Blätter-Navigation

An­ge­bot 28 von 337 vom 21.03.2017, 10:29

logologo

Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Dres­den - Bio­tech­no­lo­gi­sches Zen­trum (BIO­TEC), Nach­wuchs­for­schungs­gruppe „Active rheo­logy of the cytos­ke­le­ton“

Die TU Dres­den ist eine der elf Exzel­len­z­u­ni­ver­sitä­ten Deut­sch­lands. Als Voll­u­ni­ver­sität mit brei­tem Fächer­spek­trum zählt sie zu den for­schungs­s­tärks­ten Hoch­schu­len. Aus­tau­sch und Koope­ra­tion zwi­schen den Wis­sen­schaf­ten, mit Wirt­schaft und Gesell­schaft sind dafür die Grund­lage. Ziel ist es, im Wett­be­werb der Uni­ver­sitä­ten auch in Zukunft Spit­zen­plätze zu bele­gen. Daran und am Erfolg beim Trans­fer von Grund­la­gen­wis­sen und For­schung­s­er­geb­nis­sen mes­sen wir unsere Leis­tun­gen in Lehre, Stu­dium, For­schung und Wei­ter­bil­dung. Wis­sen schafft Brü­cken. Seit 1828.

wiss. Mit­ar­bei­ter/in / Dok­to­rand/ in - For­schungs­schwer­punkt: mecha­ni­sche Eigen­schaf­ten von Zel­len

(bei Vor­lie­gen der per­sön­li­chen Vor­aus­set­zun­gen E 13 TV-L)
Das Bio­tech­no­lo­gi­sche Zen­trum (BIO­TEC) ist ein inter­dis­zi­pli­nä­res Insti­tut des Cen­ter for Mole­cu­lar and Cel­lu­lar Bio­en­gi­nee­ring (CMCB) mit dem Fokus auf For­schung und Lehre im Schwer­punkt Mole­ku­la­res Bio­en­gi­nee­ring. Das BIO­TEC beher­bergt For­schungs­grup­pen mit inter­na­tio­na­len Spit­zen­kräf­ten, die sich the­ma­tisch mit der Geno­mik, der Pro­teo­mik, der Bio­phy­sik, den zel­lu­lä­ren Maschi­nen, der Mole­ku­lar­ge­ne­tik, der Gewe­be­züch­tung und der Bio­in­for­ma­tik beschäf­ti­gen.
In der Nach­wuchs­for­schungs­gruppe „Active rheo­logy of the cytos­ke­le­ton“ von Dr. Eli­sa­beth Fischer-Fried­rich ist ab 01.06.2017 eine Stelle bis zunächst 31.05.2020 (Beschäf­ti­gungs­dauer gem. Wiss­ZeitVG), mit 65% der regel­mä­ßi­gen wöchent­li­chen Arbeits­zeit und dem Ziel der eige­nen wiss. Wei­ter­qua­li­fi­ka­tion (i.d.R. Pro­mo­tion), zu beset­zen.

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

wiss. For­schungs­tä­tig­kei­ten im Rah­men der Pro­jekte der Nach­wuchs­for­schungs­gruppe von Dr. Eli­sa­beth Fischer-Fried­rich mit fol­gen­den For­schungs­schwer­punk­ten: mecha­ni­sche Eigen­schaf­ten von Zel­len, mole­ku­lare Zusam­men­set­zung des Zytos­ke­letts, Ras­ter­kraft­mi­kro­sko­pie; Ver­fas­sen von wiss. Arbei­ten und Publi­ka­tio­nen zur Ver­öf­fent­li­chung in den ein­schlä­gi­gen Peri­odika, Durch­füh­rung von aus­führ­li­chen Lite­ra­tur­re­cher­chen, Ver­fas­sen regel­mä­ßi­ger Zwi­schen­be­richte; Teil­nahme an Fach­kon­fe­ren­zen und Prä­sen­ta­tion der For­schungs­ar­beit des Labors und deren Pro­jekte; Unter­stüt­zung des Insti­tuts bei Lehr­ver­an­stal­tun­gen und Dritt­mit­tel­an­trä­gen.

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

wiss. HSA (Diplom/Mas­ter) in Phy­sik, Bio­lo­gie oder ver­gleich­ba­ren inter­dis­zi­pli­nä­ren Stu­di­en­gän­gen; gute Eng­lisch­kennt­nisse in Wort und Schrift, Kom­mu­ni­ka­ti­ons­stärke, hohe Moti­va­tion und Team­fä­hig­keit.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Frauen sind aus­drück­lich zur Bewer­bung auf­ge­for­dert. Sel­bi­ges gilt auch für Men­schen mit Behin­de­run­gen.
Ihre aus­sa­ge­kräf­ti­gen Bewer­bungs­un­ter­la­gen sen­den Sie bitte bis zum 12.04.2017 (es gilt der Post­stem­pel der TU Dres­den) an: TU Dres­den, Bio­tech­no­lo­gi­sches Zen­trum, Frau Dr. Eli­sa­beth Fischer-Fried­rich, Tatz­berg 47/49, 01307 Dres­den. Ihre Bewer­bungs­un­ter­la­gen wer­den nicht zurück­ge­sandt, bitte rei­chen Sie nur Kopien ein. Vor­stel­lungs­kos­ten wer­den nicht über­nom­men.