Blätter-Navigation

An­ge­bot 157 von 336 vom 07.05.2018, 14:02

logologo

Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Dres­den - Fakul­tät Umwelt­wis­sen­schaf­ten, PRISMA – Zen­trum für Nach­hal­tig­keits­be­wer­tung und -poli­tik

Die TU Dres­den ist eine der elf Exzel­len­z­u­ni­ver­sitä­ten Deut­sch­lands. Als Voll­u­ni­ver­sität mit brei­tem Fächer­spek­trum zählt sie zu den for­schungs­s­tärks­ten Hoch­schu­len. Aus­tau­sch und Koope­ra­tion zwi­schen den Wis­sen­schaf­ten, mit Wirt­schaft und Gesell­schaft sind dafür die Grund­lage. Ziel ist es, im Wett­be­werb der Uni­ver­sitä­ten auch in Zukunft Spit­zen­plätze zu bele­gen. Daran und am Erfolg beim Trans­fer von Grund­la­gen­wis­sen und For­schung­s­er­geb­nis­sen mes­sen wir unsere Leis­tun­gen in Lehre, Stu­dium, For­schung und Wei­ter­bil­dung. Wis­sen schafft Brü­cken. Seit 1828.

Hans Carl von Car­lo­witz-Juni­or­pro­fes­sur (W1)
für Nach­hal­tig­keits­be­wer­tung und -poli­tik

Die TU Dres­den ist eine der größ­ten Tech­ni­schen Uni­ver­si­tä­ten und eine der füh­ren­den und dyna­mischs­ten Hoch­schu­len in Deutsch­land. Als Voll­uni­ver­si­tät mit 18 Fakul­tä­ten in 5 Berei­chen offe­riert sie ein weit­ge­fä­cher­tes Ange­bot aus 122 Stu­di­en­gän­gen und deckt ein brei­tes For­schungs­spek­trum ab.
Die Juni­or­pro­fes­sur ist zum nächst­mög­li­chen Zeit­punkt für zunächst drei Jahre im Ange­stell­ten­ver­hält­nis zu beset­zen. Bei posi­ti­ver Eva­lua­tion erfolgt eine Ver­län­ge­rung des Dienst­ver­hält­nis­ses auf ins­ge­samt sechs Jahre.

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Die Juni­or­pro­fes­sur trägt den Namen von Hans Carl von Car­lo­witz (1645 – 1714), der als Begrün­der des Prin­zips der Nach­hal­tig­keit gilt. Die Juni­or­pro­fes­so­rin bzw. der Juni­or­pro­fes­sor soll im Rah­men von PRISMA ein zen­tra­les und zukunfts­wei­sen­des Thema der Nach­hal­tig­keits­be­wer­tung in For­schung und Lehre ver­tre­ten. In Bezug auf die For­schung wer­den aus­ge­hend von der aka­de­mi­schen Dis­zi­plin der Inha­be­rin/ des Inha­bers Bei­träge zu wis­sen­schaft­li­chen Kon­zep­ten, Metho­den und Erkennt­nis­sen der Nach­hal­tig­keits­be­wer­tung erwar­tet. Diese Bei­träge sol­len grund­sätz­lich auch für die Nach­hal­tig­keits­be­wer­tung in Poli­tik, Wirt­schaft und Gesell­schaft rele­vant sein. Von der Ein­wer­bung von Vor­ha­ben, die durch Mit­tel Drit­ter geför­dert wer­den, wird aus­ge­gan­gen. Für die Lehre ist eine Betei­li­gung am Auf­bau eines spe­zi­el­len Stu­di­en­an­ge­bots zur Nach­hal­tig­keits­be­wer­tung und –poli­tik vor­ge­se­hen. Die Lehr­ver­pflich­tung beträgt zunächst 4 Semes­ter­wo­chen­stun­den. For­schung und Lehre sind in das inter- und trans­dis­zi­pli­näre Umfeld von PRISMA ein­ge­bun­den. Die Bereit­schaft und die Befä­hi­gung zur Durch­füh­rung von Lehr­ver­an­stal­tun­gen in eng­li­scher Spra­che sowie die Mit­wir­kung in der aka­de­mi­schen Selbst­ver­wal­tung wer­den erwar­tet.

