Blätter-Navigation

An­ge­bot 282 von 481 vom 31.01.2020, 11:44

logo

Leib­niz-Insti­tut für Agrar­tech­nik und Bio­öko­no­mie e.V. (ATB)

Das Leib­niz-Insti­tut für Agrar­tech­nik und Bio­öko­no­mie e.V. (ATB) ist ein natio­nal und inter­na­tio­nal agie­ren­des For­schungs­zen­trum an der Schnitt­stelle von bio­lo­gi­schen und tech­ni­schen Sys­te­men. Das ATB betreibt For­schung mit dem Ziel, Grund­la­gen für nach­hal­tige bio­öko­no­mi­sche Pro­duk­ti­ons­sys­teme zu schaf­fen. Dazu ent­wi­ckelt und inte­griert das ATB neue Tech­no­lo­gien und Manage­ment­stra­te­gien für eine wis­sens­ba­sierte, stand­ort­spe­zi­fi­sche Pro­duk­tion von Bio­masse und deren Nut­zung für die Ernäh­rung, als bio­ba­sierte Pro­dukte und Ener­gie­trä­ger – von der Grund­la­gen­for­schung bis zur Anwen­dung..

"Vali­die­rung eines neu­ar­ti­gen Wie­der­kau­sen­sors bei Milch­kü­hen (Erfas­sung der Wie­der­kau- und Fress­zei­ten per Video­ana­lyse oder Direkt­be­ob­ach­tung und anschlie­ßen­der Abgleich mit Sen­sor­da­ten"

Auf dem Arbeits­ge­biet Milch­ge­win­nung und Tier­hal­tung bie­ten wir die Mög­lich­keit einer
Mas­ter­ar­beit zum Thema "Vali­die­rung eines neu­ar­ti­gen Wie­der­kau­sen­sors bei Milch­kü­hen (Erfas­sung der Wie­der­kau- und Fress­zei­ten per Video­ana­lyse oder Direkt­be­ob­ach­tung und anschlie­ßen­der Abgleich mit Sen­sor­da­ten"

Moderne Tier­hal­tungs­sys­teme müs­sen einer­seits den indi­vi­du­el­len Bedürf­nis­sen der Tiere gerecht wer­den und ande­rer­seits für die Land­wirte ein öko­no­mi­sches und ergo­no­mi­sches Arbei­ten ermög­li­chen. Zur Bewer­tung der Hal­tungs­sys­teme wer­den die bau­li­chen und tech­ni­schen Ein­rich­tun­gen, das Tier­wohl und Tier­ver­hal­ten sowie phy­sio­lo­gi­sche und ergo­no­mi­sche Para­me­ter ana­ly­siert. Die Ent­wick­lung tier­spe­zi­fi­scher Indi­ka­to­ren und auto­ma­ti­scher Ana­lyse- und Steue­rungs­ein­hei­ten ermög­licht die Erfas­sung bestimm­ter Zustände und Pro­zesse (z.B. Erkran­kun­gen, Stress, Gewe­be­be­las­tun­gen durch das Mel­ken). Dies dient der früh­zei­ti­gen Erken­nung und Mini­mie­rung von Risi­ken in der land­wirt­schaft­li­chen Nutz­tier­hal­tung. Durch die Erfas­sung von Akti­vi­tät und phy­sio­lo­gi­schen Zustän­den bei Milch­kü­hen kön­nen wir inno­va­tive Indi­ces für Hit­zes­tress und Tier­wohl ent­wi­ckeln und quan­ti­fi­zie­ren, wie sich Hit­zes­tress auf Vita­li­tät, Ver­hal­ten und Leis­tung aus­wirkt.

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

  • Erhe­bung von Daten­ma­te­rial: Erfas­sung der Wie­der­kau- und Fress­zei­ten per Video­ana­lyse
oder Direkt­be­ob­ach­tung und anschlie­ßen­der Abgleich mit Sen­sor­da­ten
  • Daten­auf­be­rei­tung und Daten­aus­wer­tung

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

  • Freude am wis­sen­schaft­li­chen Arbei­ten
  • Stu­dium der Agrar­wis­sen­schaf­ten, Natur­wis­sen­schaf­ten oder ver­gleich­bar

Un­ser An­ge­bot:

  • Inten­sive wis­sen­schaft­li­che Betreu­ung bei hohem Pra­xis­be­zug
  • Ange­nehme Arbeits­at­mo­sphäre mit fle­xi­blen Arbeits­zei­ten

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Haben wir Ihr Inter­esse geweckt?
Nähere Aus­künfte erhal­ten Sie von Dr. med. vet. Gun­dula Hoff­mann (Tel. 0331 5699 520) sowie im Inter­net unter www.atb-potsdam.de.
Wenn Sie sich mit Ihrem Wis­sen und Enga­ge­ment in unsere inter­dis­zi­pli­näre For­schung ein­brin­gen wol­len, dann bewer­ben Sie sich bitte per E-Mail an ghoffmann@atb-potsdam.de (ein PDF-Doku­ment).
Chan­cen­gleich­heit ist Bestand­teil unse­rer Per­so­nal­po­li­tik. Schwer­be­hin­derte Bewer­be­rin­nen und Bewer­ber wer­den bei glei­cher Eig­nung beson­ders berück­sich­tigt.
Mit der Bewer­bung erklä­ren Sie sich damit ein­ver­stan­den, dass die Bewer­bungs­un­ter­la­gen auch im Falle einer erfolg­lo­sen Bewer­bung für die Dauer von min­des­tens drei Mona­ten auf­be­wahrt wer­den.

Ver­öf­fent­licht am 27.01.2020