Blätter-Navigation

An­ge­bot 14 von 328 vom 24.05.2017, 00:00

logo

Fraun­ho­fer IPK Ber­lin

Das Fraun­ho­fer IPK bie­tet anwen­dungs­ori­en­tierte Sys­tem­lö­sun­gen für die ganze Band­breite indus­tri­el­ler Auf­ga­ben – von der Pro­dukt­ent­wick­lung über den Pro­duk­ti­ons­pro­zess, die Instand­hal­tung von Inves­ti­ti­ons­gü­tern und die Wie­der­ver­wer­tung von Pro­duk­ten bis hin zu Gestal­tung und Manage­ment von Fabrik­be­trie­ben. Zudem wer­den pro­duk­ti­ons­tech­ni­sche Lösun­gen in Anwen­dungs­ge­biete außer­halb der Indus­trie - etwa in Medi­zin, Ver­kehr und Sicher­heit über­tra­gen.

Im Geschäfts­feld Unter­neh­mens­ma­nage­ment arbei­tet das Team an der Ent­wick­lung und Umset­zung inno­va­ti­ver Kon­zepte zur Gestal­tung der Leis­tungs­er­stel­lungs­pro­zesse in Unter­neh­men, dem Manage­ment sowie an der Ent­wick­lung von Metho­den und Soft­ware­werk­zeu­gen zur Unter­stüt­zung der Unter­neh­mens­pla­nung und -steue­rung.

STU­DEN­TI­SCHE HILFS­KRAFT FÜR
ANA­LY­SE­ME­THO­DEN

Für die Soft­ware­ent­wick­lung benö­ti­gen wir ab dem nächst­mög­li­chen Zeit­punkt Ihre Unter­stüt­zung! Haben Sie Lust, bereits wäh­rend des Stu­di­ums an ech­ten Pro­jek­ten mit­zu­wir­ken? Dann bewer­ben Sie sich gleich heute und wer­den Sie Teil des IPK!

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

  • Aus­bau der eige­nen Fähig­kei­ten und Kom­pe­ten­zen bei der Soft­ware-Ent­wick­lung
  • Pro­jekt­ar­beit mit der Vor­aus­set­zung kon­zep­tio­nel­len Den­kens sowie der Bereit­schaft, eigen­ver­ant­wort­lich und enga­giert am Errei­chen von Pro­jekt­zie­len mit­zu­ar­bei­ten

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

  • Stu­dium der Mathe­ma­tik, Infor­ma­tik oder eines ähn­li­chen Stu­di­en­gan­ges,
  • Sehr gutes mathe­ma­ti­sches Ver­ständ­nis,
  • Pro­gram­mier­erfah­rung in Java,
  • Kennt­nisse von Petri-Netz-Tech­no­lo­gien und Busi­ness Model­len sind von Vor­teil,
  • Ver­ant­wor­tungs­be­wusst­sein, Kom­mu­ni­ka­ti­ons­stärke sowie ziel­ge­rich­tete und struk­tu­rierte Arbeits­weise,
  • Sehr gute Deutsch- und Eng­lisch­kennt­nisse

Un­ser An­ge­bot:

Die Ver­gü­tung rich­tet sich nach der Gesamt­be­triebs­ver­ein­ba­rung zur Beschäf­ti­gung der Hilfs­kräfte.
Die Stelle ist zunächst auf 6 Monate befris­tet. Es besteht jedoch eine län­ger­fris­tige Per­spek­tive.
Die monat­li­che Arbeits­zeit beträgt 80 Stun­den.
Die Fraun­ho­fer-Gesell­schaft legt Wert auf die beruf­li­che Gleich­stel­lung von Frauen und Män­nern.

Fraun­ho­fer ist die größte Orga­ni­sa­tion für anwen­dungs­ori­en­tierte For­schung in Europa. Unsere For­schungs­fel­der rich­ten sich nach den Bedürf­nis­sen der Men­schen: Gesund­heit, Sicher­heit, Kom­mu­ni­ka­tion, Mobi­li­tät, Ener­gie und Umwelt. Wir sind krea­tiv, wir gestal­ten Tech­nik, wir ent­wer­fen Pro­dukte, wir ver­bes­sern Ver­fah­ren, wir eröff­nen neue Wege.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Bitte bewer­ben Sie sich aus­schließ­lich über das Recruit­ing-Por­tal (But­ton "Bewer­ben" unten rechts).

http://www.ipk.fraunhofer.de

Kennziffer: IPK-HIWI-2017-26