Blätter-Navigation

An­ge­bot 232 von 464 vom 03.07.2019, 10:44

logo

Fraun­ho­fer-Insti­tut für Offene Kom­mu­ni­ka­ti­ons­sys­teme FOKUS

Das Fraun­ho­fer-Insti­tut für Offene Kom­mu­ni­ka­ti­ons­sys­teme FOKUS erforscht und ent­wi­ckelt seit 30 Jah­ren am Stand­ort Ber­lin Kom­mu­ni­ka­ti­ons- und Inte­gra­ti­ons­lö­sun­gen für Part­ner aus Indus­trie, For­schungs­för­de­rung und öffent­li­cher Ver­wal­tung in den Bran­chen Tele­kom­mu­ni­ka­tion, Auto­mo­tive, E-Govern­ment und Soft­ware­ent­wick­lung.

Post­dok­to­ran­den/Post­dok­to­ran­din zur fach­lich-wis­sen­schaft­li­chen Lei­tung und Betreu­ung einer For­schungs­gruppe

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Das Wei­zen­baum-Insti­tut unter­sucht die Wech­sel­wir­kun­gen zwi­schen Digi­ta­li­sie­rung und Gesell­schaft. Der vom Wis­sen­schafts­zen­trum Ber­lin für Sozi­al­for­schung (WZB) koor­di­nierte Ber­lin-Bran­den­bur­ger Ver­bund wird vom BMBF geför­dert und umfasst neben dem WZB die vier Ber­li­ner Uni­ver­si­tä­ten – Freie Uni­ver­si­tät Ber­lin, Hum­boldt-Uni­ver­si­tät zu Ber­lin, Uni­ver­si­tät der Künste Ber­lin und Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Ber­lin – sowie die Uni­ver­si­tät Pots­dam und das Fraun­ho­fer-Insti­tut für Offene Kom­mu­ni­ka­ti­ons­sys­teme (FOKUS).

Das Wei­zen­baum-Insti­tut erforscht mit sei­nen ins­ge­samt 20 inter­dis­zi­pli­nä­ren For­schungs­grup­pen grund­le­gende tech­ni­sche und gesell­schaft­li­che Fra­ge­stel­lun­gen, die sich aus aktu­el­len Digi­ta­li­sie­rungs­vor­gän­gen erge­ben. Die zu lei­tende For­schungs­gruppe arbei­tet unter ande­rem an Infor­ma­tion Centric Net­works, Dis­kurs­ana­ly­sen im Sicher­heits­um­feld, Ver­fah­ren zur Visua­li­sie­rung und Soni­fi­ca­tion von IT-Sicher­heit, sowie Secu­rity-Ana­ly­sen von IoT Devices.

Ihre Auf­gabe wird es sein, das For­schungs­thema der For­schungs­gruppe inhalt­lich zu ent­wi­ckeln und ein Team aus Dok­to­ran­den und Dok­to­ran­din­nen zu koor­di­nie­ren sowie die ab Ende 2019 anste­hende wis­sen­schaft­li­che Eva­lu­ie­rung des Wei­zen­baum-Insti­tuts mit­zu­ge­stal­ten.

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

Für diese Auf­gabe benö­ti­gen Sie eine abge­schlos­sene Pro­mo­tion in einem tech­ni­schen Fach­ge­biet, bevor­zugt in Infor­ma­tik. Neben Ihrer Fähig­keit, im Rah­men einer inter­dis­zi­pli­nä­ren Zusam­men­ar­beit, unter­schied­li­che Teil­the­men zu koor­di­nie­ren, erwar­ten wir fun­dierte Erfah­run­gen in der Betreu­ung von Dis­ser­ta­tio­nen, im wis­sen­schaft­li­chen Publi­zie­ren und in der Orga­ni­sa­tion und aka­de­mi­schen Betreu­ung von Fach­kon­gres­sen in Deutsch und Eng­lisch.

Sie soll­ten aus­ge­prägte kom­mu­ni­ka­tive Fähig­kei­ten und Inter­esse an der inter­dis­zi­pli­nä­ren Zusam­men­ar­beit mit ande­ren For­schungs­grup­pen und –dis­zi­pli­nen im Rah­men des Wei­zen­baum-Insti­tuts mit­brin­gen.

Un­ser An­ge­bot:

Wir bie­ten eine Arbeits­um­ge­bung in einem inter­dis­zi­pli­nä­ren Team an zwei Ber­li­ner Stand­or­ten – einer­seits ein­ge­bet­tet in die For­schungs- und Ent­wick­lungs­ar­bei­ten am Geschäfts­be­reich ESPRI am Fraun­ho­fer FOKUS und ande­rer­seits in den Räum­lich­kei­ten des Wei­zen­baum-Insti­tuts.

Die Stelle ist zunächst befris­tet bis zum 1.9.2020 und bei erfolg­rei­cher Eva­lua­tion durch den Pro­jekt­trä­ger mit der Mög­lich­keit der Ver­län­ge­rung um wei­tere 2 Jahre zu beset­zen. Eine wei­tere Ver­län­ge­rung um 5 Jahre nach erflog­rei­cher Eva­lua­tion durch den Pro­jekt­trä­ger ist mög­lich.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Die Fraun­ho­fer-Gesell­schaft legt Wert auf die beruf­li­che Gleich­stel­lung von Frauen und Män­nern.
Schwer­be­hin­derte Men­schen wer­den bei glei­cher Eig­nung bevor­zugt ein­ge­stellt.

Wir freuen uns auf Ihre voll­stän­di­gen aus­sa­ge­fä­hi­gen Bewer­bungs­un­ter­la­gen im pdf-For­mat.
Bewer­bun­gen bitte aus­schließ­lich über den nach­fol­gen­den Link:
https://recruiting.fraunhofer.de/Vacancies/46414/Description/1
Ein Foto ist nicht erfor­der­lich.