Blätter-Navigation

An­ge­bot 145 von 421 vom 11.07.2019, 00:00

logo

Fraun­ho­fer-Insti­tut für Pro­duk­ti­ons­an­la­gen und Kon­struk­ti­ons­tech­nik

Als eines von 72 Insti­tu­ten und For­schungs­ein­rich­tun­gen der Fraun­ho­fer-Gesell­schaft steht das Fraun­ho­fer-Insti­tut für Pro­duk­ti­ons­an­la­gen und Kon­struk­ti­ons­tech­nik in Ber­lin seit über 35 Jah­ren für Exzel­lenz in der Pro­duk­ti­ons­wis­sen­schaft. Wir wid­men uns der Ver­bin­dung von Wis­sen­schaft und Pra­xis im Bereich indus­tri­el­ler Pro­duk­tion und bie­ten anwen­dungs­ori­en­tierte Sys­tem­lö­sun­gen für die ganze Band­breite indus­tri­el­ler Auf­ga­ben – von der Pro­dukt­ent­wick­lung über den Pro­duk­ti­ons­pro­zess, die Instand­hal­tung von Inves­ti­ti­ons­gü­tern und die Wie­der­ver­wer­tung von Pro­duk­ten bis hin zu Gestal­tung und Manage­ment von Fabrik­be­trie­ben.

Die Abtei­lung Modell­ba­sier­tes Ent­wi­ckeln erar­bei­tet Metho­den, Tech­no­lo­gien und Werk­zeuge für die inter­dis­zi­pli­näre Pro­dukt­ent­wick­lung. Das beinhal­tet For­schung auf den Gebie­ten Modell­ba­sier­tes Sys­tems Engi­nee­ring (MBSE), phy­sik- und pro­zess­ba­sierte Model­lie­rung und vir­tu­elle Metho­den im Engi­nee­ring, in der Pro­dukt­ent­ste­hung, Vali­die­rung sowie Vir­tual und Aug­men­ted Rea­lity in allen Berei­chen des Pro­dukt­le­bens­zy­klus und des kol­la­bo­ra­ti­ven Arbei­tens.

wis­sen­schaft­li­che Mit­ar­bei­te­rin / wis­sen­schaft­li­cher Mit­ar­bei­ter im Bereich Vir­tu­elle Pro­dukt­ent­wick­lung

IPK-2019-12

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

In die­ser Funk­tion arbei­ten Sie mit an der Gestal­tung der Arbeits­welt von mor­gen und lie­fern Lösun­gen für indus­trie­re­le­vante Auf­ga­ben­stel­lun­gen. Ihre Tätig­keit beinhal­tet die eigen­stän­dige Bear­bei­tung von aktu­el­len For­schungs- und Ent­wick­lungs­pro­jek­ten der vir­tu­el­len Pro­dukt­ent­ste­hung mit Fokus auf Metho­den und Werk­zeu­gen zukünf­ti­ger Pro­dukt­ent­ste­hungs- und Pro­duk­ti­ons­pro­zesse. Beson­dere Schwer­punkte lie­gen in der Erpro­bung und Anwen­dung moder­ner VR & AR Tech­no­lo­gien für die The­men­fel­der

  • Ihre Erfah­run­gen brin­gen Sie in die Ent­wick­lung und Erpro­bung von Demons­tra­to­ren ein.
  • Neben der fach­li­chen Bear­bei­tung sind Sie auch für die Ver­öf­fent­li­chung von Ergeb­nis­sen in natio­na­len und inter­na­tio­na­len Fach­zeit­schrif­ten und auf Kon­fe­ren­zen ver­ant­wort­lich.