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

Vor­aus­ge­setzt wer­den ein abge­schlos­se­nes Hoch­schul­stu­dium in einem für die Nach­hal­tig­keits-bewer­tung rele­van­ten Fach, die beson­dere Befä­hi­gung zu wis­sen­schaft­li­cher Arbeit, die in der Regel durch die her­aus­ra­gende Qua­li­tät einer Pro­mo­tion und begut­ach­tete eng­lisch­spra­chige Publi­ka­tio­nen nach­ge­wie­sen wird, sowie die päd­ago­gi­sche Eig­nung für die Auf­ga­ben in der Lehre. Eine Bereit­schaft zur Dis­zi­pli­nen über­grei­fen­den Koope­ra­tion mit Pro­fes­su­ren ver­schie­de­ner Fakul­tä­ten der TU Dres­den wird erwar­tet, u.a. auch mit dem in Dres­den ansäs­si­gen FLO­RES-Insti­tut der United Nati­ons Uni­ver­sity (UNU) zu The­men der Nach­hal­tig­keits­be­wer­tung sowie Imple­men­tie­rung der UN-Nach­hal­tig­keits­ziele (Sustainable Deve­lop­ment Goals). Die Ein­stel­lungs­vor­aus­set­zun­gen rich­ten sich nach § 63 des SächsHSFG.

Un­ser An­ge­bot:

Für fach­li­che Fra­gen steht Inter­es­sen­tin­nen bzw. Inter­es­sen­ten die Vor­stands­vor­sit­zende von PRISMA, Frau Prof. Dr. Edel­traud Gün­ther, E-Mail: prisma@tu-dresden.de, zur Ver­fü­gung.

Die TU Dres­den bie­tet ein spe­zi­ell auf die Bedürf­nisse von Juni­or­pro­fes­so­rin­nen und Juni­or­pro-fes­so­ren ein aus­ge­rich­te­tes Pro­gramm an. Durch Netz­werkt­ref­fen, Men­to­ring- und Wei­ter­bil-dungs­pro­gramme sowie indi­vi­du­el­les Coa­ching wer­den die Juni­or­pro­fes­so­rin­nen und Juni­or­pro-fes­so­ren beson­ders unter­stützt. Wei­tere Infor­ma­tio­nen fin­den Sie unter https://tu-dresden.de/forschung/wissenschaftlicher-nachwuchs/nach-der-promotion/juniorprofessur
Die TU Dres­den ist bestrebt, den Anteil der Pro­fes­so­rin­nen zu erhö­hen und ermu­tigt Frauen aus­drück­lich, sich zu bewer­ben. Auch die Bewer­bun­gen schwer­be­hin­der­ter Men­schen sind beson­ders will­kom­men. Die Uni­ver­si­tät ist eine zer­ti­fi­zierte fami­li­en­ge­rechte Hoch­schule und ver­fügt über einen Dual Career Ser­vice. Soll­ten Sie zu die­sen oder ver­wand­ten The­men Fra­gen haben, steht Ihnen die Gleich­stel­lungs­be­auf­tragte der Fakul­tät Umwelt­wis­sen­schaf­ten (Frau Prof. Dr. Doris Kra­bel, +49 351 463-31857) sowie unsere Schwer­be­hin­der­ten­ver­tre­tung (Frau Bir­git Klie­mann, Tel.: +49 351 463-33175) gern zum Gespräch zur Ver­fü­gung.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Ihre Bewer­bung rich­ten Sie bitte mit tabel­la­ri­schem Lebens­lauf, Dar­stel­lung des wis­sen­schaft­li­chen Wer­de­gangs, Publi­ka­ti­ons­ver­zeich­nis, Kopien der wich­tigs­ten Ver­öf­fent­li­chun­gen, Ver­zeich­nis der Lehr­tä­tig­keit, Leh­re­va­lua­ti­ons­er­geb­nisse der letz­ten drei Jahre, beglau­bigte Kopie der Urkunde über den höchs­ten aka­de­mi­schen Grad sowie mit einem ergän­zen­den Schrei­ben, in dem Sie ihre Moti­va­tion für die Bewer­bung und ihr For­schungs- und Lehr­kon­zept erläu­tern, bis zum 29.06.2018 (es gilt der Post­stem­pel der ZPS der TU Dres­den) an: TU Dres­den, Dekan der Fakul­tät Umwelt­wis­sen­schaf­ten, Herrn Prof. Dr. Karl-Heinz Feger, Helm­holtz­str. 10, 01069 Dres­den und elek­tro­nisch über das Secu­re­Mail Por­tal der TU Dres­den https://securemail.tu-dresden.de an dekan.uw@tu-dresden.de.