Blätter-Navigation

An­ge­bot 266 von 405 vom 01.04.2019, 17:07

logo

Fraun­ho­fer-Insti­tut für Kera­mi­sche Tech­no­lo­gien und Sys­teme IKTS

Das Fraun­ho­fer-Insti­tut für Kera­mi­sche Tech­no­lo­gien und Sys­teme IKTS ist eines von 72 Insti­tu­ten und Ein­rich­tun­gen der Fraun­ho­fer-Gesell­schaft in Deutsch­land mit rund 25.000 Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­tern und betreibt anwen­dungs­ori­en­tierte For­schung für Hoch­leis­tungs­ke­ra­mik. Die drei Stand­orte in Dres­den und Herms­dorf (Thü­rin­gen) for­men das größte Kera­mik­for­schungs­in­sti­tut Euro­pas. Als For­schungs- und Tech­no­lo­gie­dienst­leis­ter ent­wi­ckeln wir moderne kera­mi­sche Hoch­leis­tungs­werk­stoffe, indus­trie­re­le­vante Her­stel­lungs­ver­fah­ren sowie pro­to­ty­pi­sche Bau­teile und Sys­teme in voll­stän­di­gen Fer­ti­gungs­li­nien bis in den Pilot­maß­stab. Dar­über hin­aus umfasst das Port­fo­lio die Kom­pe­ten­zen Werk­stoff­dia­gnose und -prü­fung.

Mas­ter-/ Diplom­ar­beit zum Thema „Unter­su­chung der Elek­tro­lyt­be­net­zung von Lithium-Ionen-Bat­te­rien“

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Durch die Koope­ra­tion von werk­stoff­lich und tech­no­lo­gisch ori­en­tier­ten Arbeits­grup­pen wird die gesamte Wert­schöp­fungs­kette für die Ener­gie­spei­cher­ent­wick­lung, -fer­ti­gung und ‑pro­duk­tion dar­ge­stellt. In der Arbeits­gruppe „Elek­tro­den­ent­wick­lung“ ste­hen dabei die Ent­wick­lung effi­zi­en­ter, umwelt­ver­träg­li­cher und kos­ten­güns­ti­ger Kom­po­nen­ten sowie die Fer­ti­gungs­schritte für Lithi­um­io­nen­zel­len im Vor­der­grund. Die am Fraun­ho­fer IKTS ent­wi­ckel­ten Mate­ria­lien und Tech­no­lo­gien wer­den im Labor vor­ge­fer­tigt und anschlie­ßend auf der Pilot­fer­ti­gungs­an­lage im Tech­ni­kums­maß­stab ska­liert.

Die Befül­lung einer Zelle mit Elek­tro­ly­ten und die anschlie­ßende Benet­zung der Kom­po­nen­ten mit den Elek­tro­ly­ten ist ein zeit- und kos­ten­in­ten­si­ver Pro­zess in der Pro­duk­tion von Lithium-Ionen-Zel­len. Die Aus­le­gung die­ses Pro­zes­ses wird in der Pra­xis vor allem auf Grund­lage empi­ri­scher Erfah­rungs­werte der Her­stel­ler durch­ge­führt. Im Rah­men die­ser Arbeit soll der Benet­zungs­pro­zess in Lithium-Ionen-Zel­len sys­te­ma­tisch unter­sucht und zeit­li­mi­tie­rende Fak­to­ren ermit­telt wer­den. Hierzu ste­hen in der Arbeits­gruppe durch lang­jäh­rige Vor­ar­bei­ten Metho­den zur Ver­fü­gung, die ange­wandt und opti­miert wer­den sol­len.

Es erwar­ten Sie fol­gende abwechs­lungs­rei­che Auf­ga­ben­ge­biete:
  • Lite­ra­tur­re­cher­che zur Benet­zung von Lithium-Ionen-Bat­te­rien
  • Auf­bau von Lithium-Ionen-Zel­len im Pouch­zell­de­sign
  • Pla­nung und Durch­füh­rung einer Mess­kam­pa­gne
  • Aus­wer­tung, Doku­men­ta­tion und Prä­sen­ta­tion der Ergeb­nisse

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

Sie sind Stu­den­tin/ Stu­dent der Che­mie, Werk­stoff­wis­sen­schaft, Elek­tro­tech­nik, Che­mie­in­ge­nieur oder eines ver­gleich­ba­ren Stu­di­en­gangs.

Wei­ter­hin ver­fü­gen Sie über:
  • Grund­la­gen­ver­ständ­nis für Bat­te­rien bzw. Elek­tro­che­mie
  • Erfah­run­gen bei der Arbeit im che­mi­schen Labor
  • Team- und Kom­mu­ni­ka­ti­ons­fä­hig­keit
  • Optio­nal: Erfah­rung mit der Daten­aus­wer­tung mit­tels Ori­gin

Un­ser An­ge­bot:

Wir bie­ten Ihnen ein inter­dis­zi­pli­nä­res Arbeits­um­feld zur Anwen­dung und Umset­zung Ihrer Stu­di­en­in­halte in einer anwen­dungs­ori­en­tier­ten For­schungs­ein­rich­tung. Sie sind Teil eines bereichs­ver­netz­ten Teams und haben die Mög­lich­keit, grup­pen­über­grei­fende Ein­bli­cke in meh­re­ren Abtei­lun­gen der Ver­wal­tung des Fraun­ho­fer IKTS zu erhal­ten.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Haben wir Ihr Inter­esse geweckt? Dann bewer­ben Sie sich noch heute über den But­ton "Bewer­ben". Passt die Stelle nicht zu Ihrem Pro­fil? Fin­den Sie wei­tere span­nende Stel­len­an­ge­bote auf unse­rer Kar­rie­re­seite https://www.ikts.fraunhofer.de/de/career.html.