Blätter-Navigation

An­ge­bot 153 von 354 vom 27.11.2018, 10:54

logo

Zuse Insti­tute Ber­lin - Mathe­ma­tik und Infor­ma­tik

Das Zuse Insti­tute Ber­lin (ZIB) ist eine außer­uni­ver­si­täre und inter­dis­zi­pli­näre For­schungs­ein­rich­tung des Lan­des Ber­lin für ange­wandte Mathe­ma­tik und Infor­ma­tik. For­schungs­schwer­punkte des ZIB lie­gen bei Hoch­leis­tungs­rech­nen, Model­lie­rung, Simu­la­tion und Opti­mie­rung von Pro­blem­stel­lun­gen sei­ner Part­nern aus For­schung, Wis­sen­schaft und Indus­trie.

Wis­sen­schaft­li­cher Ange­stell­ter (Post­Doc, w/m)
(Kenn­zif­fer: WA60/18)
E 13 – TV-L Ber­lin (100%)

(Stel­len­be­set­zung vor­be­halt­lich der Bewil­li­gung der Mit­tel)
Für die Abtei­lung Nume­ri­cal Mathe­ma­tics suchen wir zum 01.01.2019 oder zum nächst­mög­li­chen Zeit­punkt, befris­tet bis 31.12.2020 einen Wis­sen­schaft­li­chen Ange­stell­ten.

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Die Posi­tion ist Teil des For­schungs­pro­jekts "Die räum­lich-zeit­li­che Model­lie­rung von Mecha-nis­men der Schmerz­lin­de­rung durch Akti­vie­rung des µ-Opi­oid-Rezep­tors" des Exzel­lenz­clus­ters MATH + am ZIB und der Freien Uni­ver­si­tät Ber­lin (FUB) in Zusam­men­ar­beit mit der Ber­li­ner Uni­ver­si­täts­kli­nik Cha­rité und dem Max-Del­brück-Zen­trum für Mole­ku­lare Medi­zin in der Helm-holtz-Gemein­schaft (MDC). Das Haupt­ziel die­ses Pro­jekts ist die Ent­wick­lung eines auf Raum-Zeit­da­ten basie­ren­den mathe­ma­ti­schen Modells zel­lu­lä­rer Signal­wege, die durch µ-Opi­oid-Rezep­to­ren akti­viert wer­den, sowie die Ent­wick­lung zuge­hö­ri­ger Simu­la­ti­ons­tech­ni­ken. Der er-folg­rei­che Kan­di­dat, die erfolg­rei­che Kan­di­da­tin wird Teil eines grö­ße­ren For­schungs­teams sein; Haupt­auf­ga­ben wer­den die Ana­lyse des Akti­vie­rungs­pro­zes­ses und der damit ver­bun­de­nen Kon­for­ma­ti­ons­dy­na­mik von µ -Opi­oi­d­re­zep­tor­kom­ple­xen und deren Inte­gra­tion in par­ti­kel­ba­sierte Reak­ti­ons­dif­fu­si­ons­mo­delle sein. Par­al­lel dazu wer­den effi­zi­ente Simu­la­ti­ons­tech­ni­ken und -metho­den zur Inte­gra­tion expe­ri­men­tel­ler Daten und zur Ana­lyse dyna­mi­scher Eigen­schaf­ten der Akti­vie­rungs­pro­zesse ent­wi­ckelt.

Die Auf­ga­ben im Zusam­men­hang mit der Posi­tion umfas­sen:

  • Erwei­te­rung der ver­füg­ba­ren Tech­ni­ken zur Model­lie­rung des Akti­vie­rungs­pro­zes­ses und der Kon­for­ma­ti­ons­dy­na­mik auf der Grund­lage mas­si­ver Mole­kül­dy­na­mik­si­mu­la­tio­nen
  • Inte­gra­tion von Kon­for­ma­ti­ons­dy­na­mik­mo­del­len wie Mar­kov-Zustands­mo­del­len in par­ti­kel­ba­sierte Reak­ti­ons­dif­fu­si­ons­mo­delle basie­rend auf vor­läu­fi­gen For­schungs­er­geb­nis­sen
  • Inte­gra­tion expe­ri­men­tel­ler Daten in die jewei­li­gen Modelle
  • Ver­öf­fent­li­chung der Ergeb­nisse in begut­ach­te­ten Zeit­schrif­ten

