Blätter-Navigation

An­ge­bot 271 von 405 vom 29.03.2019, 14:35

logologo

Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Dres­den - Fakul­tät Infor­ma­tik, Insti­tut für Soft­ware- und Mul­ti­me­dia­tech­nik, Pro­fes­sur für Didak­tik der Infor­ma­tik

Die TU Dres­den ist eine der elf Exzel­len­z­u­ni­ver­sitä­ten Deut­sch­lands. Als Voll­u­ni­ver­sität mit brei­tem Fächer­spek­trum zählt sie zu den for­schungs­s­tärks­ten Hoch­schu­len. Aus­tau­sch und Koope­ra­tion zwi­schen den Wis­sen­schaf­ten, mit Wirt­schaft und Gesell­schaft sind dafür die Grund­lage. Ziel ist es, im Wett­be­werb der Uni­ver­sitä­ten auch in Zukunft Spit­zen­plätze zu bele­gen. Daran und am Erfolg beim Trans­fer von Grund­la­gen­wis­sen und For­schung­s­er­geb­nis­sen mes­sen wir unsere Leis­tun­gen in Lehre, Stu­dium, For­schung und Wei­ter­bil­dung. Wis­sen schafft Brü­cken. Seit 1828.

wiss. Mit­ar­bei­ter/in
Stel­len­num­mer 6.5

Mit dem Maß­nah­men­pa­ket TUD-Syl­ber2 - Syn­er­ge­ti­sche Leh­rer­bil­dung im exzel­len­ten Rah­men betei­ligt sich die TU Dres­den an der zwei­ten För­der­phase der Qua­li­täts­of­fen­sive Leh­rer­bil­dung von Bund und Län­dern. Auf­bau­end auf den Ergeb­nis­sen der ers­ten För­der­phase zielt TUD-Syl­ber2 dar­auf ab, neue Fel­der, For­men und Struk­tu­ren der Zusam­men­ar­beit zwi­schen den ver­schie­de­nen Akteu­ren der Leh­rer­bil­dung zu eta­blie­ren. Dabei sol­len Syn­er­gie­ef­fekte in der gemein­sa­men Arbeit zu einer kohä­ren­ten und nach­hal­ti­gen Leh­rer­bil­dung an der TU Dres­den und über die Pha­sen der Leh­rer­bil­dung hin­weg füh­ren. Die Pro­jekt­ar­beit glie­dert sich in drei mit­ein­an­der ver­schränkte Schwer­punkte Orga­ni­sa­ti­ons­ent­wick­lung, Qua­li­täts­ver­bes­se­rung und Regio­nale Ver­net­zung.

Das Teil­pro­jekt „Digi­ta­li­sie­rung als Quer­schnitts­thema für die Leh­rer­bil­dung“ zielt auf die Sys­te­ma­ti­sie­rung der Akti­vi­tä­ten der TUD im Kon­text der Digi­ta­li­sie­rung von Schule und Hoch­schule sowie auf die Ent­wick­lung einer kohä­ren­ten Aus- und Fort­bil­dungs­kon­zep­tion über alle Pha­sen der Leh­rer­bil­dung hin­weg für alle Schul­ar­ten und Jahr­gangs­stu­fen.

Für die­ses Teil­pro­jekt ist, vor­be­halt­lich vor­han­de­ner Mit­tel, in der Fakul­tät Infor­ma­tik, Insti­tut für Soft­ware- und Mul­ti­me­dia­tech­nik, Pro­fes­sur für Didak­tik der Infor­ma­tik zum 01.07.2019 eine Stelle als
wiss. Mit­ar­bei­ter/in (bei Vor­lie­gen der per­sön­li­chen Vor­aus­set­zun­gen E 13 TV-L)
bis zum 30.06.2023 (Beschäf­ti­gungs­dauer gem. WissZeitVG), mit 62,5% der regel­mä­ßi­gen wöchent­li­chen Arbeits­zeit, zu beset­zen. Es besteht die Gele­gen­heit zur eige­nen wiss. Wei­ter­qua­li­fi­ka­tion (i. d. R. Pro­mo­tion/Habi­li­ta­tion). Es ist gewünscht, dass die Qua­li­fi­ka­ti­ons­ar­beit eine pro­jekt­be­zo­gene The­ma­tik ver­folgt.

