Blätter-Navigation

An­ge­bot 227 von 367 vom 03.11.2017, 00:00

logo

RWTH Aachen - Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Wirtschaftsrecht und Arbeitsrecht

Der Schwerpunkt liegt in der Lehre in der Vermittlung privatrechtlicher Grundkenntnisse für wirtschaftswissenschaftliche Studiengänge, insbesondere Wirtschaftsingenieurwesen und Betriebswirtschaftslehre, sowie in der Forschung im deutschen, österreichischen und europäischen Schadensersatz- und Privatversicherungsrecht. Näheres unter http://www.privatrecht.rwth-aachen.de/. Der Lehrstuhl ist interdisziplinär ausgerichtet, daher besteht für den/die Mitarbeiter/in entweder die Möglichkeit der Promotion zum Dr. rer. pol. an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der RWTH Aachen oder zum Dr. iur. an der Juristischen Fakultät der Universität Bonn (hierfür wird u.a. die Ablegung der ersten oder zweiten juristischen Staatsprüfung mit mindestens "vollbefriedigend" vorausgesetzt).  

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Erwartet wird die Mitarbeit in Lehre, Forschung und Verwaltung. In der Lehre umfasst Ihr Aufgabenbereich neben der selbständigen Durchführung von Kleingruppenübungen unter anderem auch die Mitwirkung an der Abhaltung von Seminaren sowie der Betreuung von Abschlussarbeiten. Im Rahmen der Mitarbeit in der Forschung wird die Bereitschaft zur Beschäftigung auch mit dem österreichischen und schweizerischen Privatrecht erwartet. 

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

Sie haben mindestens das 1. Juristische Staatsexamen absolviert (oder einen vergleichbaren Abschluss) und möglichst das 1. und/oder 2. Examen mit Prädikat oder mindestens befriedigend abgeschlossen. Es bereitet Ihnen Freude, an der Schnittstelle zwischen Rechts- und Wirtschaftswissenschaften tätig zu sein und privatrechtliche Inhalte an Studierende zu vermitteln, die nicht Jura studieren. Zudem bringen Sie Organisationsgeschick und ein sehr gutes mündliches und schriftliches Ausdrucksvermögen mit. Genauigkeit zählt zu Ihren Stärken. Sie überzeugen durch Einsatzbereitschaft und Eigeninitiative. Zusätzliche EDV-Kenntnisse wären wünschenswert. Solide Fremdsprachenkenntnisse und/oder ein LL.M. wären ein zusätzliches Plus.

Un­ser An­ge­bot:

Die Einstellung erfolgt im Beschäftigtenverhältnis.

Die Stelle ist zum 01.04.2018 zu besetzen und befristet 31.03.2019.Eine Verlängerung über zwei Jahre ist geplant.

Die regelmäßige Wochenarbeitszeit beträgt 34,85 Stunden.

Eine Promotionsmöglichkeit besteht. Die Stelle ist bewertet mit TV-L EG 13.

Die RWTH ist als familiengerechte Hochschule zertifiziert.

Wir wollen an der RWTH Aachen University besonders die Karrieren von Frauen fördern und freuen uns daher über Bewerberinnen.

Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern sie in der Organisationseinheit unterrepräsentiert sind und sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen sind ausdrücklich erwünscht.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Für Vorabinformationen steht Ihnen
Frau Konstantina Ntzemou
Tel.: +49 (0) 2418094296
Fax: +49 (0) 24180694769
E-Mail: ntzemou@privatrecht.rwth-aachen.de

zur Verfügung.
Nutzen Sie auch unsere Webseiten zur Information:
http://www.privatrecht.rwth-aachen.de/

Ihre Bewerbung richten Sie bitte bis zum 15.01.2018 an
Prof. Dr. Christian Huber
Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Wirtschaftsrecht und Arbeitsrecht
RWTH Aachen University
Templergraben 55
52056 Aachen

Gerne können Sie Ihre Bewerbung auch per E-Mail an huber@privatrecht.rwth-aachen.de senden. Bitte beachten Sie, dass Gefährdungen der Vertraulichkeit und der unbefugte Zugriff Dritter bei einer Kommunikation per unverschlüsselter E-Mail nicht ausgeschlossen werden können.