Blätter-Navigation

An­ge­bot 303 von 361 vom 23.04.2018, 00:00

logo

RWTH Aachen - I. Physikalisches Institut (IA), Nano-Optik und Metamaterialien

In der Gruppe „Infrarote Nano-Optik“ von Prof. Dr. Taubner am I. Physikalischen Institut (IA) der RWTH Aachen befassen wir uns generell mit der Entwicklung und Erforschung neuer Methoden und Konzepte zur hochaufgelösten Mikroskopie und Spektroskopie mit Infrarotlicht. Neben Superlinsen, optischen Antennen und Metamaterialien steht auch die Streulicht-Nahfeldmikroskopie („s-SNOM“) im Fokus der Gruppe. Im s-SNOM wird eine feine Spitze über die Probe gerastert und mit Laserlicht beleuchtet. An der Spitze bilden sich stark überhöht optische Nahfelder, was optische Spektroskopie mit einer Auflösung von wenigen 10 Nanometern erlaubt.

Im Rahmen eines DFG-Projekts soll nun s-SNOM als hochauflösende infrarote Mikroskopie- und Spektroskopie Methode erstmalig zur nanometrischen Untersuchung von 2-dimensionalen Elektronengasen (2DEGs) verwendet werden, welche an der Grenzfläche zwischen den zwei Isolatoren SrTiO3 (kurz STO) und LaAlO3 (LAO) entstehen.

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

  • Durchführung der s-SNOM Untersuchungen an 2DEGs (vom FZ Jülich präpariert)
  • Weiterentwicklung des spektroskopischen s-SNOM durch den Einsatz neuer Laserquellen
  • Weiterentwicklung der Theorie des s-SNOMs zur Anwendung auf vergrabene 2DEGs

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

  • abgeschlossenes Masterstudium (oder vergleichbarer Abschluss) in Physik, Elektrotechnik oder Materialwissenschaften (Nanotechnologie)
  • Eigeninitiative sowie Spaß und Geschick an experimentell ausgerichteter Forschung
  • vorteilhaft: Kenntnisse im Bereich der Rastersondenmikroskopie, Festkörperphysik

Un­ser An­ge­bot:

Die Einstellung erfolgt im Beschäftigtenverhältnis.

Die Stelle ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen und befristet zunächst auf 3 Jahre.

Es handelt sich um eine Teilzeitstelle mit drei Viertel der regelmäßigen Wochenarbeitszeit.

Eine Promotionsmöglichkeit besteht. Die Stelle ist bewertet mit EG 13 TV-L.

Die RWTH ist als familiengerechte Hochschule zertifiziert.

Wir wollen an der RWTH Aachen University besonders die Karrieren von Frauen fördern und freuen uns daher über Bewerberinnen.

Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern sie in der Organisationseinheit unterrepräsentiert sind und sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen sind ausdrücklich erwünscht.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Für Vorabinformationen steht Ihnen
Herr Prof. Dr. Thomas Taubner
Tel.: +49 (0) 80-20260
E-Mail: taubner@physik.rwth-aachen.de

zur Verfügung.
Nutzen Sie auch unsere Webseiten zur Information:
http://www.ir-nano.rwth-aachen.de/

Ihre Bewerbung richten Sie bitte bis zum 06.06.2018 an
Prof. Dr. Thomas Taubner
I. Physikalisches Institut (IA)
Otto-Blumenthal-Strasse
52074 Aachen

Gerne können Sie Ihre Bewerbung auch per E-Mail an taubner@physik.rwth-aachen.de senden. Bitte beachten Sie, dass Gefährdungen der Vertraulichkeit und der unbefugte Zugriff Dritter bei einer Kommunikation per unverschlüsselter E-Mail nicht ausgeschlossen werden können.