Blätter-Navigation

An­ge­bot 346 von 430 vom 24.05.2018, 11:19

logo

Fraun­ho­fer IPK Ber­lin

Das Fraun­ho­fer Insti­tut für Pro­duk­ti­ons­an­la­gen und Kon­struk­ti­ons­tech­nik betreibt ange­wandte For­schung und Ent­wick­lung im Bereich zukunfts­wei­sen­der Tech­no­lo­gien für Pro­duk­ti­ons­pro­zesse in Fabri­ken.

Mas­ter­ar­beit im Bereich nach­hal­tige Unter­neh­mens­ent­wick­lung

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Es soll ein varia­bles Kenn­zah­len­sys­tem ent­wi­ckelt wer­den, dass kleine und mitt­lere Unter­neh­men sowohl bei der Nach­hal­tig­keits­stra­te­gie­ent­wick­lung und -ein­füh­rung, als auch dem Res­sour­cen- und Pro­zess­ma­nage­ment unter­stüt­zen kann. Wei­ter­hin soll das Kenn­zah­len­sys­tem die Bericht­erstat­tung der Unter­neh­men unter­stüt­zen kön­nen. Es sol­len exis­tie­rende Kenn­zah­len­sys­teme zur Mes­sung und Ver­gleich von betrieb­li­cher Nach­hal­tig­keits­leis­tung unter­sucht und durch aktu­elle Nach­hal­tig­keits­be­richte von Unter­neh­men erwei­tert wer­den. Aus­ge­wählte Kenn­zah­len sind zu struk­tu­rie­ren und in Per­spek­ti­ven / Kate­go­rien zusam­men­zu­fas­sen. Um den Infor­ma­ti­ons­ge­halt zu erhö­hen sol­len Key Per­for­mance Indi­ca­tors ent­wi­ckelt wer­den, die eben­falls Teil des Kenn­zah­len­sys­tems wer­den. Die Mess­bar­keit, Ver­gleich­bar­keit und Rele­vanz zur Ent­schei­dungs­un­ter­stüt­zung stel­len die zen­tra­len Kri­te­rien bei der Zusam­men­stel­lung des Sys­tems.

Das ent­wi­ckelte Kenn­zah­len­sys­tem soll mit geeig­ne­ten rea­len Daten getes­tet und einer kri­ti­schen Unter­su­chung unter­zo­gen wer­den.

Die Betreu­ung erfolgt durch einen wis­sen­schaft­li­chen Mit­ar­bei­ter/Pro­fes­sor unse­res Berei­ches je nach Stu­di­en­ord­nung als Erst- oder Zweit­gut­ach­ter. Der zweite Gut­ach­ter / Pro­fes­sor ist vom Stu­den­ten aus­zu­wäh­len.

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

  • All­ge­mei­nes Ver­ständ­nis von Unter­neh­mens­ma­nage­ment und -con­trol­ling
  • Erfah­run­gen im Bereich nach­hal­tige Unter­neh­mens­ent­wick­lung bzw. Nach­hal­tig­keits­ma­nage­ment
  • Aus­ge­prägte Ana­ly­ti­sche Fähig­kei­ten spe­zi­ell hin­sicht­lich der evi­denz- und Kenn­zah­len­ba­sier­ten Unter­neh­mens­ana­lyse
  • Eine sys­te­ma­ti­sche und eigen­stän­dige Arbeits­weise

Un­ser An­ge­bot:

Zur Unter­stüt­zung bei der Erstel­lung der Arbeit wird ein Arbeits­platz am Fraun­ho­fer IPK gestellt, der genutzt wer­den kann, sowie Zugang zur haus­in­ter­nen Biblio­thek und deren Online-Quel­len gewährt.
Die Fraun­ho­fer-Gesell­schaft legt Wert auf die beruf­li­che Gleich­stel­lung von Frauen und Män­nern.
Fraun­ho­fer ist die größte Orga­ni­sa­tion für anwen­dungs­ori­en­tierte For­schung in Europa. Unsere For­schungs­fel­der rich­ten sich nach den Bedürf­nis­sen der Men­schen: Gesund­heit, Sicher­heit, Kom­mu­ni­ka­tion, Mobi­li­tät, Ener­gie und Umwelt. Wir sind krea­tiv, wir gestal­ten Tech­nik, wir ent­wer­fen Pro­dukte, wir ver­bes­sern Ver­fah­ren, wir eröff­nen neue Wege.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Bei Fra­gen wen­den Sie sich bitte an:

Herrn
Mila Galeitzke
E-Mail: mila.galeitzke(at)ipk.fraun­ho­fer.de

Bitte bewer­ben Sie sich aus­schließ­lich über das Fraun­ho­fer Recruit­ing-Por­tal (But­ton "Bewer­ben" unten rechts).
http://www.ipk.fraunhofer.de
Kenn­zif­fer: IPK-ABA-2018-8