Blätter-Navigation

An­ge­bot 152 von 405 vom 11.04.2019, 00:00

logo

RWTH Aachen - Lehrstuhl für Prozessleittechnik

Wir sind ein Lehr­stuhl mit 12 Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­tern, fla­cher Hirar­chie und einem jun­gen dyna­mi­schen Team. Wir ent­wick­len im inter­dis­zi­pli­nä­ren Umfeld in enger Koope­ra­tion mit Indus­trie­ver­tre­tern und For­schungs­ein­rich­tun­gen inno­va­tive Lösun­gen für die Zukunft der inte­grier­ten Pro­duk­tion. Dar­über hin­aus arbei­ten wir in Gre­mien und Arbeits­krei­sen der Ver­bände VDI, DKE, ZVEI und NAMUR mit und unsere Ergeb­nisse flie­ßen direkt in die indus­tri­elle Pra­xis und die Stan­dar­di­sie­rung ein.

Der­zeit beschäf­ti­gen wir uns vor allem mit dem gro­ßen Thema "Indus­trie 4.0". Ziel von Indus­trie 4.0 ist die hori­zon­tale und ver­ti­kale Inte­gra­tion aller an der indus­tri­el­len Wert­schöp­fungs­kette betei­lig­ten Sys­teme. Schlüs­sel­as­pekte dafür sind die Nut­zung von Fort­schrit­ten in der Soft­ware­ent­wick­lung und dem Soft­ware­en­gi­nee­ring für eine stär­kere Auto­ma­ti­sie­rung des Pro­duk­ti­ons­pro­zes­ses. Im Kon­text von stei­gen­den Per­so­nal­kos­ten und demo­gra­phi­schem Wan­del rückt neben der tech­ni­schen Umsetz­bar­keit von Lösun­gen auch der Auf­wand für deren Umset­zung in den Fokus. Die Auto­ma­ti­sie­rung der Auto­ma­ti­sie­rung und Assis­tenz­sys­tem wer­den so zu einem wich­ti­gen Bau­stein von Indus­trie 4.0.

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

  • Sie füh­ren eigen­ver­ant­wort­lich For­schungs­pro­jek­ten und Indus­trie­ko­ope­ra­tio­nen an der Schnitt­stelle zwi­schen For­schung und indus­tri­el­ler Pra­xis durch.
  • Sie ent­wi­ckeln und rea­li­sie­ren eine Soft­ware­ar­chi­tek­tur für Indus­trie 4.0 Dienste und Kom­po­nen­ten zusam­men mit u. a. Bosch, Bosch Rex­roth, Festo, KUKA und SYSGO.
  • Sie arbei­ten in Gre­mien von Ver­bän­den, z. B. VDI, DKE, ZVEI und NAMUR mit, und ver­öf­fent­li­chen Ihre Ergeb­nisse im wis­sen­schaft­li­chen Umfeld (Kon­fe­ren­zen, Jour­na­len)

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

Sie...
  • kön­nen ein abge­schlos­se­nes Hoch­schul­stu­dium (Mas­ter oder ver­gleich­bar) der Infor­ma­tik mit sehr guten Stu­di­en­leis­tun­gen vor­wei­sen
  • zei­gen Begeis­tung zur Lösung tech­ni­scher Her­aus­for­de­run­gen
  • haben aus­ge­zeich­nete Kennt­nisse des Soft­ware Engi­nee­rings
  • zeich­nen Sie außer­dem durch eine hohe Moti­va­tion, Koope­ra­ti­ons- und Team­fä­hig­keit aus
  • besit­zen die Fähig­keit eigen­stän­dig,ver­ant­wor­tungs­be­wusst und erfolg­reich Pro­jekte durch­zu­füh­ren

Dann bewer­ben Sie sich und wer­den ein Teil unse­res erfolg­rei­chen Teams.

Un­ser An­ge­bot:

Die Einstellung erfolgt im Beschäftigtenverhältnis.

Die Stelle ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen und befristet zunächst auf 1 Jahr. Eine Verlängerung bis zu 5 Jahren ist vorgesehen.

Es handelt sich um eine Vollzeitstelle.

Eine Promotionsmöglichkeit besteht. Die Stelle ist bewertet mit EG 13 TV-L.

Die RWTH ist als familiengerechte Hochschule zertifiziert.

Wir wollen an der RWTH Aachen University besonders die Karrieren von Frauen fördern und freuen uns daher über Bewerberinnen.

Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern sie in der Organisationseinheit unterrepräsentiert sind und sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen sind ausdrücklich erwünscht.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Für Vorabinformationen steht Ihnen
Herr Christian von Trotha
Tel.: +49 (0) 241 80-97709
E-Mail: c.wagner@plt.rwth-aachen.de

oder
Frau Margarete Milescu
Tel.: +49 (0) 241 80-94339
E-Mail: m.milescu@plt.rwth-aachen.de

zur Verfügung.
Nutzen Sie auch unsere Webseiten zur Information:
http://www.plt.rwth-aachen.de

Ihre Bewerbung richten Sie bitte bis zum 30.04.2019 an
Lehrstuhl für Prozessleittechnik
Turmstr. 46
52064 Aachen

Gerne können Sie Ihre Bewerbung auch per E-Mail an m.milescu@plt.rwth-aachen.de senden. Bitte beachten Sie, dass Gefährdungen der Vertraulichkeit und der unbefugte Zugriff Dritter bei einer Kommunikation per unverschlüsselter E-Mail nicht ausgeschlossen werden können.