurs­wis­sen­schaf­ten oder ver­gleich­bar
  • Eigen­stän­dig­keit, aus­ge­präg­tes Orga­ni­sa­ti­ons­ta­lent und Leis­tungs­be­reit­schaft
  • Sehr gute Kennt­nisse der eng­li­schen Spra­che
  • Nach­weis­bare Kennt­nisse/Erfah­run­gen in min­des­tens zwei der fol­gen­den The­men­ge­biete, die unter Super­vi­sion in der Abtei­lung durch­ge­führt wer­den: Daten­ma­nage­ment, Data Sci­ence, Maschi­nel­les Ler­nen/Künst­li­che Intel­li­genz, Durch­füh­rung epi­de­mio­lo­gi­scher oder kli­ni­scher Stu­dien und Imple­men­tie­rung von Digi­tal Health-Pro­jek­ten, sta­tis­ti­sche und epi­de­mio­lo­gi­sche Aus­wer­tun­gen von Stu­dien, Evi­denz­syn­these inkl. Meta­ana­ly­sen und Meta­re­gres­sio­nen auch gro­ßer Daten­sätze, Model­lie­rung

Eine Ver­gü­tung nach TVöD E14 ist mög­lich, wenn fol­gende zusätz­li­che Qua­li­fi­ka­tio­nen vor­lie­gen bzw. Tätig­kei­ten in der Abtei­lung inhalt­lich ver­ant­wort­lich aus­ge­führt wer­den kön­nen:
  • Pro­mo­tion oder min­des­tens sechs Jahre Berufs­er­fah­rung in einem fach­ver­wand­ten Gebiet
  • Fähig­keit in einem inter­na­tio­na­len Team auch koor­di­nie­rend tätig zu sein
  • Inhalt­lich ver­ant­wort­li­che Durch­füh­rung von For­schungs­pro­jek­ten von Kon­zep­tion bis Ver­öf­fent­li­chung
  • Super­vi­sion von Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­tern der Abtei­lung
  • Lehr­tä­tig­keit im Rah­men des PhD-Pro­gramms „Epi­de­mio­logy“
  • Nach­weis­bare Kennt­nisse/Erfah­run­gen in min­des­tens zwei der fol­gen­den The­men­ge­biete, die eigen­stän­dig in der Abtei­lung durch­ge­führt wer­den: Daten­ma­nage­ment, Data Sci­ence, Maschi­nel­les Ler­nen/Künst­li­che Intel­li­genz, Durch­füh­rung epi­de­mio­lo­gi­scher oder kli­ni­scher Stu­dien und Imple­men­tie­rung von Digi­tal Health-Pro­jek­ten, sta­tis­ti­sche und epi­de­mio­lo­gi­sche Aus­wer­tun­gen von Stu­dien, Evi­denz­syn­these inkl. Meta­ana­ly­sen und Meta­re­gres­sio­nen auch gro­ßer Daten­sätze, Model­lie­rung

Von Vor­teil sind:
  • Prak­ti­sche Erfah­rung in der kli­ni­schen Ver­sor­gung von Pati­en­ten mit Infek­tio­nen, Public Health, Sur­veil­lance und Aus­bruchs­un­ter­su­chun­gen
  • Qua­li­fi­ka­tion im Bereich Infek­ti­ons­epi­de­mio­lo­gie (z.B. EPIET, EIS, PAE, MSc, MPH)
  • Kennt­nisse und Erfah­run­gen in Infor­ma­tik, Soft­ware­ent­wick­lung bzw. eHe­alth
  • Erfah­rung in der Kon­zep­tion und Durch­füh­rung epi­de­mio­lo­gi­scher Stu­dien inkl. Daten­schutz und Ethik
  • Erfah­rung mit der Explo­ra­tion von Daten und deren anschlie­ßen­der Model­lie­rung
  • Erfah­rung von wis­sen­schaft­li­chen Pro­gram­mier­spra­chen wie z.B. R, Python oder Java
  • Erfah­rung mit Text Mining Ana­ly­sen
  • Bereit­schaft und Fähig­keit für geplante, kurze auch außer­eu­ro­päi­sche Dienst­rei­sen (ca. 2-6/Jahr)
  • Publi­ka­ti­ons­er­fah­run­gen
  • Erfah­rung beim Ein­wer­ben von Dritt­mit­teln
  • Erfah­rung in der Koor­di­na­tion mul­ti­kul­tu­rel­ler Teams
  • Berufs­er­fah­rung in Afrika, Asien oder Latein­ame­rika
  • Sehr gute Deutsch­kennt­nisse sowie wei­tere Fremd­spra­chen­kennt­nisse, ins­be­son­dere Fran­zö­sisch

Un­ser An­ge­bot:

Wir bie­ten Ihnen:
  • Per­sön­li­cher Bei­trag zur Bekämp­fung von Epi­de­mien im glo­ba­len und natio­na­len Kon­text
  • Viel­fäl­tige Wei­ter­bil­dungs­mög­lich­kei­ten (vor Ort Teil­nahme an Semi­na­ren des PhD-Stu­di­en­gangs „ pide­mio­logy“), Mög­lich­keit zur Pro­mo­tion und Habi­li­ta­tion
  • Für ärzt­li­ches Per­so­nal Aner­ken­nung im Rah­men der fach­ärzt­li­chen Wei­ter­bil­dung Hygiene und Umwelt­me­di­zin
  • Die Mit­ar­beit in einem eta­blier­ten Team moti­vier­ter Exper­tin­nen und Exper­ten diver­ser Dis­zi­pli­nen
  • Mög­lich­keit für inter­es­sante Dienst­rei­sen
  • Fami­li­en­freund­li­cher Arbeit­ge­ber mit Feri­en­be­treu­ungs­an­ge­bo­ten, fle­xi­blen Arbeits­zei­ten und der Mög­lich­keit zu Home­of­fice

Bei glei­cher fach­li­cher Eig­nung erhal­ten Schwer­be­hin­derte den Vor­zug. Das HZI strebt die beruf­li­che Gleich­stel­lung von Frauen und Män­nern an. Die Arbeits­zeit beträgt 39 Stun­den pro Woche. Die Stel­len sind teil­zeit­ge­eig­net.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Bewer­bungs­schluss ist der 01.07.2020

Wir freuen uns auf Ihre aus­sa­ge­kräf­tige Bewer­bung bis zum01.07.2020 unter Angabe der Kenn­zif­fer 64/2020 an: Helm­holtz-Zen­trum für Infek­ti­ons­for­schung GmbH, Per­so­nal­ab­tei­lung, Inhof­fen­straße 7, 38124 Braun­schweig oder per E-Mail an: JobsHZI@helmholtz-hzi.de. Bei Zusen­dung Ihrer Bewer­bun­gen in elek­tro­ni­scher Form bit­ten wir um Zusam­men­fas­sung in einem PDF-Doku­ment.

Anfra­gen zur Stelle rich­ten Sie bitte an: Prof. Dr. Gérard Krause: Tele­fon 0531 6181-3100, E-Mail: Gerard.Krause@helmholtz-hzi.de