Wir bie­ten Ihnen:
  • Eigen­stän­dige Bear­bei­tung von Indus­trie­pro­jek­ten sowie öffent­lich geför­der­ter For­schungs­pro­jekte
  • Große krea­tive Frei­heit in der Bear­bei­tung von Pro­jek­ten
  • State-of-the-Art Hard-und Soft­ware
  • Ein inter­dis­zi­pli­nä­res Team

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

Wir erwar­ten von Ihnen ein abge­schlos­se­nes wis­sen­schaft­li­ches Hoch­schul­stu­dium (Mas­ter oder Uni­ver­si­täts­di­plom) der Infor­ma­tik, tech­ni­schen sowie ange­wand­ten Infor­ma­tik, Com­pu­ter Sci­ence oder einen ver­gleich­ba­ren Abschluss. Sie zeich­nen sich durch krea­ti­ves Den­ken und eine selbst­stän­dige, ziel­stre­bige und metho­di­sche Arbeits­weise aus. Wei­ter­hin möch­ten Sie mit einer Pro­mo­tion Ihre fach­li­che und per­sön­li­che Ent­wick­lung fort­set­zen. Inter­esse an inter­dis­zi­pli­nä­rer Arbeit, ein über­durch­schnitt­li­ches Maß an Enga­ge­ment ver­bun­den mit Team- und Kom­mu­ni­ka­ti­ons­fä­hig­keit, Krea­ti­vi­tät und Expe­ri­men­tier­freu­dig­keit run­den Ihr Pro­fil ab.

Wei­ter­hin ver­fü­gen Sie über:

  • Umfang­rei­che Kennt­nisse in der Ent­wick­lung von Vir­tual Rea­lity und Aug­men­ted Rea­lity Anwen­dun­gen mit Game Engi­nes wie Unity
  • Inter­esse an der Wei­ter­ent­wick­lung und Anwen­dung der Tech­no­lo­gien auf Fra­ge­stel­lun­gen wie immer­sive Ent­wick­lungs­me­tho­den, kol­la­bo­ra­ti­ves Arbei­ten oder Trai­nings- oder Mon­ta­ge­auf­ga­ben
  • Sehr gute Kennt­nisse im Bereich der Soft­ware- und Schnitt­stel­len­en­t­wick­lung sowie Pro­gram­mier­kennt­nisse
  • Hohe Tech­no­lo­gie­af­fi­ni­tät und Inter­esse am Tes­ten neuer Hard- und Soft­ware für Vir­tual und Aug­men­ted Rea­lity
  • Wün­schens­wert sind Kennt­nisse im Bereich der künst­li­chen Intel­li­genz
  • Gute Eng­lisch­kennt­nisse in Wort und Schrift
  • Siche­res und pro­fes­sio­nel­les Auf­tre­ten

Erfah­run­gen in der selb­stän­di­gen Bear­bei­tung von For­schungs- und Ent­wick­lungs­pro­jek­ten für die Indus­trie sowie die Bereit­schaft zur Aus­ar­bei­tung von Pro­jekt­an­trä­gen und Akqui­si­tion von Indus­trie­auf­trä­gen wer­den vor­aus­ge­setzt.

Un­ser An­ge­bot:

Fraun­ho­fer ist die größte Orga­ni­sa­tion für anwen­dungs­ori­en­tierte For­schung in Europa. Unsere For­schungs­fel­der rich­ten sich nach den Bedürf­nis­sen der Men­schen: Gesund­heit, Sicher­heit, Kom­mu­ni­ka­tion, Mobi­li­tät, Ener­gie und Umwelt. Wir sind krea­tiv, wir gestal­ten Tech­nik, wir ent­wer­fen Pro­dukte, wir ver­bes­sern Ver­fah­ren, wir eröff­nen neue Wege.

Anstel­lung, Ver­gü­tung und Sozi­al­leis­tun­gen basie­ren auf dem Tarif­ver­trag für den öffent­li­chen Dienst (TVöD).

Die Stelle ist zunächst auf zwei Jahre befris­tet.

Schwer­be­hin­derte Men­schen wer­den bei glei­cher Eig­nung bevor­zugt ein­ge­stellt.
Wir wei­sen dar­auf hin, dass die gewählte Berufs­be­zeich­nung auch das dritte Geschlecht mit­ein­be­zieht.
Die Fraun­ho­fer-Gesell­schaft legt Wert auf eine geschlechts­un­ab­hän­gige beruf­li­che Gleich­stel­lung.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Bitte bewer­ben Sie sich aus­schließ­lich über das Recrui­t­ing-Por­tal.
https://recruiting.fraunhofer.de/Vacancies/46496/Description/1

Fragen zu die­ser Posi­tion beant­wor­tet gern:

Dr.-Ing. Michael Schmitz
Tel.: +49 30 39006125