Blätter-Navigation

An­ge­bot 86 von 413 vom 13.09.2018, 11:45

logo

Uni­ver­si­täts­kli­ni­kum Carl Gus­tav Carus Dres­den - Psy­cho­so­ziale Medi­zin und Ent­wick­lungs­neu­ro­wis­sen­schaf­ten

Schwer­punkt der For­schungs­gruppe Ange­wandte Ent­wick­lungs­neu­ro­wis­sen­schaf­ten des Berei­ches Psy­cho­so­ziale Medi­zin und Ent­wick­lungs­neu­ro­wis­sen­schaf­ten (Lei­ter: Prof. Dr. med. Ste­fan Ehr­lich) ist die Unter­su­chung von neu­ro­bio­lo­gi­schen Ursa­chen für die Ent­ste­hung und Auf­recht­erhal­tung von Ess­stö­run­gen und Autis­mus­spek­trum-Erkran­kun­gen mit­tels moder­ner expe­ri­men­tal­psy­cho­lo­gi­scher, bild­ge­ben­der (MRT) und neu­ro­bio­lo­gi­scher Ver­fah­ren.

Zum nächst­mög­li­chen Zeit­punkt ist eine Stelle als

Wis­sen­schaft­li­cher Mit­ar­bei­ter / Dok­to­rand (w/m)

in Teil­zeit­be­schäf­ti­gung (bis zu 65 %) befris­tet zu beset­zen.

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Der Schwer­punkt unse­rer wis­sen­schaft­li­chen Arbeit liegt auf Neu­ro­i­ma­ging-Ver­fah­ren. Die Durch­füh­rung die­ser Pro­jekte geschieht in Koope­ra­tion mit der Fach­rich­tung Psy­cho­lo­gie der TU Dres­den und dem Insti­tut und Poli­kli­nik für Dia­gnos­ti­sche und Inter­ven­tio­nelle Neu­ro­ra­dio­lo­gie. Zu Ihren Auf­ga­ben gehört die Durch­füh­rung eines Teil­pro­jek­tes einer grö­ße­ren Stu­die zu struk­tu­rel­len und funk­tio­nel­len Ver­än­de­run­gen des Gehirns bei Ess­stö­run­gen. Dies umfasst die Akquise und Ana­lyse von kli­ni­schen, neu­ro­psy­cho­lo­gi­schen, endo­kri­no­lo­gi­schen und MRT-Daten (versch. struk­tu­relle und funk­tio­nel­les MRT-Ver­fah­ren) sowie das Schrei­ben wis­sen­schaft­li­cher Publi­ka­tio­nen.
Sie wer­den in einem inter­dis­zi­pli­nä­ren Team von Wis­sen­schaft­lern und Kli­ni­kern arbei­ten, das am Stand­ort Dres­den seit 2010 ver­schie­dene neu­ro­wis­sen­schaft­li­che Pro­jekte zu Ess­stö­run­gen sehr erfolg­reich vor­an­treibt. Unsere For­schungs­pro­jekte sind eng mit den kli­ni­schen Ange­bo­ten unse­rer Koope­ra­ti­ons­part­ner ver­knüpft (www.zfe.kjp-dresden.de). Ihre Arbeit umfasst auch die Anlei­tung und Super­vi­sion von Prak­ti­kan­ten und Medi­zin­stu­den­ten inner­halb der Pro­jekte. Durch den SFB 940 "Voli­tion und kogni­tive Kon­trolle" erge­ben sich viel­fäl­tige wei­tere Lern- und Aus­tausch­mög­lich­ke­ten, auf Wunsch auch in Form struk­tu­rier­ter Wei­ter­bil­dungs­an­ge­bote (Gra­du­ier­ten­kol­leg). Es besteht die Mög­lich­keit zur Pro­mo­tion.
Nähere Infor­ma­tio­nen erhal­ten Sie unter https://www.uniklinikum-dresden.de/de/jobs-und-karriere/stellenangebote/wissenschaft/wissenschaftlicher-mitarbeiter-doktorand-w-m-12

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

  • Mas­ter- oder Diplom­ab­schluss in Psy­cho­lo­gie oder Neu­ro­wis­sen­schaf­ten, bei geeig­ne­tem Pro­fil in Aus­nah­me­fäl­len auch in Bio­lo­gie, Bio­me­di­zin, Medi­zin, Bio­phy­sik, Infor­ma­tik o.a. Inge­nieur­wis­sen­schaf­ten
  • wis­sen­schaft­li­che Vor­er­fah­run­gen, z. B. in sta­tis­ti­schen Ver­fah­ren; erste wis­sen­schaft­li­che Publi­ka­tio­nen als Erst- oder Ko-Autor
  • Erfah­run­gen in der Ana­lyse von Bild­ge­bungs­da­ten (FSL, SPM, Free­Sur­fer oder ver­gleich­bare), in der sta­tis­ti­schen Model­lie­rung sowie Grund­kennt­nisse im Pro­gram­mie­ren (z.B. Linux/Unix shell scrip­t­ing, Python oder MAT­LAB) sind von Vor­teil, aber keine zwin­gende Vor­aus­set­zung
  • sehr gute Deutsch- und Eng­lisch­kennt­nisse in Wort und Schrift

Un­ser An­ge­bot:

Wir bie­ten Ihnen die Mög­lich­keit zur:
  • Tätig­keit in der medi­zi­nisch-psy­cho­lo­gi­schen füh­ren­den For­schung
  • Umset­zung von eige­nen Ideen und der Arbeit in einem inno­va­ti­ven inter­dis­zi­pli­nä­ren Team
  • Ver­ein­ba­rung von fle­xi­blen Arbeits­zei­ten, um die Ver­bin­dung von Fami­lie und Beruf in die Rea­li­tät umzu­set­zen
  • Betreu­ung Ihrer Kin­der durch Part­ner­schaf­ten mit Kin­der­ein­rich­tun­gen in der Nähe des Uni­ver­si­täts­kli­ni­kums
  • Nut­zung von betrieb­li­chen Prä­ven­ti­ons­an­ge­bo­ten, Kur­sen und Fit­ness in unse­rem Gesund­heits­zen­trum Carus Vital
  • berufs­ori­en­tier­ten Fort- und Wei­ter­bil­dung mit indi­vi­du­el­ler Pla­nung Ihrer beruf­li­chen Kar­riere

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Schwer­be­hin­derte sind aus­drück­lich zur Bewer­bung auf­ge­for­dert.
Wir bit­ten Sie, sich vor­zugs­weise online zu bewer­ben, um so den Per­so­nal­aus­wahl­pro­zess schnel­ler und effek­ti­ver zu ges­tal­ten. Selbst­ver­ständ­lich bear­bei­ten wir auch Ihre schrift­li­chen Bewer­bun­gen (mit fran­kier­tem Rück­um­schlag), ohne dass Ihnen dadurch Nach­teile ent­ste­hen.

Wir freuen uns auf Ihre aus­sa­ge­kräf­ti­gen Bewer­bungs­un­ter­la­gen inklu­sive Zeug­nis­sen und Refe­ren­zen, diese sen­den Sie uns bitte online zu. Vorab­in­for­ma­tio­nen erhal­ten Sie tele­fo­nisch unter 0351 4587697 oder per E-Mail: psychosoziale.medizin@uniklinikum-dresden.de von Frau Ste­fa­nie Ulke.