Blätter-Navigation

An­ge­bot 83 von 201 vom 19.05.2020, 11:42

logologo

Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Dres­den - Fakul­tät Sprach-, Lite­ra­tur- und Kul­tur­wis­sen­schaf­ten, Insti­tut für Ger­ma­nis­tik, Pro­fes­sur für Medi­en­wis­sen­schaft und Neuere Deut­sche Lite­ra­tur

Die TU Dres­den ist eine der elf Exzel­len­z­u­ni­ver­sitä­ten Deut­sch­lands. Als Voll­u­ni­ver­sität mit brei­tem Fächer­spek­trum zählt sie zu den for­schungs­s­tärks­ten Hoch­schu­len. Aus­tau­sch und Koope­ra­tion zwi­schen den Wis­sen­schaf­ten, mit Wirt­schaft und Gesell­schaft sind dafür die Grund­lage. Ziel ist es, im Wett­be­werb der Uni­ver­sitä­ten auch in Zukunft Spit­zen­plätze zu bele­gen. Daran und am Erfolg beim Trans­fer von Grund­la­gen­wis­sen und For­schung­s­er­geb­nis­sen mes­sen wir unsere Leis­tun­gen in Lehre, Stu­dium, For­schung und Wei­ter­bil­dung. Wis­sen schafft Brü­cken. Seit 1828.

wiss. Hilfs­kraft

Für die Tätig­keit einer wiss. Hilfs­kraft (19h/Woche) wird zum nächst­mög­li­chen Zeit­punkt,
für 36 Monate ein/e Aka­de­mi­ker/in gesucht. Die Beschäf­ti­gungs­dauer rich­tet sich nach dem Wiss-ZeitVG.

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Der Auf­ga­ben­be­reich umfasst wiss. Hilfs­tä­tig­kei­ten, insb. kon­zep­tio­nelle und redak­tio­nelle Arbei­ten für die „Kul­tur­wis­sen­schaft­li­che Zeit­schrift“ (KWZ) https://kulturwissenschaftlichezeitschrift.de/. Dies beinhal­tet die Kom­mu­ni­ka­tion mit Autoren/-innen und Redak­ti­ons­mit­glie­dern bzw. Ver­lag, die Betreu­ung des Review-Pro­zes­ses, Lek­to­rat und Ein­rich­tung der Texte, sowie die Betreu­ung der Home­page.

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

Hoch­schul­ab­schluss; die Durch­füh­rung einer wiss. Qua­li­fi­ka­ti­ons­ar­beit an der Pro­fes­sur ist mög­lich und wird aus­drück­lich geför­dert. Gesucht wird eine Per­son, die aus­ge­wie­sene Erfah­rung in der redak­tio­nel­len Text­ar­beit/Lek­to­rat sowie einen kul­tur­wiss. (oder fach­ver­wand­ten) Stu­di­en­ab­schluss M.A. vor­wei­sen kann. Die Stelle erfor­dert eine aus­ge­prägte Kom­mu­ni­ka­ti­ons­fä­hig­keit sowie orga­ni­sa­to­ri­sches Talent und ein hohes Maß an Selbst­stän­dig­keit. Ori­en­tie­rungs­fä­hig­keit in zen­tra­len kul­tur­wiss. Debat­ten und For­schungs­fel­dern sowie der sichere Umgang mit dt. und engl. Spra­che sind eine unbe­dingte Vor­aus­set­zung für die Arbeit im inter­na­tio­na­len und inter­dis­zi­pli­nä­ren Kon­text der Zeit­schrift.
Die Mit­ar­beit bei der Kul­tur­wis­sen­schaft­li­chen Zeit­schrift ist für fort­ge­schrit­tene Stu­die­rende, aber auch Dok­to­ran­den/-innen der Kul­tur­wis­sen­schaf­ten von gro­ßem Inter­esse, weil sie sowohl die Arbeit in einem dyna­mi­schen und hoch­pro­duk­ti­ven For­schungs­feld beglei­tet, als auch Ein­blick in wiss. Abläufe bie­tet. Durch die Redak­ti­ons­tä­tig­keit kann der/die Bewer­ber/in zudem wich­tige Impulse für die eigene wiss. und kul­tur­ver­mit­telnde Tätig­keit gewin­nen.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Frauen sind aus­drück­lich zur Bewer­bung auf­ge­for­dert. Sel­bi­ges gilt auch für Men­schen mit Behinde-run­gen.
Ihre Bewer­bung sen­den Sie bitte mit den übli­chen Unter­la­gen und einer Skizze der eige­nen For-schungs­pläne bis zum 15.06.2020 (es gilt der Post­stem­pel der ZPS der TU Dres­den) an: TU Dres­den, Fakul­tät Sprach-, Lite­ra­tur- und Kul­tur­wis­sen­schaf­ten, Insti­tut für Ger­ma­nis­tik, Pro­fes­sur für Medi­en­wis­sen­schaft und Neuere Deut­sche Lite­ra­tur, Herrn Prof. Lars Koch, Helm­holtz­str. 10, 01069 Dres­den oder über das Secu­re­Mail Por­tal der TU Dres­den https://securemail.tu-dresden.de als ein PDF-Doku­ment an sekretariat_medien_koch@mailbox.tu-dresden.de. Ihre Bewer­bungs­un­ter­la­gen wer­den nicht zurück­ge­sandt, bitte rei­chen Sie nur Kopien ein. Vor­stel­lungs­kos­ten wer­den nicht über­nom­men.

Hin­weis zum Daten­schutz: Wel­che Rechte Sie haben und zu wel­chem Zweck Ihre Daten ver­ar­bei­tet wer­den sowie wei­tere Infor­ma­tio­nen zum Daten­schutz haben wir auf der Web­seite https://tu-dresden.de/karriere/datenschutzhinweis für Sie zur Ver­fü­gung gestellt.