Blätter-Navigation

An­ge­bot 84 von 328 vom 17.05.2017, 13:45

logologo

Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Dres­den - Fakul­tät Infor­ma­tik, Insti­tut für Künst­li­che Intel­li­genz, Pro­fes­sur für Wis­sens­ver­ar­bei­tung

Die TU Dres­den ist eine der elf Exzel­len­z­u­ni­ver­sitä­ten Deut­sch­lands. Als Voll­u­ni­ver­sität mit brei­tem Fächer­spek­trum zählt sie zu den for­schungs­s­tärks­ten Hoch­schu­len. Aus­tau­sch und Koope­ra­tion zwi­schen den Wis­sen­schaf­ten, mit Wirt­schaft und Gesell­schaft sind dafür die Grund­lage. Ziel ist es, im Wett­be­werb der Uni­ver­sitä­ten auch in Zukunft Spit­zen­plätze zu bele­gen. Daran und am Erfolg beim Trans­fer von Grund­la­gen­wis­sen und For­schung­s­er­geb­nis­sen mes­sen wir unsere Leis­tun­gen in Lehre, Stu­dium, For­schung und Wei­ter­bil­dung. Wis­sen schafft Brü­cken. Seit 1828.

wiss. Mit­ar­bei­ter/in / Dok­to­rand/in /Post­doc - im Gebiet des Lösens von Erfüll­bar­keits­pro­ble­men (SAT)

(bei Vor­lie­gen der per­sön­li­chen Vor­aus­set­zun­gen E 13 TV-L)
Die Stelle ist zum 01.09.2017 für die Dauer von 6 Jah­ren (Beschäf­ti­gungs­dauer gem. Wiss­ZeitVG) mit dem Ziel der eige­nen wiss. Wei­ter­qua­li­fi­ka­tion (i.d.R. Pro­mo­tion oder Habi­li­ta­tion) zu beset­zen.

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

wiss. For­schung, vor­zugs­weise im Gebiet des Lösens von Erfüll­bar­keits­pro­ble­men (SAT) oder der Model­lie­rung mensch­li­chen Schlie­ßens mit­tels Ver­fah­ren der Logik­pro­gram­mie­rung und der logik-basier­ten Wis­sens­ver­ar­bei­tung; Durch­füh­rung von Lehr­ver­an­stal­tun­gen insb. von Übun­gen und Semi­na­ren; Betreu­ung von Stu­die­ren­den; Ers­tel­lung von Klau­sur­auf­ga­ben, Kon­trolle von Klau­su­ren und Mit­wir­kung bei der Abnahme von münd­li­chen Prü­fun­gen im Gebiet der Wis­sens­ver­ar­bei­tung unter der fach­li­chen Ver­ant­wor­tung des Inha­bers der Pro­fes­sur; Mit­ar­beit bei der aka­de­mi­schen Selbst­ver­wal­tung inklu­sive der Durch­füh­rung wiss. Ver­an­stal­tun­gen sowie der Ein­wer­bung von Dritt­mit­teln.

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

ein­schlä­gi­ger wiss. HSA und ggf. Pro­mo­tion in der Fach­rich­tung Infor­ma­tik (oder angren­zen­den Dis­zi­pli­nen); struk­tu­rierte Arbeits­weise und die Fähig­keit, Pro­jekte selbst­stän­dig vor­an­zu­brin­gen und mit allen Betei­lig­ten zu kom­mu­ni­zie­ren; aus­ge­zeich­ne­tes schrift­li­ches und münd­li­ches Aus­drucks­ver­mö­gen in deut­scher und eng­li­scher Spra­che.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Frauen sind aus­drück­lich zur Bewer­bung auf­ge­for­dert. Sel­bi­ges gilt auch für Men­schen mit Behin­de­run­gen.
Ihre Bewer­bung sen­den Sie bitte mit den übli­chen Unter­la­gen bis zum 13.06.2017 (es gilt der Post­stem­pel der ZPS der TU Dres­den) bevor­zugt als ein PDF-Doku­ment an sh@iccl.tu-dresden.de (Ach­tung: z. Zt. Kein Zugang für elek­tro­nisch signierte sowie ver­schlüs­selte elek­tro­ni­sche Doku­mente) oder an: TU Dres­den, Fakul­tät Infor­ma­tik, Insti­tut für Künst­li­che Intel­li­genz, Pro­fes­sur für Wis­sens­ver­ar­bei­tung, Herrn Prof. Dr. rer. nat. habil. Stef­fen Höll­do­bler, 01062 Dres­den. Ihre Bewer­bungs­un­ter­la­gen wer­den nicht zurück­ge­sandt, bitte rei­chen Sie nur Kopien ein. Vor­stel­lungs­kos­ten wer­den nicht über­nom­men.