Blätter-Navigation

An­ge­bot 174 von 443 vom 06.02.2018, 11:23

logologo

Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Dres­den - Dezer­nat 6 – Pla­nung und Orga­ni­sa­tion, SG App­li­ca­tion-Manage­ment und IT-Pro­jekt­ma­nage­ment

Die TU Dres­den ist eine der elf Exzel­len­z­u­ni­ver­sitä­ten Deut­sch­lands. Als Voll­u­ni­ver­sität mit brei­tem Fächer­spek­trum zählt sie zu den for­schungs­s­tärks­ten Hoch­schu­len. Aus­tau­sch und Koope­ra­tion zwi­schen den Wis­sen­schaf­ten, mit Wirt­schaft und Gesell­schaft sind dafür die Grund­lage. Ziel ist es, im Wett­be­werb der Uni­ver­sitä­ten auch in Zukunft Spit­zen­plätze zu bele­gen. Daran und am Erfolg beim Trans­fer von Grund­la­gen­wis­sen und For­schung­s­er­geb­nis­sen mes­sen wir unsere Leis­tun­gen in Lehre, Stu­dium, For­schung und Wei­ter­bil­dung. Wis­sen schafft Brü­cken. Seit 1828.

SAP-Team­lei­ter/in und App­li­ca­tion-Mana­ger/in MM und SRM

(bei Vor­lie­gen der per­sön­li­chen Vor­aus­set­zun­gen E 12 TV-L)
Die Stelle ist zur Wei­ter­ent­wick­lung des SAP-Sys­tems der TU Dres­den zum nächst­mög­li­chen Zeit­punkt zu beset­zen. Seit 2013 wer­den die Geschäfts­pro­zesse der Zen­tra­len Uni­ver­si­täts­ver­wal­tung durch die Stan­dard­soft­ware von SAP unter­stützt. Auch die dezen­tra­len Struk­tur­ein­hei­ten vom Bereich bis zur Pro­fes­sur nut­zen SAP. Wir zäh­len rund 1300 Nut­zer/innen mit stei­gen­der Ten­denz. Es befin­den sich die SAP-Module FI, FI-AA, CO, PS, PM, HCM, MM, SRM, RE-FX im Ein­satz.

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

ver­ant­wort­li­che Lei­tung u. Orga­ni­sa­tion des SAP-App­li­ca­tion-Manage­ment-Teams, um opti­male Vor­aus­set­zun­gen zu schaf­fen, das SAP-Sys­tem der TUD zu pfle­gen, neue Kom­po­nen­ten zu ent­wi­ckeln und ein­zu­füh­ren sowie die Nut­zer/innen zu betreuen, insb. Per­so­nal­ein­satz pla­nen und die Arbeit des Teams über­wa­chen; Auf­ga­ben prio­ri­sie­ren und anord­nen; Ergeb­nis­ent­wick­lung im Auf­ga­ben­port­fo­lie über­wa­chen und sicher­stel­len; Arbeits­er­geb­nisse sys­te­ma­ti­sie­ren und beur­tei­len; fach­li­che und per­sön­li­che Wei­ter­bil­dung und Ent­wick­lung der Team­mit­glie­der kon­zi­pie­ren und ansto­ßen; das SAP-AM-Team wei­ter­ent­wi­ckeln; Anfor­de­run­gen / Change Request der Fach­ab­tei­lun­gen ent­ge­gen­neh­men und qua­li­fi­zie­ren; wider­sprüch­li­che Ziele in den Anfor­de­run­gen bzw. zu den bestehen­den Pro­zes­sen im SAP erken­nen und eine Lösung des Kon­flikts ansto­ßen; Gesamt­vor­stel­lun­gen und Anfor­de­rungs­um­set­zung ent­wi­ckeln und die Fach­ab­tei­lun­gen unter Berück­sich­ti­gung der Wirt­schaft­lich­keit ent­spre­chend bera­ten; Umset­zung der Anfor­de­run­gen koor­di­nie­ren und über­wa­chen; die Errei­chung von Leis­tung und Ter­mi­nen im Rah­men des ange­streb­ten Auf­wan­des u. die Imple­men­tie­rung der Kom­po­nen­ten sicher­stel­len; orga­ni­sa­to­ri­sche Vor­aus­set­zun­gen für die Über­nahme und Ein­füh­rung von neuen SAP-Kom­po­nen­ten / Pro­gram­men prü­fen und beur­tei­len und ggf. orga­ni­sa­ti­ons­ver­än­dernde Maß­nah­men ansto­ßen; pro­ak­tiv Vor­schläge zur wei­te­ren Opti­mie­rung der Ver­wal­tungs­pro­zesse (bezüg­lich der Abbil­dung im SAP-Sys­tem) unter­brei­ten und die Fach­ab­tei­lun­gen zu deren Umset­zung bera­ten. Die SAP-Module MM und SRM als App­li­ca­tion-Mana­ger/in wei­ter­ent­wi­ckeln und ergän­zen, sowie deren Anwen­der/innen betreuen: Annahme, Anfra­gen (Inci­dent oder Change Requests) für die SAP-Module MM und SRM aus den Fach­ab­tei­lun­gen ent­ge­gen­neh­men und beur­tei­len; Lösungs­vor­schläge für die Umset­zung in den MM/SRM-Anwen­dun­gen auf Basis der Anfor­de­run­gen aus den Fach­ab­tei­lun­gen kon­zi­pie­ren und mit den Fach­ab­tei­lun­gen abstim­men (Inci­dent und Change Request); ange­strebte Ände­run­gen umset­zen und tes­ten; Pla­nen und Durch­füh­ren der Imple­men­tie­rung von Ände­rung / Anpas­sung der Funk­tio­na­li­tä­ten der MM- und SRM-Module in den betei­lig­ten Fach­ab­tei­lun­gen; Betreu­ung bestehen­der Schnitt­stel­len; Anwen­der/innen (Key User) bera­ten, unter­stüt­zen und so schu­len, dass sie als Mul­ti­pli­ka­to­ren/-innen in ihren Fach­ab­tei­lun­gen (für End­an­wen­der) wirk­sam wer­den kön­nen; neue Relea­ses der SAP-Module und Wei­ter­ent­wick­lun­gen der SAP bezüg­lich an der TUD poten­zi­ell sinn­vol­ler Funk­tio­nen unter­su­chen und tes­ten und diese an die Key User wei­ter­ge­ben sowie not­wen­dige Ände­run­gen der Pro­zesse pro­ak­tiv ansto­ßen.

