Blätter-Navigation

An­ge­bot 7 von 343 vom 18.05.2018, 00:00

logo

RWTH Aachen - Institut für Maschinenelemente und Systementwicklung

Das Institut für Maschinenelemente und Systementwicklung erforscht das grundlegende strukturelle und tribologische Verhalten von Maschinenelementen und bildet dieses in experimentell validierten Modellbeschreibungen ab. Diese Modellbeschreibungen werden genutzt, um das Funktions-, Verlust- und Geräuschverhalten gesamthafter technischer Systeme mit Fokus auf die Antriebstechnik von Windenergieanlagen und mobile Arbeitsmaschinen zu analysieren und zu gestalten. Ergebnis sind rechnerische und konstruktive Ausgestaltungen konkreter technischer Lösungen inklusive Nachweis der geforderten Systemeigenschaften auf Großprüfständen. Zahlreiche Erfahrungen mit derartigen modellbasierten Lösungsfindungen bis hin zur Konzeption konfigurierbarer Produkte ermöglichen dem MSE die Erforschung und Entwicklung von Methoden des Modell Based Systems Engineering als zentrales Element künftiger, industrieller Produktentstehungsprozesse. 

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

  • Zu Ihren Auf­ga­ben gehört die eigen­stän­dige, ziel­ori­en­tierte Pro­jekt­be­treu­ung von öffent­lich und/oder indus­tri­ell geför­der­ten For­schungs- und Dienst­leis­tungs­pro­jek­ten im Bereich der Vir­tu­el­len Pro­dukt­ent­wick­lung und des Pro­dukt­le­bens­zy­klus Manage­ment.
  • Im Rah­men die­ser Pro­jekte kon­zi­pie­ren und kon­fi­gu­rie­ren Sie die Netz­wer­kin­fra­struk­tur mit den dazu­ge­hö­ri­gen Diens­ten, schrei­ben Scripte oder Pro­gramme für Auto­ma­ti­sie­rungs­auf­ga­ben (z. B. Work­flows in PDM’s) und/ oder füh­ren Anpas­sun­gen an bestehen­den Engi­nee­ring Tools durch. Des Wei­te­ren erar­bei­ten Sie mit hoher Eigen­ver­ant­wor­tung wis­sen­schaft­li­che Grund­la­gen und anwen­dungs­be­zo­gene Pro­blem­lö­sun­gen.
  • Gerade im Hin­blick auf die ste­tig stei­gende Digi­ta­li­sie­rung im Kon­text Indus­trie 4.0 und dem damit ver­bun­de­nen Sys­te­men­gi­nee­ring wer­den Sie mit der anspruchs­vol­len und wis­sen­schaft­li­chen Auf­gabe betraut wer­den, Daten ver­schie­de­ner Domä­nen und Modelle gemäß dem PLM-Para­digma und dem MBSE-Ansatz logisch mit- und unter­ein­an­der zu ver­net­zen.
  • Hinzu kom­men Auf­ga­ben aus Lehre und Aus­bil­dung. Sie wer­den ver­schie­dene vom MSE im Maschi­nen­bau­stu­dium ange­bo­tene Lehr­ver­an­stal­tun­gen gemäß unse­res Pro­mo­ti­ons- und Aus­bil­dungs­plans betreuen und unter­stüt­zend bei der Aus­bil­dung unse­rer MATSE-Aspi­ran­ten tätig sein. Ihre beruf­li­che und per­sön­li­che Wei­ter­ent­wick­lung unter­stüt­zen wir dabei durch indi­vi­du­ell abge­stimmte För­der­maß­nah­men.

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

Wir suchen enga­gierte Hoch­schul­ab­sol­ven­tIn­nen (Mas­ter oder ver­gleich­bar) aus dem Bereich der Infor­ma­tik für unse­ren For­schungs­be­reich „Vir­tu­elle Pro­dukt­ent­wick­lung (VPE) und Pro­dukt­le­bens­zy­klus­ma­nage­ment (PLM)“ mit den fol­gen­den Qua­li­fi­ka­tio­nen:

  • Kennt­nisse über Netz­wer­kin­fra­struk­tu­ren, Sys­tem­ad­mi­nis­tra­tion (Linux, Win­dows) und Cli­ent-Ser­ver­an­wen­dun­gen
  • Erfah­rung in objekt­ori­en­tier­ter Model­lie­rung (UML, SysML) und Pro­gram­mie­rung (z.B. C++, Java)
Kennt­nisse über Engi­nee­ring Tools wie CAD (z.B. Sie­mens NX, PTC Creo) und PDMS (z.B. Team­cen­ter, Wind­chill)
  • Siche­rer schrift­li­cher und münd­li­cher Umgang mit der deut­schen und eng­li­schen Spra­che

Neben einer hohen Moti­va­tion wer­den Team­fä­hig­keit und eigen­ver­ant­wort­li­ches Arbei­ten erwar­tet, ebenso sind Kom­mu­ni­ka­ti­ons­fä­hig­keit und Orga­ni­sa­ti­ons­ta­lent erwünscht.
Wir freuen uns auch über Bewer­be­rIn­nen mit Indus­trie­er­fah­rung, die in einer Pro­mo­tion den nächs­ten Schritt ihrer Kar­riere sehen.

Un­ser An­ge­bot:

Die Einstellung erfolgt im Beschäftigtenverhältnis.

Die Stelle ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen und befristet auf 2 Jahre. Eine Verlängerung um weitere 3 Jahre ist vorgesehen.

Es handelt sich um eine Vollzeitstelle. Auf Wunsch kann eine Teilzeitbeschäftigung ermöglicht werden.

Eine Promotionsmöglichkeit besteht. Die Stelle ist bewertet mit EG 13 TV-L.

Die RWTH ist als familiengerechte Hochschule zertifiziert.

Wir wollen an der RWTH Aachen University besonders die Karrieren von Frauen fördern und freuen uns daher über Bewerberinnen.

Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern sie in der Organisationseinheit unterrepräsentiert sind und sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen sind ausdrücklich erwünscht.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Für Vorabinformationen steht Ihnen
Herr Dipl.-Ing. Tim Katzwinkel
Tel.: +49 (0) 241 80-27579
E-Mail: tim.katzwinkel@imse.rwth-aachen.de

zur Verfügung.
Nutzen Sie auch unsere Webseiten zur Information:
http://www.ikt.rwth-aachen.de/

Ihre Bewerbung richten Sie bitte bis zum 31.05.2018 an
RWTH Aachen
Institut für Maschinenelemente und Systementwicklung
z. Hd. Herrn Prof. Dr.-Ing. G. Jacobs
52056 Aachen

Gerne können Sie Ihre Bewerbung auch per E-Mail an iktpost@imse.rwth-aachen.de senden. Bitte beachten Sie, dass Gefährdungen der Vertraulichkeit und der unbefugte Zugriff Dritter bei einer Kommunikation per unverschlüsselter E-Mail nicht ausgeschlossen werden können.