Blätter-Navigation

An­ge­bot 149 von 419 vom 10.10.2018, 00:00

logo

RWTH Aachen - Institut für Katholische Theologie

Das Institut für Katholische Theologie ist gemeinsam mit dem Institut für Geschichtswissenschaft, dem Institut für Soziologie und dem Institut für Politische Wissenschaft in der Fachgruppe Gesellschaftswissenschaften der Philosophischen Fakultät der RWTH Aachen University verankert. Das Institut ist in den Studiengängen Bachelor of Arts Lehramt „Katholische Religionslehre“, Master of Education „Katholische Religionslehre“ sowie im Bachelor of Arts „Gesellschaftswissenschaften“ (verantwortet von der Fachgruppe) aktiv. Zudem bietet es den neuen Master of Arts „Theologie und Globale Entwicklung“ an, mit dem sich das Institut theologischen und religionswissenschaftlichen Fragestellungen der internationalen Entwicklungszusammenarbeit stellen möchte. Damit sind Forschung und Lehre am Institut in einen breiten, interdisziplinären und interkulturellen Kontext eingebettet. 

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Sie übernehmen die Koordination und Betreuung von zwei zentralen Modulen im Master „Theologie und Globale Entwicklung“. Damit koordinieren und begleiten sie auch die Praktika der Studierenden. Ihr Lehrumfang pro Semester beträgt 4 SWS. Zusätzlich übernehmen sie Aufgaben in der akademischen Selbstverwaltung am Institut und ggf. in der Fakultät. Neben einem selbstständigen Forschungsprojekt unterstützen sie die Forschungsvorhaben ihres Forschungsbereichs zu Grenzfragen von Theologie und Naturwissenschaften/Ingenieurswissenschaften. Dies beinhaltet die Vorbereitung und Veröffentlichung von Publikationen in angesehenen peer-review Journals sowie die Mitarbeit bei der Akquise von Drittmitteln. 

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium (Master oder vergleichbar) im Bereich der Theologie/Religionswissenschaften oder einem affinen Bereich der Entwicklungszusammenarbeit
  • Mehrjährige ausgewiesene Erfahrung in der internationalen Entwicklungszusammenarbeit
  • Kenntnisse im Bereich des Dialogs von Theologie, Naturwissenschaft und Technik, idealerweise nachgewiesen durch interdisziplinäre Publikationen
  • Eine Promotion oder der baldige Promotionsabschluss ist erwünscht
  • Selbstständigkeit im wissenschaftlichen Arbeiten
  • Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse (fließend in Wort und Schrift), ggf. weitere Fremdsprachenkenntnisse
  • Hervorragende Kommunikations- und Organisationsfähigkeit, ausgeprägter Teamgeist sowie eine hohe Flexibilität zur Bewältigung der verschiedenen Aufgabenbereiche
  • Bereitschaft zur weiteren wissenschaftlichen Qualifikation (e.g. Habilitation, Post-Doc, ggf. auch Promotion)
  • Bereitschaft zur Arbeit in einem interdisziplinären Lehr- und Forschungsumfeld

Un­ser An­ge­bot:

Die Einstellung erfolgt im Beschäftigtenverhältnis.

Die Stelle ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen und befristet auf 3 Jahre.

Es handelt sich um eine Vollzeitstelle. Auf Wunsch kann eine Teilzeitbeschäftigung ermöglicht werden.

Eine Promotionsmöglichkeit besteht. Die Stelle ist bewertet mit TV-L 13.

Die RWTH ist als familiengerechte Hochschule zertifiziert.

Wir wollen an der RWTH Aachen University besonders die Karrieren von Frauen fördern und freuen uns daher über Bewerberinnen.

Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern sie in der Organisationseinheit unterrepräsentiert sind und sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen sind ausdrücklich erwünscht.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Für Vorabinformationen steht Ihnen
Herr Prof. Axel Siegemund
Tel.: +49 (0) 2418096024
E-Mail: siegemund@kt.rwth-aachen.de

zur Verfügung.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte bis zum 26.10.2018 an
Sekretariat des Instituts für Katholische Theologie
Theaterplatz 14
52062 Aachen

Gerne können Sie Ihre Bewerbung auch per E-Mail an sekretariat@kt.rwth-aachen.de senden. Bitte beachten Sie, dass Gefährdungen der Vertraulichkeit und der unbefugte Zugriff Dritter bei einer Kommunikation per unverschlüsselter E-Mail nicht ausgeschlossen werden können.