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

erfolg­rei­cher HSA im Gebiet der Infor­ma­tik oder in einer ähn­lich geeig­ne­ten Fach­rich­tung mit ent­spre­chen­den Kennt­nis­sen und Fähig­kei­ten; sehr gute Kennt­nisse der Soft­ware SAP und im SAP App­li­ca­tion Manage­ment; fach­li­che Kennt­nisse im Gebiet Beschaf­fun­gen; Kennt­nisse im Pro­zess­ma­nage­ment; Erfah­rung in der fach­li­chen Lei­tung von App­li­ca­tion Mana­gern/-innen, in der Pro­jekt­lei­tung von SAP-Pro­jek­ten u. im Kon­flikt­ma­nage­ment; sehr gute ana­ly­ti­sche, kom­mu­ni­ka­tive und orga­ni­sa­to­ri­sche Fähig­kei­ten und soziale Kom­pe­ten­zen; hohe Ser­vice­ori­en­tie­rung und höchste Belast­bar­keit auch in kri­ti­schen Situa­tio­nen; Eigen­in­itia­tive und ein hohes Maß an Team­geist; sehr gute Deutsch­kennt­nisse und gute Eng­lisch­kennt­nisse; sichere MS-Office-Nut­zung (Word, Excel, Power­Point). Kennt­nisse und Erfah­run­gen im IT Ser­vice Manage­ment nach ITIL sind erwünscht.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Frauen sind aus­drück­lich zur Bewer­bung auf­ge­for­dert. Sel­bi­ges gilt auch für Men­schen mit Behin­de­run­gen.
Ihre Bewer­bung rich­ten Sie bitte mit den übli­chen aus­sa­ge­kräf­ti­gen Unter­la­gen bis zum 08.03.2018 (es gilt der Post­stem­pel der ZPS der TU Dres­den) bevor­zugt über das Secu­re­Mail Por­tal der TU Dres­den https://securemail.tu-dresden.de als ein PDF-Doku­ment an sachgebiet6.1@tu-dresden.de bzw. an TU Dres­den, Dezer­nat 6, z.Hd. Frau Trinck­auf, 01062 Dres­den. Ihre Bewer­bungs­un­ter­la­gen wer­den nicht zurück­ge­sandt, bitte rei­chen Sie nur Kopien ein. Vor­stel­lungs­kos­ten wer­den nicht über­nom­men.