Wir erwar­ten Krea­ti­vi­tät und ein hohes Maß an Enga­ge­ment bei der Pro­blem­lö­sung. Wir bie­ten eine freund­li­che Arbeits­at­mo­sphäre, eine her­vor­ra­gende Aus­stat­tung und ein anspruchs­vol­les pro­fes­sio­nel­les Umfeld. Wir bie­ten Wis­sen­schaft­le­rin­nen und Wis­sen­schaft­lern in allen Kar­rie­re­stu­fen Mög­lich­kei­ten zur wei­te­ren Qua­li­fi­zie­rung und Unter­stüt­zung und erwar­ten For­schung auf höchs­tem Niveau mit inter­na­tio­na­ler Sicht­bar­keit. Durch die Koope­ra­tion mit dem MDC bie­tet die­ses Pro­jekt auch die Mög­lich­keit, inter- und trans­dis­zi­pli­när zusam­men­zu­ar­bei­ten

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

  • Pro­mo­tion in Mathe­ma­tik, Phy­sik, Infor­ma­tik oder ver­wand­ten Dis­zi­pli­nen
  • gute Pro­gram­mier­kennt­nisse
  • Erfah­rung in eini­gen oder allen fol­gen­den Berei­chen ist uner­läss­lich: Mole­ku­lar- und Kon­for­ma­ti­ons­dy­na­mik, nume­ri­sche Mathe­ma­tik, sto­chas­ti­sche Pro­zesse, sta­tis­ti­sche Phy­sik
  • von Bewer­be­rIn­nen wird erwar­tet, dass sie hoch moti­viert, selbst­stän­dig und auf­ge­schlos­sen für inter­dis­zi­pli­näre Zusam­men­ar­beit sind
  • gute Eng­lisch­kennt­nisse in Wort und Schrift sind ein Muss

Wir erwar­ten bei der Bear­bei­tung der Pro­blem­stel­lun­gen Koope­ra­tion mit Anwen­de­rIn­nen, Kom­mu­ni­ka­ti­ons- und Team­fä­hig­keit, ein hohes Maß an Selb­stän­dig­keit und Enga­ge­ment, koope­ra­ti­ves Han­deln inner­halb des Exzel­lenz­clus­ters sowie eine Betei­li­gung an Out­reach-Akti­vi­tä­ten. Die Gele­gen­heit zu einer inten­si­ven Ein­ar­bei­tung ist gege­ben. Wis­sen­schaft­li­che Publi­ka­tio­nen auf inter­na­tio­na­lem Niveau sind unser Ziel.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Die Bewer­bung von Frauen ist aus­drück­lich erwünscht, da in der Infor­ma­ti­ons­tech­nik Frauen unter­re­prä­sen­tiert sind und das ZIB bemüht ist, den Anteil der Frauen in die­sem Bereich zu erhö­hen.

Schwer­be­hin­derte wer­den bei glei­cher Qua­li­fi­ka­tion bevor­zugt.

Ihre voll­stän­dige Bewer­bung mit tabel­la­ri­schem Lebens­lauf und den übli­chen Unter­la­gen rich­ten Sie bitte bis zum 13.12.2018 (Ein­gangs­da­tum) unter Angabe der Kenn­zif­fer WA60/18 an das

Zuse Insti­tute Ber­lin (ZIB)
Admi­nis­tra­tion
Takustr. 7
14195 Ber­lin

oder elek­tro­nisch im PDF-For­mat an: jobs@zib.de.

Unsere Daten­schutz­hin­weise zum Bewer­bungs­ver­fah­ren fin­den Sie unter www.zib.de/impressum .

Nähere Infor­ma­tio­nen zum Auf­ga­ben­ge­biet erhal­ten Sie unter www.zib.de sowie bei Dr. Mar­cus Weber (weber@zib.de) oder Prof. Dr. Chris­tof Schütte (schuette@zib.de).

Wei­tere Stel­len­an­zei­gen fin­den Sie auf unse­rer Web­seite www.zib.de.