Blätter-Navigation

An­ge­bot 53 von 328 vom 19.05.2017, 16:20

logo

Max Planck Insti­tute for Human Deve­lop­ment - For­schungs­be­reich Adap­tive Ratio­na­li­tät

Der For­schungs­be­reich für Adap­tive Ratio­na­li­tät (ARC) ver­eint eine inter­dis­zi­pli­näre, inter­na­tio­nale For­scher­gruppe, die sich aus Wis­sen­schaft­le­rin­nen und Wis­sen­schaft­lern der Psy­cho­lo­gie, Neu­ro­wis­sen­schaf­ten, Öko­no­mie, Phi­lo­so­phie, Bio­lo­gie und Mathe­ma­tik zusam­men­setzt. Wir unter­su­chen, wie Men­schen und andere Lebe­we­sen – aus­ge­stat­tet mit begrenz­ten kogni­ti­ven Res­sour­cen – in der Welt und im Gedächt­nis nach Infor­ma­tio­nen suchen und wie sie Ent­schei­dun­gen tref­fen, wenn wenig Zeit für sorg­fäl­ti­ges Nach­den­ken bleibt.

Stu­den­ti­sche Hilfs­kraft

Inter­view Aus­wer­tung

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Unter­stüt­zung beim Tran­skri­bie­ren und Aus­wer­ten von Inter­view­da­ten, die im Rah­men einer Stu­die erho­ben wur­den, in der wir unter­su­chen wann und warum Men­schen sich manch­mal bewusst dafür ent­schei­den, zugäng­li­che Infor­ma­tio­nen nicht erler­nen zu wol­len (bei­spiels­weise einen medi­zi­ni­schen Befund, den Inhalt der Sta­si­akte, das Geschlecht eines Job­kan­di­da­ten). Die­ses Phä­no­men wird als „Gewoll­tes Nicht­wis­sen“ bezeich­net und die Stu­die unter­sucht Gründe und Kon­se­quen­zen.

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

  • Stu­dent/in im Bache­lor (mind. 3. Semes­ter) oder Mas­ter im Fach Psy­cho­lo­gie, Sozio­lo­gie, Geschichte oder einer ver­wand­ten Fach­rich­tung
  • Inter­esse am (und ggf. Erfah­rung mit dem) Tran­skri­bie­ren und der inhalt­li­chen Ana­lyse von Inter­view­da­ten
  • Inter­esse an der Erfor­schung von Ent­schei­dun­gen und Lern­stra­te­gien in sozia­len oder insti­tu­tio­nel­len Kon­tex­ten
  • Hohes Maß an sozia­ler Kom­pe­tenz und Fähig­keit zum sorg­fäl­ti­gen Arbei­ten
  • Sehr gute Deutsch­kennt­nisse

Un­ser An­ge­bot:

Der For­schungs­be­reich Adap­tive Ratio­na­li­tät unter­sucht unter­schied­li­che Aspekte des Urtei­lens und Ent­schei­dens. Wir bie­ten Ihnen die Mög­lich­keit in einem inter­na­tio­na­len und inter­dis­zi­pli­nä­ren For­schungs­team mit­zu­wir­ken und dabei Ein­bli­cke in den For­schungs­all­tag zu gewin­nen. Die Max-Planck-Gesell­schaft ist bemüht, mehr schwer­be­hin­derte Men­schen zu beschäf­ti­gen. Bewer­bun­gen von Schwer­be­hin­der­ten sind aus­drück­lich erwünscht. Die Max-Planck-Gesell­schaft möchte den Anteil von Frauen in den Berei­chen erhö­hen, in denen sie unter­re­prä­sen­tiert sind. Frauen wer­den des­halb aus­drück­lich auf­ge­for­dert, sich zu bewer­ben.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Die Ein­stel­lung erfolgt für gewöhn­lich für sechs Monate oder län­ger (auf Basis von 50–60 Stun­den im Monat). Ange­streb­ter Beginn ist Juni/Juli 2017.
Bitte sen­den Sie Ihre voll­stän­di­gen Bewer­bungs­un­ter­la­gen mit der Betreff­zeile „Stu­den­ti­sche Hilfs­kraft Inter­views“ an arc-jobs@mpib-berlin.mpg.de. Bitte fügen Sie Ihrer Bewer­bung fol­gende Unter­la­gen in einer ein­zi­gen PDF Datei bei: (a) ein kur­zes Moti­va­ti­ons­schrei­ben, (b) einen aktu­el­len Lebens­lauf, und (c) rele­vante Zeug­nisse und Refe­renz­schrei­ben. Der Bewer­bungs­schluss ist der 31. Mai 2017; ein­ge­hende Bewer­bun­gen wer­den lau­fend eva­lu­iert.