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Das Auf­ga­ben­spek­trum umfasst sowohl tech­ni­sche Her­aus­for­de­run­gen wie auch die Mit­wir­kung an zukunfts­re­le­van­ter digi­ta­ler Bil­dung der nächs­ten Genera­tio­nen: Wei­ter­ent­wick­lung und Pflege digi­ta­ler Ange­bote für die Leh­rer­bil­dung; Schaf­fung tech­ni­scher Zugangs­mög­lich­kei­ten für unter­schied­li­che Akteure (u. a. Stu­die­rende, Lehr­kräfte, Dozie­rende) zu (schul­re­le­van­ten) Platt­for­men und Anwen­dun­gen; tech­no­lo­gi­sche Ver­net­zung von Schule und Hoch­schule in Zusam­men­ar­beit mit den zustän­di­gen staat­li­chen Stel­len (u.a. SMK, Säch­si­scher Bil­dungs­ser­ver); Wei­ter­ent­wick­lung, Erpro­bung und Eva­lua­tion digi­ta­ler Werk­zeuge für die Leh­rer­bil­dung und den Unter­richt; Zusam­men­ar­beit mit Akteu­ren der ver­schie­de­nen Pha­sen der Leh­rer­bil­dung (Stu­dium, Refe­ren­da­riat, Fort­bil­dun­gen) sowie Part­nern außer­uni­ver­si­tä­rer Lern­orte.

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

wiss. Hoch­schul­ab­schluss der Fach­rich­tung Infor­ma­tik, Medi­en­in­for­ma­tik (Diplom/Mas­ter) oder ein abge­schlos­se­nes Lehr­amts­stu­dium mit dem Fach Infor­ma­tik; Erfah­run­gen mit der Ent­wick­lung digi­ta­ler Platt­for­men; struk­tu­rierte Arbeits­weise; Team­fä­hig­keit; sehr gute kom­mu­ni­ka­tive Fähig­kei­ten; siche­res und pro­fes­sio­nel­les Auf­tre­ten.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Frauen sind aus­drück­lich zur Bewer­bung auf­ge­for­dert. Sel­bi­ges gilt auch für Men­schen mit Behin­de­run­gen.
Ihre aus­sa­ge­kräf­tige Bewer­bung sen­den Sie bitte mit den übli­chen Unter­la­gen unter Angabe der o.g. Stel­len­num­mer bis zum 24.04.2019 (es gilt der Post­stem­pel der ZPS der TU Dres­den) an: TU Dres­den, Zen­trum für Leh­rer­bil­dung, Schul- und Berufs­bil­dungs­for­schung (ZLSB), Herrn Prof. Dr. Axel Gehr­mann, Helm­holtz­str. 10, 01069 Dres­den oder über das Secu­re­Mail Por­tal der TU Dres­den https://securemail.tu-dresden.de als ein PDF–Doku­ment an rolf.puderbach@tu-dresden.de. Ihre Bewer­bungs­un­ter­la­gen wer­den nicht zurück­ge­sandt, bitte rei­chen Sie nur Kopien ein. Vor­stel­lungs­kos­ten wer­den nicht über­nom­men.

________________________________________________________________________________________________________
Hin­weis zum Daten­schutz: Wel­che Rechte Sie haben und zu wel­chem Zweck Ihre Daten ver­ar­bei­tet wer­den sowie wei­tere Infor­ma­tio­nen zum Daten­schutz haben wir auf der Web­seite https://tu-dresden.de/karriere/datenschutzhinweis für Sie zur Ver­fü­gung gestellt.